Wie bitte?!

So schnell sind wir vom Sex gelangweilt

Christina Cascinoam 05.08.2016 um 13:35 Uhr

Du und Dein Liebster seid frisch verliebt und würdet am liebsten gar nicht mehr das Bett verlassen? Genießt diese Zeit! Wie nun eine Studie nämlich herausgefunden hat, sinkt bereits nach einem Jahr Beziehung die Lust auf den Partner rapide.

Sex mit einem neuen Partner ist aufregend und besonders zugleich. Ganz klar, dass man sich am Anfang einer Beziehung am liebsten den ganzen Tag und die ganze Nacht mit dem Liebsten vergnügt. Schließlich gibt es noch so viel Neues zu entdecken und so viel auszuprobieren.

Schon nach 12 Monaten nimmt die Lust auf Sex mit dem Partner ab

Dass der Sex mit der Zeit abnimmt, je länger ein Pärchen zusammen ist, ist nichts Neues. Doch wusstest Du, dass bereits nach einem Jahr das sexuelle Interesse an unserem Partner sinkt? Dies fand nun eine Studie der Ludwig-Maximilian-Universität in München heraus.

Wissenschaftler haben für die Studie insgesamt 3.000 Männer und Frauen zwischen 25 und 41 Jahren rund um ihr Sexleben befragt. Das Ergebnis: Nach nur zwölf Monaten Beziehung beginnt die Flaute im Bett. Die Leidenschaft lässt nach und die schönste Nebensache der Welt rückt in den Hintergrund.

Weniger Sex wegen Streit

Doch wieso ist das so, dass Paare bereits nach einem Jahr weniger Lust aufeinander haben? Klar, so aufregend wie am Anfang ist der Sex leider nicht mehr, doch gerade mit der Zeit spielt man sich doch erst so richtig aufeinander ein und das Liebesleben erhält das ganz besondere gewissen Etwas. Laut der Studie ist der häufigste Grund für die sinkende Lust die steigende Anzahl von Streits und Diskussionen, die nach und nach in einer Beziehung aufkommen.

Liebe Mädels, ihr habt es gehört: Weniger streiten und viel lieber wieder mal so richtig ausgelassen mit dem Liebsten im Bett vergnügen. Das stärkt die Beziehung und macht Lust auf mehr.

Bildquelle: iStock/gpointstudio

Kommentare


Sex: Mehr Artikel