Verhütungszäpfchen
Katja Nauckam 21.09.2017

Die meisten Männer in Deutschland verhüten mit dem Kondom und viele Frauen greifen zur hormonellen Verhütung mit der Pille. Es gibt aber auch einige Alternativen, mit denen du völlig hormonfrei verhüten kannst – zum Beispiel mit Verhütungszäpfchen. Aber ist das auch sicher? Wir stellen dir diese Methode vor und verraten dir, welche Vor- und Nachteile es gibt.

So funktioniert die Verhütung mit Verhütungszäpfchen

Ein Verhütungszäpfchen oder Vaginalzäpfchen ist ein sogenanntes chemisches Verhütungsmittel. Im Gegensatz zu hormonellen Verhütungsmitteln wie der Pille wirkt es sich nicht auf deinen Zyklus aus. Obwohl es zu den unbekannteren Verhütungsmitteln gehört, ist es daher vor allem jenen Frauen zu empfehlen, die hormonelle Verhütung aufgrund der Nebenwirkungen nicht gut vertragen und nach Alternativen suchen.

Es wird vor dem Geschlechtsverkehr in die Scheide eingeführt und bildet vor dem Muttermund eine Art Schaum, der die Spermien in ihrer Bewegung hindert. Der enthaltene Wirkstoff Nonoxinol-9 ist ein sogenanntes Spermizid, der die Spermien abtötet. Die Spermien dringen zwar dennoch in die Scheide vor, werden aber vor dem Muttermund durch den Wirkstoff abgebremst und zerstört.

So wendest du ein Verhütungszäpfchen an:

  • Mindestens 10 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr führst du das Zäpfchen fingertief in deine Scheide ein.
  • Jetzt musst du 10 Minuten warten, damit sich das Zäpfchen auflöst und sich der Wirkstoff-Schaum entfaltet und wirken kann. Du musst dabei nichts weiter tun als abzuwarten. Durch deine Körpertemperatur löst es sich von allein auf und setzt das Spermizid frei.
  • Jetzt solltest du innerhalb von 2 Stunden Sex haben.
  • Wenn es innerhalb dieser Zeit nicht zu einem Samenerguss kommt, musst du ein zweites Vaginalzäpfchen verwenden. Du kannst das Zäpfchen nur für einen Samenerguss verwenden
Verhütungszäpfchen Alternative zur Pille

Verhütungszäpfchen können eine Alternative zur Pille sein, wenn du zusätzlich mit einer weiteren Barriere verhütest.

Ist diese Verhütungsmethode sicher?

Verhütungszäpfchen werden mit einem Pearl-Index von 6 bis 21 angegeben. Das bedeutet, 6 bis 21 von 100 Frauen wurden nach dem Sex mit dieser Verhütungsmethode ungewollt schwanger. Das ist eine recht hohe Zahl. Daher ist es nicht zu empfehlen, Verhütungszäpfchen dauerhaft als alleinige Verhütungsmethode einzusetzen. Gynäkologen empfehlen die zusätzliche Verwendung einer Barriere wie ein Kondom oder einem Diaphragma, um die Spermien vor dem Eindringen zu hindern. 100 Prozent Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft gibt es auch mit diesem Verhütungsmittel nicht. Wenn du zusätzlich ein Kondom verwendest, solltest du außerdem darauf achten, dass das Zäpfchen nicht auf einer Öl- oder Fettbasis beruht, die das Kondom angreifen könnte.

Vor- und Nachteile von Verhütungszäpfchen im Überblick

Die Zäpfchen haben folgende Vorteile:

  • Sie bieten Verhütung ohne Hormone.
  • Sie wirken sich nicht auf deinen Zyklus aus.
  • Du erhältst sie rezeptfrei.
  • Ihre Anwendung ist sehr einfach.
  • Du musst nichts regelmäßig einnehmen, sondern wendest sie nur bei Bedarf an.

Das sind die Nachteile von Verhütungszäpfchen:

  • Sie bieten keine zuverlässigen und sicheren Empfängnisschutz.
  • Es kann passieren, dass du sie nicht verträgst und eine allergische Reaktion im Vaginalbereich bekommst.
  • Sie schützen dich nicht vor Geschlechtskrankheiten und bieten eine erhöhte Gefahr für sexuell übertragbare Infektionen.
  • Ihr Verhütungsschutz ist zeitlich begrenzt.

Achtung: Verhütungszäpfchen solltest du nicht anwenden, wenn du glaubst, bereits schwanger zu sein oder dich in der Stillzeit befindest. Ebenso solltest du sie nicht anwenden, wenn du oder dein Partner an einer Infektionskrankheit leidet, da ihr die Krankheit sonst übertragen könntet.

Verhütungszäpfchen und Kondome

Wenn du ein Kondom benutzt, solltest du prüfen, welche Inhaltsstoffe die Zäpfchen enthalten, damit sie auch kompatibel sind.

Wo kann ich Verhütungszäpfchen kaufen?

Verhütungszäpfchen bekommst du rezeptfrei in allen Apotheken. Du musst also dafür nicht extra zu deinem Gynäkologen, sondern kannst sie jederzeit in einer Apotheke online kaufen oder du lässt dich vor Ort beraten. Dennoch empfehlen wir dir über deine Verhütung immer mit einem Facharzt zu sprechen, der dir sagen kann, ob diese Methode für dich geeignet ist und dich auch über eventuelle Risiken aufklärt.

Video: Der Nuva-Ring – Weitere Alternative zur Pille

Mit einem Nuva-Ring verhütest du hormonell, jedoch in kleineren Dosen als bei der Pille. Im Video erfährst du, wie du mit dem Ring verhütest.

Ein Verhütungszäpfchen ist für dich geeignet, wenn du nur gelegentlich Sex hast und hormonelle Verhütung nicht verträgst. Für dauerhaft sicheren Empfängnisschutz ist eine solche chemische Verhütung jedoch nicht zu empfehlen. Dafür musst du unbedingt eine zusätzliche Barriere verwenden. Welche Erfahrungen hast du mit Verhütungszäpfchen? Teile gern mit uns deine Eindrücke!

Bildquelle:

iStock/khuntapol, Anastasiia_M, andrewsafonov


*Partner-Links


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?