toys only for adults
Juliane Timmam 02.02.2017

Der Liebesakt mit Sextoys kann wahnsinnigen Spaß machen, aber kümmerst Du Dich nach dem Sex auch gut um Deine Spielzeuge? Wenn Dildo und Co. zum Einsatz kommen, musst Du nach dem Gebrauch einige wichtige Regeln beachten, sonst riskierst Du Deine Gesundheit.

Wenn Du Dich mit Deinem Partner ausgetobt hast, wird ein reger Austausch an Körperflüssigkeiten stattgefunden haben, das bedeutet für Dich: Ab unter die Dusche. Die richtige Intimpflege ist wichtig, sonst lässt Du zu, dass sich Bakterien in Deiner Vagina und Harnröhre festsetzen, Scheidenpilz und Blasenentzündungen können die Folge sein.

Nicht nur auf Deinem Körper, sondern auch auf Deinem Sextoy, setzen sich beim Sex Bakterien fest. Deswegen darfst Du Dein Spielzeug niemals ohne eine ordentliche Reinigung zurück in die Spielzeug-Schublade legen. Wird Dein Sextoy nicht richtig gereinigt, riskierst Du Hautirritationen, Akne und schlimme Infektionen beim nächsten Sexspiel.

Geh mit Deinem Sextoy unter die Dusche

Springe am besten nach dem Sex gleich mit dem Sextoy unter die Dusche. Zum Reinigen reicht eine milde, desinfizierende Seife. Einige Dildos kannst Du sogar in die Spülmaschine legen, wenn sie aus Silikon, Glass oder Metall sind – und solange sie nicht mit Batterien betrieben werden. Die Temperatur der Spülmaschine sollte dabei niedrig eingestellt sein, sonst kann die Hitze das Sexspielzeug zum Schmelzen bringen. Ob sich auch Dein Holz-Dildo für die heiße Spülmaschinen-Dusche eignet, musst Du in der Gebrauchsanleitung nachlesen. Achte immer darauf, dass dein Sexspielzeug keine schlecht erreichbaren Löcher oder Ecken besitzt. Wenn Du es schlecht waschen kannst, sammeln sich dort schnell Bakterien.

Sexspielzeuge beinhalten Giftstoffe

Nicht nur die Hygiene ist wichtig, auch auf das richtige Material des Produktes solltest Du beim Kauf achten. Einige Kunststoffe, die bei der Herstellung von Sextoys zum Einsatz kommen, können so genannte Phthalate, Weichmacher, und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe enthalten. Sie können Störungen des Fortpflanzungssystems, Impotenz, Diabetes und sogar einigen Krebsarten auslösen.

Falls Du ein altes Sexspielzeug gerne benutzt, es aber Giftstoffe beinhalten könnte, musst Du es nicht gleich wegwerfen. Zieh ein Kondom über das Toy, dann schützt Du Dich vor den Giftstoffen. Bist Du Dir unsicher: Recherchiere beim Hersteller und mach den Riech-Test: Giftstoffe riechen oft nach verbranntem Gummi.

Also achte darauf, dass Du Deine Sextoys immer richtig säuberst und versuche am besten, dass Du Deine giftigen Toys aus Deiner Schublade verbannst, damit es nach dem Spaß kein böses Nachspiel gibt.

Bildquelle: iStock/bombardir


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?