Silvester!

Silvester!

ZaraZamantha am 30.12.2008 um 00:00 Uhr

Pärchen im Winter mit Schnee

Die erste gemeinsame Silvesterparty…

Silvester naht und Louisa und Frederick müssen sich entscheiden, wie sie den Rutsch ins neue Jahr feiern möchten. Getrennt? Oder zusammen? Bei seinen Freunden? Oder mit ihren Mädels? Oder doch in romantischer Zweisamkeit?

In ein paar Tagen ist es soweit: Silvester. Während meine Freundinnen voller Vorfreude die Läden nach einem Hauch von Kleid durchforsten, mit dem sie am 31. alle Blicke auf sich ziehen, versinke ich in ein tiefes Grübeln und eine leichte Panik steigt in mir auf. Eigentlich bedeutet der Rutsch ins neue Jahr für mich nichts anderes, als eine weitere ominöse Party mit seltsamen Gestalten und viel zu viel Alkohol für mich. Der Tag danach fühlt sich nicht anders an, als der letzte Tag im Jahr zuvor und ich beginne meinen Start ins neue Jahr mit einer riesigen Tasse Kaffee und zwei Aspirin.

Doch dieses Jahr wird alles anders. Hoffe ich zumindest. Denn den Jahreswechsel werde ich zusammen mit meinem Freund feiern. Das ist jedenfalls der Plan. Frederick und ich möchten gemeinsam die Korken knallen lassen. Welche Probleme dieses Vorhaben allerdings mit sich bringt, war uns beiden nicht bewusst. Denn hat man sich erstmal dazu entschieden, als Paar die Jahreswende zu verbringen, drängen sich mehrere Fragen auf. Wo feiern wir Silvester? Mit wem feiern wir Silvester? Und wie schafft man es, dass an dem Abend niemand gelangweilt in der Ecke steht und eine langes Gesicht zieht? Zunächst einmal wäre da Fredericks Fußballsclub. Jeah. Ein Pulk Fußball verrückte Chaoten, deren Vorsatz es ist, möglichst schnell möglichst viel Kölsch in sich zu schütten, um noch vor Mitternacht kotzend auf der Toilette zu enden. Hinzu kommen elf Fußballerfrauen, deren Schminke für eine komplette Travestieshow reichen würde und deren Gespräche sich darauf beziehen, wer mit wem wo was getrieben haben könnte. Diese Einladung kommt also schon mal nicht in Frage. Als Gegenvorschlag bot ich Frederick an, mich zu der Party meiner besten Freundinnen Julia und Susi zu begleiten. Sein versteinerter Gesichtsausdruck ließ mich ahnen, dass er nicht allzu begeistert von meiner Idee war. „ 375 gackernde Mädchen, die sich einen Sekt nach dem andern kippen und über jedes noch so stinknormale Wort lachen? – Nein danke.“, war seine Antwort. Er übertreibt, dachte ich mir im Stillen. Das die Party unter dem Motto „Prinzessin für eine Nacht“ stattfinden würde, verschwieg ich lieber. Und irgendwie hatte er ja auch Recht. Für ihn wäre der Abend mit meinen Mädels genauso ein Desaster, wie für mich eine Nacht mit seinen Sportsfreunden.


Kommentare (2)

  • silbertau am 03.07.2009 um 10:16 Uhr

    hatte das problem, dass mein ex meine freunde nicht gemocht hat - schrecklich!

  • pinQs_mausal am 04.01.2009 um 17:20 Uhr

    ich hatte dieses problem auch er wollte mit seiner jugend feiern, ich mit meiner beide waren wir vollkommen davon überzeugt, dass es bei uns ja viel lustiger, strahlender und besser sein würde so kamen wir zum schluss dass wir getrennt feiern...was natürlich nicht die traumvorstellung von silvester ist ...da wäre ich dann unter 10 pärchen und ein paar singels gesessen und hätte nur noch geschmollt, weil ich ja schon gerne während dem countdown meinen schatz geküsst hätte zum glück kam dann doch alles anders 🙂 am 30. hatte er erfahren, dass viele seiner freunde nicht im ort selbst feiern, sondern in graz oder wien somit hatte er sich dann doch noch dazu entschieden zu mir zu kommen es wurde eine wunderschöne feier und keinem von uns war auch nur eine minute langweilig um 2 uhr morgens bekam ich das schönste liebesgeständniss, dass ich bis jetzt gehört habe! er hat es wirklich geschafft, dass er eine viertelstunde nur darüber redet, was er alles so an mir liebt und dass er es sich gar nicht mehr ohne mich vorstellen könnte und das halbwegs nüchtern!! was soll ich sagen?!? mein persönliches happy end des jahres 2008