Verhütungsmittel für Männer und Frauen

Bald marktreif!

Diese Verhütung wirkt bei Männern und Frauen

Nina Rölleram 06.06.2017 um 17:04 Uhr

Obwohl es zahlreiche Verhütungsmethoden gibt, haben doch viele ihre Schwächen: Viele Frauen leiden unter den Nebenwirkungen hormoneller Wirkstoffe und Verhütungsmittel für Männer sind dann doch eher spärlich gesät. Die Pille für den Mann hat sich irgendwie nie so recht durchgesetzt. Nun wurde aber eine neue pflanzliche Substanz entdeckt, die bei beiden Geschlechtern wirkt und sogar als Alternative zur Pille danach verwendet werden kann. Wann dieses Verhütungsmittel für Männer und Frauen auf den Markt kommt und aus welchen bekannten Pflanzen es gewonnen wird, erfährst du hier.

Verhütungsmittel für Männer und Frauen

Die neue Verhütungsmethode kann als Tablette geschluckt oder als Vaginalring getragen werden.

Ein Verhütungsmittel aus Mango und Aloe Vera!?

Mango Verhütungsmittel

Eine Komponente wird aus Mangos gewonnen.

Während zwar viele Frauen in Sachen Verhütung lieber selbst die Kontrolle haben wollen, wäre es doch nur fair, wenn es neben Kondomen noch andere gut verträgliche Methoden für Männer gäbe. Gerade für Paare, bei denen die Frau keine hormonellen Mittel verträgt, könnte der neu entdeckte Wirkstoff reizvoll sein. Forscher hatten nach den chemischen Komponenten gesucht, die den Endspurt der Spermien zur weiblichen Eizelle abbrechen. Fündig wurden sie schließlich in der Pflanzenwelt: Der Wirkstoff Primistin ist in der sogenannten Wilfords Dreifügelfrucht enthalten, während die andere Wirkstoffkomponente Lupeol sowohl in Mangos, Oliven als auch Aloe Vera vorkommt.

Das Mittel raubt Spermien ihre Kräfte

Verhütungsmittel für Männer und Frauen

Das Mittel wirkt auf die Spermien ein.

Das Konzept dieser neuen Verhütungsmethode klingt einleuchtend einfach: Spermien bewegen sich auf dem Weg zur Eizelle immer schneller – ein Prozess, der durch das Hormon Progesteron angeleitet wird. Das Progesteron dockt an die Spermienschwänze an und gibt ihnen den Befehl, beim Endspurt das Tempo anzuziehen. Nur so können sie in die Eizelle eindringen und diese schließlich befruchten. Das Tolle an dem neuen Mittel ist, dass die kräfteraubende Eigenschaft sowohl von Männern als auch Frauen genutzt werden kann und das, ohne langfristig negative Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit zu haben. Männer könnten das Mittel entweder in Form einer Pille einnehmen oder als Pflaster tragen, während der Wirkstoff sich bei Frauen am besten durch einen Vaginalring entfalten kann. Ob ein hormoneller Vaginalring etwas für dich, erfährst du hier.

Die Alternative zur Pille für danach – selbst für Abtreibungsgegnerinnen

Ein pflanzliches Verhütungsmittel, das hormonfrei ist und sowohl von Männern als auch Frauen eingenommen werden kann – das klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Doch es kommt noch besser: Die Wissenschaftler untersuchen derzeit auch, inwiefern sich die Wirkstoffe als Alternative zur Pille danach einsetzen lassen. Nach dem Sex eingenommen, soll das Mittel ebenfalls die Befruchtung stoppen können und einen Vorteil gegenüber der gängigen Pille danach haben: Die Substanzen Primistin und Lupeol verhindern die Befruchtung und sollten somit auch für all diejenigen infrage kommen, die die Pille danach auf eine Stufe mit Abtreibungen stellen. Wie die Pille danach genau wirkt, erklären wir dir hier.

Aktuell ist das Mittel noch in der Testphase, um festzustellen, wie hoch die Wirkstoffe dosiert werden müssen. Zum Ende dieses Jahres werden aber schon erste Ergebnisse erwartet und innerhalb der nächsten drei Jahre könnte das neue Verhütungsmittel für Männer und Frauen auch schon auf den Markt kommen! Würdest du die Verhütung gerne den Männern überlassen oder gehst du lieber selbst auf Nummer sicher? Verrate uns in den Kommentaren, was du von dieser neuen Verhütungsmethode hältst!

Bildquelle: iStock/grinvalds, iStock/EdnaM, iStock/netsuthep, iStock/rez-art


Kommentare