Relaaax...

6 einfache Sexstellungen für Faule

Susanne Falleram 19.09.2016 um 10:27 Uhr

The struggle is real: Du willst Sex mit Deinem Partner haben, Ihr seid aber gerade so tiefenentspannt, dass Ihr Euch dabei am liebsten so wenig wie möglich bewegen wollt? Dann erfahre hier, welche einfachen Sexstellungen Ihr in einem solchen Fall ausprobieren solltet. Sex muss schließlich nicht immer anstrengend sein.

Ob am Wochenende oder nach einem anstrengenden, stressigen Arbeitstag: Manchmal will man nichts mehr, als alle Vier von sich zu strecken und einfach mal nichts zu tun. Wenn der Freund dann Sex will und man selbst ja auch irgendwie in Stimmung ist, muss man einen Kompromiss finden. Denn normalerweise erfordert Sex ja einiges an Einsatz und Ausdauer. Glücklicherweise gibt es einfache Sexstellungen, die nicht so anstrengend sind, aber trotzdem Spaß machen und ihren Zweck erfüllen. Kamasutra und Tantra können auch bis morgen warten, die folgenden Positionen verlaufen eher nach dem Motto: „Probier’s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit…“

Sex für Faule

Hach, diese Bequemlichkeit…

Sechs einfache Sexstellungen für Faule

Einfach, aber wirksam: Wenn eine gewisse Grundlust vorhanden ist, dann führen diese Sexpositionen verlässlich zum Ziel.

#1 Die Missionarsstellung

Der absolute Klassiker. Du kannst einfach nur auf dem Rücken liegen und die Beine leicht angehoben spreizen. Den Rest der Arbeit hat im Endeffekt er. Lehn Dich also entspannt zurück und genieße es!

#2 Die Löffelchen-Stellung

Hier dürfen beide Faulenzen, denn sowohl er als auch Du liegen einfach auf der Seite, er hinter Dir. So kann er Dich von hinten beglücken, ohne dass auch nur einer von beiden aufstehen muss. Ziemlich perfekt, wenn man gerade so richtig faul ist, oder?

#3 Vereinfachter Doggy-Style

Diese Stellung, bei der Du auf allen Vieren vor ihm kniest und er, ebenfalls auf seinen Knien, hinter Dir zu Gange ist, ist eigentlich schon zu anstrengend für faulen Sex. Probiert es doch deshalb mal mit der abgespeckten Variante. Du liegst auf dem Bauch und hast unter Deinem Po nur ein paar Kissen gestapelt, die Dein Becken anheben. So kann er immer noch ans Werk gehen, hat es dabei aber selbst noch einfacher, weil er sich fast auf Dich drauflegen und auf dem Bett abstützen kann. Aber nicht einfach aufeinander plumpsen!

#4 Sex im Sitzen

Auch das ist eine vergleichsweise einfache Sexstellung. Er sitzt bequem, aber sicher auf dem Bett. Du setzt Dich auf ihn drauf und winkelst die Beine entweder an oder streckst sie nach vorne aus. Schon könnt Ihr in schaukelnden Bewegungen Euren Spaß haben.

#5 Die (umgedrehte) Reiterposition

Auch hier müssen beide eigentlich nicht viel machen. Er am allerwenigsten, denn er liegt im Endeffekt nur da und genießt den Anblick, der sich ihm bietet. Du wiederum sitzt auf ihm drauf und bewegst Dein Becken in kreisenden Bewegungen. Das Ganze geht auch umgedreht, sodass er eine perfekte Aussicht auf Deinen Po hat. Du kannst ihn währenddessen noch unten stimulieren. Und das ohne große Anstrengungen!

#6 Face to Face

Schließlich könnt Ihr es auch mal mit dieser Stellung probieren. Ihr liegt mit den Gesichtern zueinander auf der Seite. Nun müsst Ihr ein bisschen herumprobieren, denn er muss in der Seitenlage zwischen Deine Beine, damit das Ganze auch klappt. Du kannst wiederum Deine Beine um seine Hüfte schlingen, um die Position zu fixieren. So ineinandergehakt kann es losgehen!

Übrigens: Wenn Ihr Eure Schäferstündchen noch mit dem passenden Soundtrack unterlegen wollt, dann entdeckt bei uns die passende Sex-Musik als Playlist!

Bildquelle: iStock/jayfish, iStock/humonia

Kommentare


Sexstellungen: Mehr Artikel