Spanking

Sexy Po-Versohlen

Spanking: Sexy Anleitung, Positionen & Toys

Judith Heineam 20.04.2017 um 14:57 Uhr

Spätestens seit Erscheinen des Erotikromans „Fifty Shades of Grey“ ist auch das Spanking in aller Munde. Der Trend zum Klaps auf den Po ist weit verbreitet, schließlich kann es manchmal ganz schön verlockend sein, die Unartige zu spielen. Für die Lust an leichten Hieben haben wir eine erotische Anleitung zum Spanking sowie eine Auswahl an sexy Spanking-Positionen und Spanking Toys für Dich zusammengestellt.

Wenn Du es magst, den Po versohlt zu bekommen und gerne Deine unterwürfige Seite ausleben möchtest, könnte Spanking genau das Richtige für Dich sein. Erfahre hier, wie Du Dir mit den verschiedenen Spanking-Variationen eine heiße Nacht bereiten kannst.

Spanking in der Beziehung

Spanking: Hat Dein Freund oder Mann Dich schon mal übers Knie gelegt?

Was ist Spanking?

Der Po gilt seit jeher als sehr intimes Körperteil mit starker erotischer Anziehungskraft. Den Reiz, den er sowohl auf Frauen als auch auf Männer ausübt, hat die Menschen schon immer fasziniert. Die Züchtigung des Hinterteils, das sogenannte Spanking (Englisch für hauen oder schlagen), ist dabei eine recht beliebte Sexualpraktik. Für viele ist Spanking das ultimative Vorspiel. Das böse, unartige Mädchen oder der böse unartige Junge zu sein und dafür auch mal bestraft zu werden, kann sehr erregend für beide Partner sein. Spanking gehört in den Bereich des SM für Anfänger, wenn auch in einer abgemilderten Variante. Die Lust am Machtspiel steht aber beim Spanking auf jeden Fall im Mittelpunkt – Dominanz und Unterwerfung bringen im Bett schließlich oft einen zusätzlichen Kick.

Anleitung: Wie funktioniert Spanking?

Spanking Sex

Spanking: Bist Du bereit für die Züchtigung?

Spanking ist eine erotische Spielart, bei der das Gesäß geschlagen wird. Es können auch benachbarte Körperregionen miteinbezogen werden: Leichte Hiebe auf den Rücken, die Oberschenkel oder die äußeren Geschlechtsorgane gehören mit dazu. Ob dabei die flache Hand benutzt wird oder lieber ein Hilfsmittel, wie z.B. eine Gerte oder auch eine Haarbürste, ist Geschmackssache – Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt! Ebenfalls beliebt ist beim Spanking das Squeezing, das Kneifen in die Gesäßbacken. Wichtig ist beim Spanking-Sex in erster Linie, dass es den Beteiligten gefällt. Keinesfalls solltest Du Dich einfach dazu überreden lassen, obwohl Du Dich schon bei dem Gedanken daran nicht wohlfühlst. Lass Dich nicht nur Deinem Partner zuliebe darauf ein, sondern nur, wenn Du auch selbst Interesse daran hast.

Wenn Du mit der Spanking-Praktik noch nicht so sehr vertraut bist, solltest Du es zunächst ruhig angehen lassen. Vertrauen zwischen beiden Partnern ist beim Spanking sehr wichtig. Der „Spanker“, also derjenige, der die Schläge beim Sex austeilt, sollte die Grenzen des „Spankees“, also des Geschlagenen, respektieren. Als Anfänger ist es weniger ratsam, direkt die Peitsche herauszuholen und ordentlich zuzuschlagen. Schaue erst einmal, ob das Spanking überhaupt etwas für Dich ist, indem Ihr mit sanften Klapsen anfangt, egal ob Du bei ihm oder er bei Dir. Die Finger sollten dabei geschlossen sein und die geschlagene Stelle, da sie nun empfindlich reagiert, massiert oder gestreichelt werden. Wenn es etwas wilder zur Sache geht, sollte klar sein, wer die Rolle des dominaten Spankers annimmt und wer die des devoten Spankees.

Hinweis: Wichtig beim Spanking – wie beim Sex eigentlich immer – hierbei die drei Grundregeln: safe, sane and consensual, also sicher, mit Verstand und einvernehmlich. Du kannst auch ein Sicherheitswort, ein sogenanntes Safeword, mit Deinem Partner vereinbaren. Dieses Wort zeigt dem Spanker an, dass der passive Part genug hat und das Spanking beenden möchte. So ist es möglich, spielerisches Betteln nach Züchtigung von einem ernstgemeinten Wunsch nach Ende des Spankings zu unterscheiden.

Spanking-Positionen für Anfänger

Spanking-Sex kannst Du in verschiedenen Positionen ausüben hier die Klassiker:

  1. Übers Knie: Die klassische Stellung beim Spanking bietet das „übers Knie legen“. Wahlweise kann es sich der devote Partner auch über einem Stuhl oder einem Tisch bequem machen. Der dominante Partner setzt sich bei dieser Position auf einen Stuhl, während der devote Partner sich mit entblößtem Po und mit dem Gesicht nach unten über dessen Knie legt. Die Stellung bietet für beide Komfort und viel Körperkontakt. Der aktive Part hat außerdem einen natürlichen Winkel, um kontrollierte und gleichmäßige Klapse zu verteilen. Diese Spanking-Position eignet sich besonders für Einsteiger, da hier von sanft bis hart alles möglich ist.
  2. Die liegende Position: Im Liegen macht es sich der devote Partner in dieser Position gemütlich. Die Beine werden anschließend in die Höhe gehoben, sodass der Po für den Spanker frei zugänglich ist. Alle, die es sich zutrauen, dürfen gerne die Kerzen-Position einnehmen. So liegt das gesamte Gewicht auf den Schultern. Der Kopf sollte ruhig und bequem liegen und nicht zu viel bewegt werden. In dieser Stellung hat der dominante Spanker Zugang auf nahezu den gesamten Körper. Um die „Kerzenstellung“ etwas zu erleichtern, sollten die Beine an einer Wand angelehnt oder vom aktiven Partner gehalten werden.
  3. Die stehende Position: Der devote Spankee stellt sich mit dem Gesicht zur Wand und beugt sich etwas vor, sodass er sich mit den Armen an der Wand abstützen kann. Der Po ist in dieser Haltung locker entspannt und hält auch intensivieren Hieben stand. Der dominante Spanker hat hier die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Spanking Toys und Accessoires für Ordnung zu sorgen.

Spanking Toys und Accessoires

Spanking Toys

Heiße Accessoires: Spanking Toys

Kleine Accessoires können das Spanking noch zusätzlich aufpeppen. Die Spanking Toys hängen von Deinen individuellen Vorlieben ab. Deiner Experimentierfreude sind hier keine Grenzen gesetzt. Mittlerweile gibt es die verschiedensten Sex Toys auf dem Markt, mit denen Du Deinen Partner auf Touren bringen kannst – oder er Dich. Wenn Du es gerne softer magst, kannst Du leichte Peitschen aus Gummi, sogenannte Flogger-Peitsche bzw. Quasten-Peitsche, kaufen. Sie sehen zwar teilweise wild aus, sind aber weich und geben leicht nach. Vielseitig lässt es sich mit einem sogenannten Paddle aus Leder beim Spanking spielen. Streichel mit dem Sexspielzeug zunächst über die Haut und erogene Zonen Deines Partners, bevor Du Dich mit leichten Klapsen auf den Po oder die Schenkel langsam zu intensiven Klapsen vortastest.

Auch Reitgerten sind für die softere Variante von Spanking-Sex zu empfehlen: Sie machen zwar viel Lärm, tun allerdings nicht weh. Weitere Züchtigungsgegenstände, die gerne verwendet werden, aber nur einen leichten Schmerz verursachen, sind z.B. noch die Rückseite einer Bürste, Teppichklopfer oder Kochlöffel oder natürlich die flache Hand. Wer es etwas härter mag, greift zu Gürtel, Peitsche oder Rohrstock. Hierbei solltet Ihr es aber in der Tat nicht zu wild treiben, damit es nicht zu Verletzungen kommt. Um das Spanking noch aufregender zu gestalten, gibt es übrigens auch Spanking-Bänke in den verschiedensten Formen. Sie haben teilweise für den Oberkörper eine Polsterung und der devote Partner kann sogar festgebunden werden.

Rollenspiele und Schläge beim Sex

Um das Spanking noch aufregender zu gestalten, kannst Du auf erotische Rollenspiele zurückgreifen. Dabei hast Du die Möglichkeit, Dich in eine andere Person zu verwandeln und so vielleicht noch besser Deine sexuellen Wünsche auszuleben. Spanking in Verbindung mit Rollenspielen kann sehr befriedigend wirken und Deine sexuellen Fantasien beflügeln. Gerade wenn Du schon länger mit Deinem Partner zusammen bist, können Spanking und kleine Spielchen Euer Liebesleben aufpeppen. Die Rollen können unterschiedlich ausfallen und sind ganz Deiner Fantasie überlassen.

Rollenspiele beim Spanking

Lass Dich übers Knie legen – Rollenspiele beim Spanking

Sehr beliebt sind Erziehungsspiele, die zum Spanking-Sex hervorragend passen. Hierbei dominiert ein Partner den anderen. Der devote Partner ist dagegen ungehorsam und gehört mit Schlägen auf den Hintern „bestraft“. Das böse Schulmädchen oder der versklavte Diener bieten sich für das Spanking besonders an und sind durchaus eine Abwechslung zwischen den Bettlaken. Alles, was Dich erregt, ist erlaubt. Du kannst Szenen (nach)spielen und Dir ein passendes Kostüm zulegen. Auch leichte Fesselspiele mit Handschellen und Augenbinde in Kombination mit Streicheleinheiten können das Spanking beflügeln. Ein kurzes Röckchen ohne Unterwäsche, Kniestrümpfe und kleine Zöpfe reichen bereits als Verkleidung aus. Lass Dich übers Knie legen und durch Schläge auf den Po „bestrafen“.

Hardcore Spanking: Die härteren Formen

Härtere Formen von Spanking finden sich im Bereich des BDSM, also sexueller Praktiken, die viel mit Dominanz und Unterwerfung zu tun haben und zum Sadomaso-Bereich zählen. Dazu gehört auch der sogenannte Flagellantismus. Das Wort leitet sich aus dem Lateininschen von Peitsche bzw. Geißel ab. Flagellantismus ähnelt dem Spanking sehr: Beides bezeichnet die sexuelle Vorliebe, geschlagen zu werden; Flagellanten mögen es jedoch härter als die so genannten Spankos. Sie geißeln oder peitschen sich selbst oder lassen dies von ihrem Partner machen und beschränken sich dabei nicht auf eine einzige Körperregion. Während beim Spanking das Gesäß geschlagen wird, beziehen Flagellanten alle Körperregionen in ihren Lustschmerz mit ein. Beim Spanking-Sex können auch Rollen- oder Erziehungsspiele miteinbezogen werden, beim Flagellantismus ist dies eher nicht der Fall – der Schmerz allein genügt ihnen schon, um Lust zu empfinden. Je härter die Schläge beim Sex sind, desto lustvoller empfinden Flagellanten die Praktik und greifen daher gerne auf Peitschen und Geißeln zurück, da sie einen größeren Schmerz verursachen als ein Schlag mit der flachen Hand.

Weitere Formen von Streicheleinheiten für Deinen Po findest Du in diesem Video:

Spanking ist eine softe SM-Form: Beiden Partnern geht es darum, sich Lust zu verschaffen, indem der Spanker dem Spankee Schläge auf das Gesäß gibt, oft in Verbindung mit einem Rollenspiel. Wie heftig das Schlagen beim Sex ausgeführt werden, muss jedes Paar für sich selbst entscheiden. Es gibt dabei verschieden Formen und Spanking-Hilfsmittel, um den sanften Schmerz auszutesten. Kleine Rollenspiele verbunden mit Spanking-Sex können auf jeden Fall frischen Wind in die Laken bringen und das Liebesleben auf Trab halten. Hast Du bereits Erfahrungen im Spanking gemacht oder stehst Du beim Vorspiel eher auf Bondage?

Bildquellen: iStock/MikeyGen73, iStock/Rauluminate, iStock/yurok, iStock/MikeyGen73

*Partner-Links


Kommentare (5)

  • Simsalaaa am 23.06.2017 um 15:51 Uhr

    Eine wunderschöne Seite zum Thema ist spankingpleasure.jimdo.com/

  • lani95 am 25.09.2014 um 21:51 Uhr

    Die leichte Variante kann wirklich anregend sein wenn beide drauf stehen. Sollte man ausprobieren.

  • fruechtchen05 am 21.05.2014 um 07:42 Uhr

    Wenn man gerade richtig in Exstase ist, macht Spanking echt viel Spaß!

  • poldini am 13.05.2014 um 08:24 Uhr

    Ich finde Spanking während dem Sex sehr anregend! Da kann es auch ruhig fester sein, denn wenn man erregt ist, merkt man die Schmerzen viel weniger 🙂

  • cocostyle am 06.04.2014 um 09:07 Uhr

    Auch noch nie gehört^^