Man kissing womans neck while lying on her

Beim Sex

Das denken Männer bei der Missionarsstellung

Juliane Timmam 17.02.2017 um 18:05 Uhr

Die Missionarsstellung ist die wohl älteste Sexstellung der Welt, manche Menschen kriegen bei dem Gedanken daran einen bösen Gähnanfall. Oh Gott, wie laaangweilig, gibt’s da nicht was Ausgefalleneres? Natürlich, aber wir Frauen genießen diese Stellung sehr, denn wir können uns zurücklegen und alle Viere von uns strecken, während der Mann die Arbeit macht. Was den Herren der Schöpfung wohl dabei durch den Kopf geht?

Wir haben es uns überlegt, was den Männern, falls sie beim Sex mit uns Sexgöttinnen überhaupt noch klar denken können, durch den Kopf schießen könnte.

#1 „Keine Sorge, Schatz. Ich mach das!“

Egal, ob Du denkst, dass die Position langweilig ist oder nicht, als Frau darfst Du Dich zurücklehnen und den Augenblick genießen – und genau das will Dein Sexpartner auch.

Orgasm Missionary

#2 „Oh nein. Ich komm gleich!“

Die meisten Männer können immer und überall, solange sie nicht sturzbetrunken sind. Besonders die Missionarsstellung macht es den Herren sehr einfach, schnell zu kommen. Für uns Damen halten sie sich aber so gut es geht zurück.

#3 „Ob es ihr gefällt?“

Solange er kein Egoist im Bett ist, wird einem Mann dieser Gedanke hin und wieder durch den Kopf schießen, weil auch er es nur genießen kann, wenn Du dabei glücklich bist. Männer haben das Problem, dass sie bei der Missionarsstellung auf zu viele Dinge auf einmal achten müssen: Nicht zu früh kommen, nicht zu forsch sein, bloß nicht mit den Armen einbrechen und auf die Partnerin krachen. Und nicht jeder Mann ist unbedingt ein Multitasking-Experte. Du sollten Deinem Partner, wenn es passt, öfter mal ein kurzes Lächeln zuwerfen oder ein zufriedenes Stöhnen ins Ohr hauchen, damit er weiß, dass er auf dem richtigen Weg ist.

#4 „Soll ich sie küssen?“

Neben der Missionarsstellung bietet sich auch die (für Männer gefährliche) Reiterstellung perfekt für den Kuss zwischendurch an. Küssen ist heiß, aber nur im bestimmten Maße. Wenn Ihr Euch zu heftig bewegt, könnt Ihr dabei schnell die Zähne aufeinander hauen. Autsch!

#5 „Wow, sieht das gut aus, was ich sehe!“

Dein Partner muss sich zwar auf etliche andere Dinge konzentrieren, genießt aber auch die Momente, in denen er sich einfach mal für fünf Sekunden anschauen kann, was er da Tolles vor sich hat. Immer.

#6 „Soll ich ihre Klitoris stimulieren?“

Mit beiden Armen muss er sich, wenn er über Dir liegt, festhalten. Wenn er sich nur noch mit einer Hand halten kann, damit er Dich mit der anderen sanft stimulieren kann, wird’s kompliziert. Wenn Du siehst, dass der Arm Deines Partners zittert, solltest Du vielleicht selbst Hand anlegen. Das turnt ihn mit Sicherheit gleich noch mehr an.

#7 „Starre ich sie an?“

Einige Männer versuchen manchmal beim Sex ihren Verführer-Blick aufzulegen, aber an irgendeinem Punkt wirkt das nur noch creepy, wenn sie sich dabei zu stark konzentrieren, nicht zu kommen. Bevor er richtig unangenehm und Serienkiller-mäßig wird, sag es Deinem Partner besser.

Creepy

#8 „Können wir kurz etwas Anderes ausprobieren?“

Wie bereits erwähnt, ist es eine Sexstellung, bei der Dein Partner in der Regel sehr gut und schnell kommen kann. Wenn das Lustspiel kein schnelles Ende finden sollte, könntet Ihr zwischendurch immer wieder einen Stellungswechsel in Betracht ziehen. Das gibt Deinem Partner etwas Zeit zum runterkommen.

6 Wege zur neuer Lust im Bett

Wenn du dein Liebesleben etwas aufpeppen möchtest, haben wir dir unserer Bildergalerie 6 ausgefallene Sex-Ideen zusammengestellt, die ihn garantiert um den Verstand bringen:

So viele Gedanken, die ihm beim Sex durch den Kopf gehen. Wenn Du Dich für seine harte Arbeit bei ihm bedanken möchtest, hätten wir hier einige prinkelnde Ideen für Dich.

Bildquelle: iStock/


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare