Sex Studie Deutschland
Juliane Timmam 24.08.2017

Was genau läuft in deutschen Schlafzimmer ab? Wie oft haben wir Sex, welche Praktiken bevorzugen wir wirklich? Wissenschaftler der Technischen Universität Braunschweig haben bei über 2.500 Deutschen nachgefragt. Lieben wir es gemütlich oder eher ausgefallener? Was bei der Studie heraus kam, erfährst du hier.

Die repräsentative Studie soll einen Einblick in die verschiedene Sexualverhaltensweisen der Deutschen geben. Die Mehrheit der Befragten, 82 Prozent der Frauen und 86 Prozent der Männer, gaben an, heterosexuell zu sein. Welche Sex-Praktiken werden wohl von diesen Studienteilnehmern bevorzugt?

#1 Vaginalsex

88 Prozent der befragten Männer gaben an, bereits Erfahrungen mit Vaginalsex gesammelt zu haben. Bei den befragten Frauen waren es 89 Prozent.

#2 Oralsex

Die zweitbeliebteste Sex-Praktik ist Oralsex. 56 Prozent der Männer gaben an, schon passiv involviert gewesen zu sein. 48 Prozent der Frauen wurden ebenfalls schon oral befriedigt.

#3 Analsex

19 Prozent der Männer gaben an, dass sie schon aktiven Analverkehr hatten. 17 Prozent der Frauen gaben an, passiv daran involviert gewesen zu sein, bei den Männern sind es 4 Prozent, die schon mal den passiven Part übernommen zu haben.

Untreue in der Beziehung

Außerdem kam bei der Umfrage heraus, dass 17 Prozent der Befragten während einer Beziehung ihrem Partner bereits fremdgegangen sind. 21 Prozent sind Männer, bei den Frauen sind es nur 15. Zudem gaben acht Prozent der Herren an, schon mal eine Prostituierte besucht zu haben.

Anzahl der Sexpartner

Die Studie berechnete, dass die Damen während ihres Lebens im Durschnitt 5,46 Sexpartner hatten. Bei den Männern ist die Zahl deutlich höher: 10,23 Sexpartnerinnen zählen sie im Durschnitt.

Wer hat den meisten Sex?

Besonders sex-aktiv ist die junge Generation von 25 bis 29 Jahren. Männer in dieser Gruppe haben im Jahr etwa 60 Mal Vaginalsex, die Frauen zählen 47 Mal.
Weil wir mit dem Alter wohl doch etwas bequemer werden, haben die Männer in der Altersgruppe 50 bis 59 Jahren nur noch etwa 34 Mal im Jahr Geschlechtsverkehr mit einer Frau. Die befragten Frauen gaben 22 Mal pro Jahr an.

Ungeschützter Geschlechtsverkehr

Ein unbeliebtes Thema bei vielen Menschen: Die Verhütung. Es kostet Geld, ist für viele Männer unangenehm oder das Latex-Kondom kann Allergien auslösen. Wer sich aber als Single oder als Fremdgänger nicht ordentlich schützt, kann sich mit schlimmen Geschlechtskrankheiten anstecken. Die Wissenschaftler sammelt diese Daten vor allem, um einen Eindruck zu bekommen, zu welchen Risiken wir Deutschen beim Sex bereit sind. Es waren zwar nicht viele Befragtem die während einer Beziehung mit einer anderen Person ungeschützten Sex hatten (5 Prozent mindestens einmal, 8 Prozent mehrfach außerhalb der Partnerschaft), aber ganze 74 Prozent gaben an, dass sie danach keinen medizinischen Check beim Arzt machen ließen. Eine erschreckend hohe Zahl!

Was sagst du zu diesen Ergebnissen? Verrate uns deine Meinung bei Facebook.

Bildquelle: iStock/sakkmesterke


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?