Pille und Rauchen
Katja Nauckam 04.08.2017

Wusstest du, dass sich die Pille und Rauchen nicht vertragen? Beides erhöht in Kombination sehr stark dein Risiko, eine Thrombose zu bekommen. Wer mit der Anti-Baby-Pille verhütet, sollte das Rauchen reduzieren oder besser ganz aufhören. Hier erfährst du mehr über die Hintergründe.

Pille und Rauchen erhöhen das Risiko einer Thrombose

Dass die Pille neben ihrer positiven Auswirkung auf den Eisprung oder die Haut auch zahlreiche Nebenwirkungen hat und nicht unbedingt zu den gesündesten und natürlichsten Verhütungsmitteln gehört, ist vielen bekannt. Dennoch ist sie die beliebteste Verhütungsmethode deutscher Frauen, da ihre Einnahme unkompliziert ist und sie sehr zuverlässig wirkt.

Du solltest jedoch wissen, dass die Pille immer noch ein Medikament ist und gewisse Auswirkungen auf den Körper hat. Vor allem die sogenannten Kontradiktionen (d.h. Gegenanzeigen), die die Wirkung des Verhütungsmittels beeinflussen, darf man nicht vernachlässigen.

Besonders in Kombination mit bestimmten Gesundheitszuständen oder Mitteln kann die Wirkung der Anti-Baby-Pille sehr schädlich für deinen Körper sein, wie z. B.:

  • Rauchen
  • Übergewicht
  • Bluthochdruck
  • Einnahme von Naturheilprodukten oder Antibiotika

Die Kombination der Pille und Rauchen ist so schädlich, weil beides sich auf deine Gefäße auswirkt und das Thrombose-Risiko erhöht. Ein Thrombus ist ein Blutgerinnsel innerhalb eines Gefäßes. Wenn dieses im Blut davongetragen wird, kann es sich in kleineren Kapillaren festsetzen, wie z. B. in den Gefäßen der Beine und der Lunge.

Pille und Rauchen verursacht Thrombose

Pille und Rauchen ist eine gesundheitsschädliche Kombination.

Eine Thrombose äußert sich meist bei langem Stehen oder Laufen, indem

  • dein Bein oder dein Fuß plötzlich stark anschwillt,
  • sich erwärmt
  • und du einen Druckschmerz spürst.

Dass die Antibabypille sich derart auf die Bildung von Blutgerinnseln in den Gefäßen auswirkt, haben zahlreiche Studien nachgewiesen. Was das jetzt mit dem Rauchen zu tun hat? Der Rauch setzt sich in deinen Gefäßen ab und schädigt diese. Wenn du jetzt also die Pille nimmst und gleichzeitig regelmäßig rauchst, strapazierst du deine Gefäße doppelt. Das Risiko, dass du nach ein paar Jahren der Einnahme der Pille und in Kombination mit dem Rauchen eine Thrombose bekommst, ist extrem hoch.

Wenn die Thrombose zur lebensgefährlichen Lungenembolie wird

Wenn die Thrombose nicht direkt erkannt wird, besteht die Gefahr einer lebensbedrohlichen Lungenembolie. Das heißt, es verschließen sich mehrere Gefäße, die vom Herzen zur Lunge führen und deine Lunge gerät unter eine sehr starke Belastung und einen Druck. Du bemerkst sie, indem du Schmerzen beim Atmen hast und in Atemnot gerätst. In diesem Fall solltest du unbedingt einen Notarzt rufen.

Pille und Rauchen aufhören

Wenn du regelmäßig die Pille nimmst, ist das ein Grund, mit dem Rauchen aufzuhören.

So viele Zigaretten solltest du maximal rauchen

Wenn dein Körper wenig unter den Nebenwirkungen der Pille leidet und sie sich für dich als zuverlässige Methode zur Verhütung herausgestellt hat, dann solltest du deinen Zigarettenkonsum in jedem Fall einschränken. Am besten wäre es natürlich, wenn du deiner Gesundheit zuliebe komplett mit dem Rauchen aufhörst, um weiteren Herz-Kreislauf-Krankheiten vorzubeugen. Wenn du erste Anzeichen einer Thrombose bemerkst, ist es meistens leider schon zu spät. Generell sagen Ärzte jedoch, dass mehr als 10 Zigaretten pro Tag in Kombination mit der Pille die Zunahme von Thrombosen stark begünstigen.

Video: Beeinflussen Antibiotika wirklich die Wirkung der Pille?

Über viele Verhütungsmethoden kursieren so einige Gerüchte. Wir sind einem häufigen auf der Spur: Wirken sich Antibiotika wirklich negativ auf die Pille aus?

Alternative Verhütungsmittel zur Pille

Dir ist das Risiko einer Thrombose durchaus bewusst und du möchtest auch keinen Schlaganfall erleiden? Wenn es dir sehr schwer fällt, mit dem Rauchen ganz aufzuhören oder es zu reduzieren, solltest du über alternative Verhütungsmittel ohne Hormone nachdenken. Die regelmäßige Hormoneinnahme ist definitiv mit vielen Nebenwirkungen verbunden und nicht jede Frau verträgt dies gleich gut. Verhüten kannst du auch mithilfe einer Temperatur- oder Hormonmessung oder der Billings-Methode, bei der du deinen Zervixschleim regelmäßig prüfst. Sprich dazu am besten einmal mit deinem Gynäkologen. Dieser klärt sich über deine Möglichkeiten auf und ihr findet die für dich passende Methode.

Nicht jede Pille erhöht das Thrombose-Risiko

Zigaretten sind alle in etwa gleich schädlich. Hier kann man nicht sagen, dass diese oder jene Marke weniger deine Gesundheit beeinträchtigt. Es gibt jedoch bei der Pille ganz unterschiedliche Präparate mit verschiedenen Hormonwerten und es werden auch ständig neue entwickelt. Ich empfehle dir auch hier, deinen Gynäkologen danach zu fragen, welchen Gestagen-Wert deine Pille hat. Solche mit einem hohen Wert führen häufiger zu den beschriebenen gefährlichen Blutgerinnseln. In diesem Fall kannst du es mit einem anderen Präparat versuchen.

Die Kombination von Pille und Rauchen ist sehr gefährlich. Daher solltest du dich fragen, ob dir deine Gesundheit nicht lieber ist als der vermeintliche Rauchgenuss. Wenn die Pille für dich die beste Verhütung ist, dann reduziere deinen Zigarettenkonsum auf jeden Fall unter 10 pro Tag. Ein Leben ohne Zigarettenrauch ist nicht die schlechteste Alternative.

Bildquellen: iStock/KristinaJovanovic, iStock/Sebastien_B, iStock/KUO CHUN HUNG

*Partner-Links


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?