UFO-Stellung
Katja Gajekam 17.07.2017

Wir haben dir schon viele verrückte Sexstellungen wie die Budapester Beinschere oder die Eiffelturmstellung vorgestellt. Heute öffnen wir ein weiteres Kapitel aus dieser Rubrik und wollen uns der UFO-Stellung widmen. Ob du dabei in ungeahnte Galaxien vordringen kannst (oder besser gesagt, dein Partner 😉), wirst du hier erfahren.

Was ist die UFO-Stellung?

Die sogenannte UFO-Stellung klingt irgendwie nach Sex vom anderen Stern. Dabei geht es hier vielmehr um das Mysterium G-Punkt und die ewige Suche der Männer nach ebendiesem. Genauso verhält es sich mit der jahrzehntelangen Jagd auf außerirdisches Leben und fliegende Untertassen: Man glaubt, dass es das irgendwo geben könnte, der ein oder andere will es vielleicht sogar schonmal gesehen haben, aber fest bewiesen ist seine Existenz bis heute nicht. Alle Stellungen, welche den vermeintlich existierenden G-Punkt also stimulieren sollen, werden witzigerweise von manchen Menschen und auch Sexualforschern als UFO-Stellungen bezeichnet.

Weiblicher Orgasmus

Der G-Punkt ist wie ein UFO: Von manchen bereits entdeckt, von anderen angezweifelt.

Der G-Punkt ist und bleibt ein UFO

Seit der G-Punkt 1950 von Dr. Ernst Gräfenberg entdeckt wurde, wird dem männlichen Geschlecht eingebläut, dass es das oberste Ziel sei, ebendiesen aufzuspüren. Während Frauen glauben sollen, dass sie ihre sexuelle Erfüllung nur finden können, wenn sie die Position des G-Punkts im Inneren ihrer Vagina ausmachen. Dildos und Vibratoren werden extra so gestaltet, dass sie den vermeintlichen Punkt der Lust bestmöglich stimulieren können, während immer wieder Spekulationen auftauchen, dass es den G-Punkt möglichweise gar nicht gibt. Neuere Theorien wie die des CUV weisen eine weitaus höhere Komplexität auf und zeigen, dass man bei uns Frauen eben nicht nur irgendwo einen Knopf drücken muss, damit wir total abgehen.

Die besten UFO-Stellungen

Du oder dein Partner müsst nicht zwingend an UFOs glauben, um den G-Punkt zu finden. Denn es gibt ein paar Stellungen, die den G-Punkt intensiv stimulieren sollen. Und egal, ob es ihn gibt oder nicht: Feststeht, dass die folgenden Sexpositionen uns Frauen definitiv Befriedigung verschaffen!

  1. Reiterstellung

    Es gibt viele Stellungen, die den G-Punkt stimulieren sollen.

    Missionarsstellung: Es gibt viele Stellungen, die den G-Punkt stimulieren sollen: Du liegst auf dem Rücken und dein Partner auf dir – der Klassiker.

  2. Reiterstellung: Dein Partner liegt auf dem Rücken und du sitzt mit dem Gesicht zu ihm auf seinem Penis.
  3. Löffelchenstellung: Bei dieser kuscheligen Stellung liegst du auf der Seite, dein Partner hinter dir.
  4. Elefantenstellung: Du liegst auf dem Bauch, dein Partner legt sich von hinten über dich.
  5. Doggystyle: Du bist auf allen Vieren, während dein Partner hinter dir kniet.
  6. Vulkanfieber: Bei dieser akrobatischen Sexstellung bist du mit den Beinen in der Luft, während dein Partner von hinten in dich eindringt.

Existent oder nicht? Um den G-Punkt ranken sich viele Mythen. Letztendlich kann man nur definitiv sagen, dass jede Frau andere Stellungen oder Techniken bevorzugt, um zum Orgasmus zu kommen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Bildquellen: iStock/mik38/gpointstudio/LuckyBusiness

*Partner-Link


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?