Soooooo laaaang

Wie lange dauert guter Sex?

Katharina Lübkeam 05.07.2016 um 12:12 Uhr

Ausgedehnte Nächte mit dampfenden, schweißnassen Körpern, nicht enden wollende Lust, die einen schier auffrisst, Schreie der Lust, die in den ersten Sonnenstrahlen verhallen. Das muss ein guter Film oder eine starke Fantasie sein. Mit der Realität hat das nicht viel zu tun. Wie lange dauert guter Sex wirklich? Wie lang ist lang genug? Und wie lang treiben wir’s tatsächlich?

Wie lange dauert guter Sex? Von dem, was schön ist, wollen wir, dass es lange anhält. Männer wollen zudem superpotent und standfest sein, sie wollen sich auch im Bett beweisen. Dabei wird es wissenschaftlich erwiesenermaßen den Frauen schon ab 13 Minuten zu viel. Amerikanische Paarberater beziffern die ideale Dauer für Sex auf sieben bis dreizehn Minuten. Sex von zehn Minuten bis zu einer halben Stunde erscheint ihnen zu lang.

Mal wieder bis zum Morgengrauen gevögelt? Wohl eher nicht. Trotzdem: Das, was schön ist, wollen wir möglichst lange.

Mal wieder bis zum Morgengrauen gevögelt? Wohl eher nicht. Trotzdem: Das, was schön ist, wollen wir möglichst lange.

24 Minuten – Wahrheit oder Pflicht?

Aber wie lange haben wir nun eigentlich im Schnitt Sex? Laut Umfragen des Kondomherstellers Durex sind die Nigerianer mit 24 Minuten am längsten am Werk, gefolgt von Griechenland mit 22 Minuten. Auf dem letzten Rang liegt Indien. Wir Deutschen sind mit soliden 17 Minuten Mittelmaß. Fragt sich, ob das Ranking auch etwas über die Fähigkeit zur Übertreibung aussagt. Schließlich ist die Frage delikat: Die Einen wissen es schlicht nicht, die anderen lügen.

Die Frage nach der tatsächlichen Durchschnittszeit bis zur Ejakulation haben auch australische Wissenschaftler beschäftigt. Sie beauftragten 500 Paare in Großbritannien, Spanien, den Niederlanden, den USA und der Türkei, beim Sex auf die Uhr zu achten. Sie sollten die Zeit messen, vom Eindringen bis zur Ejakulation – auf die Sekunde genau.

Die Teilnehmer mussten Start drücken, wenn sie mit dem Penis eindrangen, und Stopp, wenn sie ejakulierten. Dass das die Stimmung mitunter versauen kann, ist den Wissenschaftlern klar, „aber Wissenschaft ist selten perfekt“ – und schon gar nicht romantisch und leidenschaftlich.

Wie lange dauert guter Sex: Eine Ewigkeit

Wie lange dauert guter Sex? Im Schnitt sind Paare nach 5,4 Minuten fertig.

Gefesselt vom eigenen Anspruch. Im Schnitt sind Paare nach 5 Minuten fertig.

Laut den Ergebnissen brauchen Paare im Durchschnitt entzaubernde 5,4 Minuten, bis sie den Liebesakt orgiastisch beenden, unabhängig davon, ob sie verhüten oder der Partner beschnitten ist. Am zeitintensivsten waren die Männer zwischen 18 bis 30 Jahren mit 6,5 Minuten dabei. Männer, die die 50 bereits überschritten hatten, kamen schon nach 4,3 Minuten.

Auch die Nationalität spielt eine Rolle. Am längsten halten demnach durchschnittlich die Briten mit 7,6 Minuten durch. Darauf folgen die Amerikaner, die 7 Minuten am Werk sind. Die Spanier folgen mit 5,8 Minuten und die Niederländer mit 5,1 Minuten. Schlusslicht ist die Türkei mit 3,7 Minuten. Zudem erfassten die Forscher ein paar interessante Rekorde: Ein Paar gab an, 44 Minuten lang intim gewesen zu sein, ein anderes war offenbar nach 33 Sekunden fertig.

Offizielle Messungen am Institut für Männergesundheit in Hamburg bestätigen ähnliche Zahlen für deutsche Männer: 5 Minuten – von der Penetration bis zum Orgasmus. Vor der Messung hatten die Männer übrigens 25 bis 27 Minuten angegeben, die Frauen 12 bis 15 Minuten. Erst die Stoppuhr sprach die ernüchternde Wahrheit. Vermutlich verzerrt sich beim Liebesspiel auch unser Zeitgefühl. Sekunden und Minuten werden einfach länger.

44 Minuten mechanische Rammelei?

Aber wie lange dauert guter Sex?  Hat guter Sex überhaupt etwas mit der Zeitdauer zu tun? Lässt sich guter Sex in Minuten messen? Da sind sich Paartherapeuten ziemlich einig: Über die Qualität sagt es nicht viel aus. Nicht die stundenlange mechanische Rammelei zählt, sondern die Intensität und das Einfühlungsvermögen. Wer weiß, ob 33 Sekunden nicht so voller Leidenschaft, erotischer Lust aufeinander und einem Hauch an Ewigkeit sein können, dass beide Partner einfach sofort explodieren und sich dabei tief verbunden fühlen. Wer weiß, ob 44 Minuten nicht eine nicht enden wollende Anstrengung sein können, endlich zum Punkt zu kommen, weil die Gedanken gerade um den stinkenden Hausmüll kreisen oder wir nicht richtig stimuliert werden. Fazit also: Es gibt keine „normale“ Dauer für Sex. Die ideale Dauer hängt von dem jeweiligen Partner ab, und von den jeweiligen Vorlieben.

Und was ist überhaupt mit dem Vorspiel, mit Küssen, Streicheln, Ausziehen? Die Hormone werden nicht erst beim Orgasmus ausgeschüttet, sondern schon während des Vorspiels. Sexualität bedeutet nicht nur, dass der Penis in der Vagina verweilt. Erfüllender Sex kann sehr stark auch variieren, mal 15 Minuten Slow Sex ohne Orgasmus aber mit ganz viel Augenkontakt, mal ein Quickie zwischendurch. Jedes Paar muss für sich herausfinden, wie es im Bett Erfüllung und Befriedigung findet – und wie lange es dafür braucht.

Bildquelle: iStock/KatarzynaBialasiewicz, iStock/&#169 Pavel Yazykov

Kommentare


Mehr zu Sex