Hände vorm Schritt
Susanne Falleram 23.08.2017

Ein neuer Verhütungstrend macht die Runde: Der Penis-Sticker. Er soll eine tolle Alternative zum Kondom sein, das einige Frauen und vor allem Männer wegen der Einengung und des Geruchs beim Sex zu stören scheint. Doch was sich hinter der vermeintlich cleveren Idee verbirgt, ist extrem gefährlich!

So soll der Penis-Sticker funktionieren

Eine Firma namens „Jiftip“ bietet die Penis-Aufkleber an und liefert auf ihrer Webseite gleich eine Anleitung, wie das ominöse Verhütungsmittel funktionieren soll: Der kleine, dreieckige, flexible Aufkleber (ja, um so einen geht es wirklich!) wird vor dem Sex auf die gereinigte Eichel geklebt. So versiegelt er quasi den Penis beziehungsweise, sodass während des Geschlechtsaktes kein Sperma in die Frau fließen kann.

Noch viel besser, zumindest laut Hersteller: Der selbstklebende Sticker soll so bombenfest sitzen, dass der Mann sogar ejakulieren kann… nur, dass das Ejakulat eben im Penis verbleibt, eher der Aufkleber gelöst wird. Das soll keinerlei negative Folgen haben. Natürlich steht es dem Mann auch offen, den Sticker vor dem Orgasmus zu entfernen und außerhalb der Frau zu kommen.

Was der Hersteller durch die Verwendung des Stickers verspricht, ist ein natürlicheres Gefühl beim Sex, dadurch, dass der Rest des Penisses unbedeckt ist. Klingt zu schön, um wahr zu sein, oder? Ist es auch.

Darum ist ein Aufkleber für den Penis keine gute Verhütungsmethode – und sogar gefährlich

Wer sich jetzt denkt, dass der Aufkleber doch eine ideale Alternative zum Kondom ist, den müssen wir enttäuschen: Der Penis-Sticker eignet sich leider so gar nicht als zuverlässiges Verhütungsmittel.

Das hat verschiedene Gründe: Zum einen kann sich der Sticker jederzeit lösen, sodass es zu einer ungewollten Schwangerschaft kommen kann. Zum anderen schützt er keinesfalls gegen sexuell übertragbare Krankheiten. Darauf weist Jiftip sogar selbst auf seiner Homepage hin. Außerdem kann es durchaus zu unglaublichen Schmerzen beim Mann führen, wenn sich die Ejakulation im Penis anstaut. Und dann wäre da noch das Problem mit Hautirritationen durch den Kleber an dieser besonders empfindlichen Stelle…

Kurz gesagt: Das Konzept mag nett gemeint sein, aber es gibt einfach zu wenige Untersuchungen dazu, dass der Sticker auch wirklich all das hält, was er verspricht – und dann wäre da ja immer noch das Problem mit Geschlechtskrankheiten wie Genitalherpes, denen ein Aufkleber an der Penisspitze herzlich egal ist.

Bleiben wir also lieber beim guten, alten Kondom! Verhütung ohne Hormone kann natürlich auch auf anderen Wegen geschehen. Informiere dich am besten über die verschiedenen Methoden, um für dich den idealen Schutz zu finden.

Bildquellen: iStock/chameleonseye, iStock/Ocskaymark


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?