Strapon

Pegging: Sex mit dem Umschnalldildo

Christina Cascinoam 25.05.2016 um 10:50 Uhr

Pegging ist zurzeit einer der neuen Sex-Trends und vor allem bei jungen Menschen beliebt. Denn Sex mit dem Umschnalldildo ist längst nicht mehr nur unter gleichgeschlechtlichen Partnerinnen verbreitet – auch Männer finden es erregend, wenn sie von ihrer Partnerin mit dem Umschnalldildo anal befriedigt werden.

Der Umschnalldildo, auch Strapon genannt, galt lange Zeit als Sexspielzeug ausschließlich für lesbische Pärchen. Doch mittlerweile haben auch heterosexuelle Paare Spaß am Sex mit dem Umschnalldildo: Wenn die Frau den Mann anal befriedigt, sorgt das nicht nur für Abwechslung, sondern auch umgekehrte Machtverhältnisse im Bett.

Auch ein Mann hat Spaß am Sex mit dem Umschnalldildo

Nicht nur die Stimulation der Prostata und des Anus kann einen Mann reizen, von seiner Partnerin mit dem Umschnalldildo penetriert zu werden. Ein besonderer Reiz liegt vor allem auch in den verkehrten Rollen: Ein Mann, der von der Frau genommen wird, begibt sich in die Rolle der Frau. Viele Männer kostet dies zunächst einiges an Überwindung, da sie befürchten, homosexuelle Neigungen unterstellt zu bekommen. Doch zum Glück brechen diese veralteten Stereotypen zunehmend auf, sodass immer mehr Männer Spaß daran finden, mit analer Stimulation und dem sexuellen Rollentausch zu experimentieren.

Was ist Pegging?

Pegging bezeichnet den Sex, bei der ein Mann oder eine Frau von einer anderen Person mit einem Strapon oder Umschnalldildo anal penetriert wird. So kann die Frau entweder eine andere Frau vaginal oder anal penetrieren oder den Mann von hinten nehmen und so seine Prostata und die Nervenenden am Eingang des Anus stimulieren. Auch ein Mann kann sich ein Strapon umschnallen und so die Frau mit dem Penis und Dildo gleichzeitig anal und vaginal penetrieren.

Wie funktioniert ein Umschnalldildo?

Ein Strapon besteht aus einem Harness und einem Dildo. Harness bezeichnet den Riemen oder Gürtel, der um die Taille geschnallt wird. Fixiert wird der Strapon mithilfe eines Gürtel- oder Klettverschlusses. Der Dildo wird anschließend von innen durch den Harness geführt und mit einem dazugehörigen Penisring befestigt. So kann je nach Lust und Laune der passende Dildo eingesetzt werden. Einen solchen Umschnalldildo findest Du bei Amazon.

Verschiedene Arten von Umschnalldildos

Umschnalldildos gibt es in zahlreichen Varianten. Der Klassiker ist der Zweigurt-Slip: Hier verlaufen zwei Gurte links und rechts um die Taille, ein dritter durch den Schritt an dem dann der Dildo befestigt wird. Allerdings kann bei dieser Variante der Umschnalldildo während des Sex im Schritt der Frau unangenehm reiben. Dreigurt-Modelle sind daher komfortabler: Hier sorgen zusätzliche Gurte um die Oberschenkel für mehr Stabilität.
Um die Frau, die den Umschnalldildo trägt, ebenfalls zu stimulieren, gibt es auch Strapons – sogenannte Double-Strapons – die zusätzlich neben dem Dildo mit einem Vibrator auf der Innenseite des Dildo-Gestells ausgestattet sind. Eine weitere Variante ist der hohle Umschnalldildo: Hier trägt der Mann den Strapon und steckt sein Glied in den Hohlraum des Dildos. Diese Variante findet besonders bei Männern mit Errektionsstörungen Anklang.

Sex mit dem Umschnalldildo ist schon längst nicht mehr nur unter lesbischen Paaren verbreitet. Für Einsteiger empfiehlt sich ein Modell, bei dem sich der Dildo austauschen lässt, denn so kann man klein anfangen und sich je nach Lust an größere Modelle vortasten. Da Analsex am Anfang etwas schmerzen kann, ist auch hier die Verwendung von Gleitgel unbedingt ratsam.

Bildquelle: iStock/nensuria

Kommentare


Sexspielzeug: Mehr Artikel