Ganz schön hot!

Versaute SMS: Mit sexy Texten heiß machen

Katja Gajek

Sich erotische SMS oder WhatsApp-Texte zu schicken gehört mittlerweile für viele Paare und Affären einfach dazu. Doch nicht jeder traut sich, dabei den ersten Schritt zu machen oder weiß nicht genau, wie er mit dem schriftlichen Dirty Talk, auch „Sexting“ genannt, anfangen soll. Für all diejenigen haben wir eine Reihe von Tipps!

Die meisten von uns kennen vermutlich noch den guten alten Telefonsex, bei dem man sich über Telefon oder Handy gegenseitig heiß gemacht hat, wenn man gerade räumlich nicht zusammenfinden konnte oder wollte. Mit dem Einzug von PC und Internet wurde Cybersex immer beliebter, doch mittlerweile kommunizieren wir fast nur noch über’s Smartphone. Klar, dass dabei auch mal anzügliche und heiße Nachrichten ausgetauscht werden! Zum Glück müssen wir uns jedoch nicht mehr auf die 160 Zeichen einer Sex-SMS beschränken, sondern können bei WhatsApp oder anderen Messengern eine fließende Kommunikation über versautes Texting herstellen. Dennoch verschicken auch heute viele noch gerne knappe und direkte Dirty-Talk-SMS!

Unser Video zeigt Dir, was Du beim Sexting unbedingt beachten solltest und was Du lieber lässt, um Deinen Gegenüber nicht abzutörnen.

Buchtipp: 'Bettgeflüster: Die besten Kommunikationstipps für Paare'

Warum versaute SMS & Nachrichten so sexy sind

Du fragst Dich, wozu man seinen Freund oder seine Affäre per SMS oder beim Texten heiß machen sollte, wenn man sich auch einfach direkt treffen kann? Viele Paare machen es, um ihre Leidenschaft am Brodeln zu halten und schicken sich einfach mal zwischendurch auf der Arbeit oder während anderer alltäglicher Tätigkeiten sexy Nachrichten. Gerade bei Fernbeziehungen, wenn der Partner weit weg, die Lust aber trotzdem da ist, kann man so zumindest ein wenig sein Verlangen stillen. Das Spiel mit den erotischen SMS kann auch so weit gespielt werden, dass man sich nebenbei selbst anfasst und sich genau die Dinge vorstellt, die der Partner gerade schreibt. Doch egal ob feste Beziehung oder Affäre: Das schriftliche Anheizen führt nicht selten zu einem (vielleicht auch schon von vornherein beabsichtigten) direkten Treffen und sorgt dann definitiv dafür, dass es sofort nach der Begrüßung zur Sache geht. Also ist Sexting quasi ein richtig heißes Vorspiel!

Wie fängt man eine versaute SMS an?

Aller Anfang ist schwer, doch dann kann es heiß her gehen!

Es gibt verschiedene Ansätze, mit denen Du den Dirty Talk per WhatsApp oder SMS beginnen kannst. Wenn Sexting noch neu für Euch ist, solltest Du beim ersten Mal nicht direkt mit der Tür ins Haus fallen, sondern ein wenig unschuldiger anfangen. Denn Erregung kommt ja meist nicht einfach auf Knopfdruck, sondern baut sich langsam auf. Später wirst Du Dich auch trauen, direkter zu schreiben. Jetzt direkt ein paar „geilmachende“ Sprüche vorzuschlagen würde wenig Sinn ergeben. Der Text sollte schon zu Dir und Deinem Schatz passen, sonst kann er schnell zu gekünstelt und erzwungen rüberkommen. Ist Dir erstmal ein guter Anfang für den Dirty Talk gelungen, ergibt sich der Rest meist von ganz alleine aus der Situation und den Antworten Deines Partners heraus.

Anfänge für sexy SMS

10 wichtige Tipps für versaute SMS

Sexting und versaute SMS schreiben wird immer beliebter.

#1 Antesten

Teste zunächst an, ob Dein Chatpartner überhaupt auf Sexting steht. Fange daher etwas zurückhaltend an und warte dann ab, ob seine Antwort einen ähnlichen Tonfall hat.

#2 Ein Nein akzeptieren

Wenn Dein Partner darauf nicht eingeht oder total verwundert reagiert, solltest Du es dabei belassen und ihn nicht weiter drängen.

Ein sexy Selfie zwischendurch kann Deinen Partner heiß machen.

#3 Geduldig sein

Wenn Dein virtuelles Gegenüber nicht sofort antwortet, heißt das nicht automatisch, dass er kein Interesse hat, sondern wahrscheinlich, dass er sich genau überlegt, welche sexy Antworten er Dir geben könnte.

#4 Medizinische Fachbegriffe meiden

Wörter wie „Penis“ oder „Vagina“ finden die Wenigsten wirklich sexy. Traue Dich, auch mal ganz direkt von seinem „Schwanz“ zu reden!

#5 Kreativ sein

Schreibe nicht einfach nur einfallslose Dinge wie „Ich würde gerne mit Dir schlafen“, sondern gehe mehr ins Detail und verpacke Deine Aussagen in erotische Formulierungen. Küssen, streicheln, berühren, spüren wollen – all das sind Worte, die Nähe schaffen.

#6 Ihr bestimmt den Tonfall

Du und Dein Partner entscheidet, ob Eure Sex-SMS direkt, hart und auf den Punkt geschrieben sind oder alle Handlungen eher sinnlich und erotisch beschrieben werden. Beides hat seinen Reiz!

#7 Sorge für Steigerung

Steigere die Erotik in Deinen SMS nach und nach. Das kann unglaublich aufregend sein!

#8 Auflockerung mit Smileys

Wenn Du gerne direkt wärst, aber Dir auch etwas unsicher bist, setze einfach einen Smiley hinter Deine versaute Nachricht. So entschärfst Du sie ein wenig, ohne Dich mit Worten zurückhalten zu müssen.

#9 Sexy Schnappschüsse

Wenn es heißer wird, kannst Du Deinen versauten Nachrichten noch ein sexy Foto hinzufügen. Sei dabei am besten nicht frontal nackt, sondern zeige nur einen kleinen Ausschnitt Deines Körpers, der noch Spielraum für Fantasie lässt.

#10 Die Verabschiedung

Wenn Ihr den Höhepunkt Eurer Konversation (und vielleicht auch Euren eigenen) überwunden habt, solltest Du Dich nicht einfach ganz förmlich verabschieden. Schreibe stattdessen, wie heiß Du die Konversation fandest und dass Du Dich schon auf das nächste Mal freust.

Übrigens…

Falls Du noch ein wenig inspirierendes Kopfkino brauchst, findest Du hier die häufigsten weiblichen Sexfantasien! Wie wäre es denn mit einem kleinen Rollenspiel über Handy oder der Vorstellung, mal Sex im Wald zu haben?

Diese 11 Sexfantasien hat jede Frau

Wie Du siehst, ist das Schreiben von versauten Nachrichten schon eine kleine Wissenschaft für sich. Hier feste Regeln oder Texte festzumachen, würde keinen Sinn ergeben. Doch mit etwas Übung und besserem Kennenlernen Deines Partners wirst Du den Dreh sicher bald raushaben und genau wissen, wie Du ihn heiß machen kannst!

Bildquellen: iStock.com/m-gucci, iStock.com/RazvanNistor, iStock.com/jacoblund, iStock.com/boggy22

Was denkst du?

Schreib uns deinen Kommentar