Sex von hinten

A Tergo

Sex von hinten – so wird er zum Erlebnis!

Katja Gajekam 07.02.2017 um 16:06 Uhr

Sex von hinten ist für 10 Prozent der Deutschen die Lieblingsstellung. Doch was am Doggy-Style und weiteren Stellungen von hinten eigentlich so reizvoll ist und wie er besonders gut wird, erfährst Du hier.

Gerade, wenn man als Frau noch sexuell etwas unerfahren im Bett ist, kann man sich anfangs wundern, warum eigentlich so gut wie alle Männer auf Sex von hinten stehen. Der Geschlechtsakt im Stile der Paarung von Hunden mag erstmal seltsam anmuten, gehört aber mit der Zeit für viele zu einer Standard-Stellung im Bett. Wenn der Partner sich „Sex von hinten“ wünscht, muss übrigens nicht immer das Eindringen von hinten in die Vagina gemeint sein – manche bezeichnen so auch Analverkehr. Bevor es also zum Akt selbst kommt, sollte man unbedingt klären, ob es um vaginalen oder analen Sex geht.

Sex von hinten - Doggy

Sex von hinten im Doggy-Style ist die beliebteste Variante.

Sex von hinten: Darum stehen Männer drauf

Beim Sex von hinten kniet die Frau gewöhnlich vor dem Mann und streckt ihm ihren Po entgegen. Er kann seinen Penis dabei tief in die Vagina einführen, ein besonderes Erlebnis. Der Ausblick auf die sexy Pobacken der Partnerin ist für viele Männer der Hauptgrund, warum sie ihre Liebste gerne von hinten nehmen. Sie können sich währenddessen bequem hinknien und müssen sich nicht wie bei manchen anderen Stellungen umständlich abstützen. Zudem lieben sie das Gefühl, die Partnerin ein wenig zu dominieren, während sie sich ihnen hingibt. Ein Gedanke, der für die meisten Männer richtig antörnend ist, aber auch der Frau gefallen sollte.

Sex von hinten: Die Variationen

Es gibt nicht nur den klassischen Doggy-Style, wenn es um Sex von hinten geht. Man kann ihn beliebig variieren und nach seinen Vorzügen gestalten. Besonders beliebt ist auch die Löffelchen-Stellung, bei der beide Partner bequem und seitlich liegen und die Frau sich mit Rücken und Po an den Mann anschmiegt. Das obere Bein ist leicht angewinkelt und erleichtert so das Eindringen von hinten. Im Gegensatz zum Doggy-Style ist diese Sexstellung viel intimer, da man sich hier auch (Dank Kopfdrehung) küssen und eng umschlingen kann. Doch auch im Stehen oder auf dem Bauch liegend kann „Sex a tergo“ zum Erlebnis werden. Wie die einzelnen Stellungen von hinten funktionieren, erklären wir Dir im verlinkten Artikel genauer.

So kannst Du Sex von hinten genießen

Löffelchen-Stellung

Viele Paare finden die Löffelchen-Stellung besonders intim.

Nicht alle Mädchen und Frauen fühlen sich wohl, wenn sie eine unterwürfige Position vor ihrem Sex-Partner einnehmen. Das kann einerseits daran liegen, dass sie sich in diesem Moment ein wenig erniedrigt fühlen oder dass sie sich unsicher sind, ob der Mann ihre Kehrseite überhaupt sexy findet. Diese Angst verschwindet meist mit zunehmender sexueller Erfahrung, denn das männliche Geschlecht steht einfach auf – sagen wir es direkt – Ärsche! Wenn der Mann dann noch dabei zusehen kann, wie er seine Partnerin penetriert, ist er in dem Moment wunschlos glücklich.

Viele Frauen finden den Sex von hinten jedoch auch besonders reizvoll und sexy, weil sie sich gerne in diese Position begeben. Dennoch bleibt das Problem, dass nur die wenigsten ohne Hilfe bei einer Stellung von hinten kommen können, da die Klitoris so gut wie gar nicht stimuliert wird. Hier kann man sich jedoch selbst, mithilfe eines Vibrators oder der Hand des Partners Abhilfe verschaffen.

Unsere Tipps für gelungenen Sex von hinten:

  • Lasst Euch Zeit! Gerade, wenn Dein Partner einen etwas größeren Penis hat, sollte er zu Beginn nur langsam in Dich eindringen.
  • Habe keine Scheu, es Dir selbst zu machen! Einige Männer denken beim Sex von hinten auch an ihre Partnerin und massieren ihre Klitoris mit der Hand. Das kann tatsächlich zum Orgasmus führen, am besten kommen wir Frauen jedoch klitoral, wenn wir es uns selbst machen. Sei also nicht zu schüchtern, bei dir selbst Hand anzulegen oder Deinen Kitzler mit einem Vibrator zu stimulieren.
  • Du musst nicht auf Nähe verzichten. Wenn Du Deinem Freund beim Sex von hinten besonders nah sein willst, lege Dich auf den Bauch, so dass er ganz nah auf Dir liegt, oder macht es in der Löffelchen-Stellung.
  • Mache es Dir bequem. Eine Weile vor dem Mann zu knien kann echt anstrengend sein, besonders für Ellenbogen und Knie. Verzichte also (außer beim heißen Quickie) auf einen harten Untergrund. Wenn Du auf dem Bauch liegst, kann übrigens ein Kissen unter Deinem Unterleib sehr bequem sein und zudem das Eindringen erleichtern.
  • Probiert Euch aus. Für Männer ist Sex von hinten in jeder Stellung heiß, doch für die Frau kann es in mancher Position kaum antörnend, in einer anderen aber äußerst befriedigend sein. Findet einfach heraus, welche Stellung für Euch beide die beste ist und in welcher Du am besten kommen kannst. Viele Frauen empfinden Dank der Stimulation des G-Punkts den Orgasmus übrigens anders und manchmal auch intensiver, wenn sie von hinten genommen werden!

Wie Du siehst, hat Sex von hinten einige Vorzüge, nicht nur für Männer! Wenn Du noch nicht weißt, ob Du darauf stehst, probiere es einfach mit Deinem Partner aus. Wenn Du bereits weißt, wie heiß Du es findest, wenn Dein Freund hinter Dir ist, versucht es doch mal mit der Schubkarrenstellung oder der Stellung 77!

Bildquellen: iStock/jwblinn, iStock/gpointstudio


Kommentare