Verwöhnprogramm

Erotische Massage: Prickelnde Stunden zu zweit

Ob als Auftakt für erotische Stunden, oder einfach nur, um zu entspannen: Eine erotische Massage kann eine knisternde Atmosphäre ins Schlafzimmer bringen. Wir verraten Dir die richtigen Handgriffe, Mittel und Methoden, damit die erotische Massage Euch beiden Spaß macht und vielleicht sogar ein Happy End hat.

Erotische Massage mit Happy End

Eine erotische Massage macht Lust auf mehr

Eine erotische Massage, das ist mehr als ein paar Knetübungen an Rücken und Schultern. Eine erotische Massage kann tiefe Lustgefühle auslösen: Entspannung gepaart mit zwei Körpern, zwei Händen und einer großen Portion Lust ist das Rezept für eine erotische Massage. Selbst die alten Inder wussten schon um die Vorteile von erotischen Massagen und haben dies in ihrem Kamasutra festgehalten. Als Auftakt eines aufregenden Liebesspiels oder zur genauen Erkundung des Körpers: Mit einer erotischen Massage kann das Schlafzimmer (wieder) zu einem Ort vollkommener Leidenschaft werden. Ein wenig Vorsicht ist geboten, denn eine erotische Massage soll ja nicht zu Verspannungen und ausgerenkten Schultern führen. Wenn Ihr aber ein paar einfache Grundsätze beherzigt, steht einem ausgiebigen sinnlichen Genuss nichts im Wege. Fantasie ist gefragt: Ob mit den Händen, Zunge oder Mund – eine erotische Massage kann zu ungeahnten Lustgefühlen verhelfen, wenn man es denn richtig anstellt. Wir verraten Euch die wichtigsten Regeln, die zu beachten sind, wenn Du Deinen Partner mit einer erotischen Massage vollkommen um den Verstand bringen willst.

Erotische Massage Regel 1: Entspannt Euch!

Lasst Euch fallen! Das ist der Grundsatz für eine erotische Massage, den Ihr beide nie vergessen solltet! Ihr solltet den Kopf ausschalten und Euch einfach treiben lassen – nur so kann eine erotische Massage auch das gewünschte Ergebnis – nämlich Euch zum Höhepunkt der Lust zu führen – erreichen.

Erotische Massage Regel 2: Fangt langsam an!

Eine erotische Massage muss nicht zwangsläufig mit der Bearbeitung der intimen Stellen beginnen, ganz im Gegenteil. Um das Ganze spannend zu machen, solltest Du ganz langsam anfangen und Deinem Partner mit Deinen Händen Lust auf mehr machen. Setz Dich zum Beispiel zu Beginn erst einmal hinter ihn und streichele über seinen Kopf. Allein die Tatsache, dass Du hinter ihm sitzt und er so nicht sehen kann, was Du als nächstes tust, wird schon ein Prickelfaktor sein. Du kannst erst die Kopfhaut und dann ganz sanft die Schläfen massieren und Dich anschließend über Schultern und Rücken weiter nach unten arbeiten. Wenn Du Lust dazu hast, küss Deinen Freund ab und zu auf den Nacken – bei vielen Männern ist das sogar eine erogene Zone!

Erotische Massage Regel 3: Natürliche Hilfsmittel sind erlaubt

Eine erotische Massage kann aber überall beginnen, auch der Mund ist eine Region, in der wir Lust und Erregung verspüren können. Küss Deinen Partner also erstmal sinnlich und nimm dann einen Finger mit dazu. Ob Du ihn ein wenig daran saugen lässt, oder mit Deinen Fingern seine Lippen nachfährst, das entscheidest Du. Bereite ihn mit Deinem Zungenspiel auf das vor, was ihn noch erwartet. Während ihr Euch küsst, oder er noch mit Deinem Finger beschäftigt ist, kannst Du mit der anderen Hand bereits andere Körperregionen massieren, egal ob seine Schultern, seinen Nacken oder seine Brust. Aber noch nicht gleich das ganze Pulver verschießen!

Erotische Massage Regel 4: Für Überraschungen sorgen

Erotische Massage: Entspannung und Lust

Erotische Massage: Bring ihn um den Verstand

Sanfte Berührungen an Hals und Rücken können einen wohligen Schauer durch unseren Körper jagen – ob er nun durch den Mund, die Zunge oder dank Deiner Hände erreicht wird, spielt keine Rolle. Wenn Du Dich geschickt anstellst, kannst Du Deinen Partner mit den richtigen Griffen ganz schön aus der Ruhe bringen – im positiven Sinne natürlich. Egal, ob Du ihn nur leicht streichelst, Deine Fingernägel mit ins Spiel bringst oder ihn direkt mit einer zarten Massage verwöhnst. Am Nacken kannst Du Dich erstmal so richtig austoben – natürlich auf sanfte Art und Weise. Wenn Du weißt, mit welchen Griffen Du Deine erotische Massage fortsetzen willst, kannst Du, wenn Du willst, nun ein wenig Massageöl dazu nehmen. Das Öl macht nicht nur das Massieren ein wenig leichter, auch für ihn wird es so definitiv ein Hochgenuss. Denk immer daran, Dein Partner genießt Deine Berührungen und wird somit – aus purer Entspannung – vermutlich seine Augen schließen. Vielleicht überraschst Du ihn also beim nächsten Augenöffnen damit, dass Du Deinen BH bereits ausgezogen hast? Er wird sich sicherlich nicht beschweren.

Erotische Massage Regel 5: Jetzt wird es sinnlicher

Langsam wird es Zeit, einen Schritt weiter zu gehen. Wandere mit Deiner glatten Hand nun von seinem Nacken über seinen Oberkörper. Auch hierbei ist es besonders prickelnd, wenn Du hinter ihm sitzt. Beuge Dich ein bisschen über ihn und gehe mit leicht kreisenden Bewegungen über zu seinem Bauch, bis hin zu seinen Lenden. Aber: Höre auf, wenn Du merkst, dass er sich wünschen würde, dass Du die Massage in einer anderen Region fortsetzt – so einfach willst Du es ihm ja immerhin nicht machen! Bei manchen erotischen Massagen, wie z.B. der Tantra-Massage, spielt das Herauszögern des Finales sogar eine wesentliche Rolle! Bei einer erotischen Massage darfst Du Deinen ganzen Körper einsetzen, wie es auch bei der Nuru Massage gemacht wird. Unheimlich erregend ist es für Deinen Partner zum Beispiel, wenn Du seinen Körper während Deiner Massage mit Deinen Brüsten berührst.

Erotische Massage Regel 6: Das heiße Ende

Okay, Dein Partner ist vermutlich bereits sehr erregt und hofft auf eine Erlösung Deinerseits. Ob Du die erotische Massage nun zum Ende bringst, und ihm endlich seine ersehnte Fantasie erfüllst – nämlich, die erotische Massage an einer gewissen Stelle fortzuführen – oder ihm zu diesem Zeitpunkt erst einmal nur genau beschreibst, was Du noch alles mit ihm machen und wo Du ihn noch überall massieren möchtest, liegt ganz bei Dir. Genauso gut kannst Du ihn jetzt auch bitten, sich umzudrehen, und ihn dann an Rücken, Po und seinen Oberschenkeln massieren. Wer sich traut, kann währenddessen beispielsweise eine erotische Geschichte erzählen und den Partner damit vollends verrückt machen. Du könntest ihn am Ende auch bitten, das gerade Erlebte nun an Deinem Körper zu wiederholen – Du wirst schnell merken, welche „Qualen“ Dein Partner während Deiner erotischen Massage erlitten hat.
Wie das Ganze ausgeht, liegt also im wahrsten Sinne des Wortes in Deinen Händen…

Erotische Massagen eröffnen Euch jede Möglichkeit: Vom kuscheligen Beieinandersein über das prickelnd sinnliche Vorspiel bis hin zum feurig leidenschaftlichen Erlebnis kann eine erotische Massage alles sein. Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann es auch mit exotischeren Varianten wie der Tantra-Massage oder der Nuru Massage versuchen. Egal für welche Form Ihr Euch entscheidet, eine erotische Massage bietet auf jeden Fall eine ganz besondere Gelegenheit für ein intensives und intimes Erlebnis.

Kommentare (8)

  • Eine erotisch Massage ist was wunderbares. Sich einmal so richtig gehen lassen dabei und dabei immer die Konsumierende sein

  • Eine erotische Massage halte ich selbst nie lange durch, weil ich dann auch schnell mehr will :)

  • Eine Massage ist etwas wunderbares. Sanfte Berührungen bringen nicht nur angenehme Entspannung sondern führen die Partner auch näher zusammen. Es gibt ein Gefühl der Geborgenheit und oft kann man sich einfach nur fallen lassen. Die Steigerung ist die Ganzkörpermassage. Am besten mit Nuru Massage Gel, das ist besonders glitschig und es vermittelt den Eindruck man würde aufeinander fast schweben. Eine Berührung mit dem ganzen Körper gibt das absolute Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit. Oft auch als perfekte Einstimmung für mehr :-) Mehr im Profil.

  • Ich hätte auch gerne eine erotische Massage

  • probier ich so schnell wie möglich aus :P

  • Eine erotische Massage kann was sehr Schönes sein, aber am Wichtigsten finde ich, dabei nciht penibel nach irgendwelchen Tipps und Schritten vorzugehen. Einfach loslassen, genießen und sich entspannen, dann entwickelt sich alles von selbst.

  • Ich hab das mit meinem Freund auch schon ausprobiert und es hat uns beiden gut gefallen. Hier sind jetzt allerdings noch ein paar neue Tipps dabei, die ich mal probieren möchte... Was uns nie gelangt, ist dieses typische Herauszögern vom Kommen wie bei der Tantra Massage, dafür fehlt eben einfach die Geduld. Ich kann nur empfehlen, das einfach mal ausporbieren, für mich ist die erotische Massage eigentlich der perfekte Mix aus Kuscheln und Sex, und danach fühlt man sich richtig schön entspannt. Also wenns mal wieder regnet und man drinnen ist und nichts zu tun hat,... ;)

  • Mhhh,... erotische Massage :-) Der Artikel gefällt mir!


Sex-Forum

Getragene Slips verkaufen - Erfahrungen?

0

schmuse1 am 24.09.2016 um 09:35 Uhr

Hallo Ihr Lieben! Mich würde interessieren, ob jemand Erfahrungen mit dem Verkaufen getragener Unterwäsche...

Oralverkehr beim Kennenlernen

5

Tauki am 18.09.2016 um 00:27 Uhr

Ihr Lieben Meine Frage befasst sich wie ihr lesen könnt um das Thema: Oralverkehr beim Kennenlernen. Ich...

Brauche Tipps zum Deepthroaten

0

KayTea am 16.09.2016 um 01:27 Uhr

Hallöchen, ich hab mir grade extra hierfür nen Account gemacht weil ich so langsam mit meinem Latein am...

Liebe-Videos