Über den Wolken

Über den Wolken

am 17.06.2008 um 12:47 Uhr

Louisa macht sich auf in den Urlaub und ist schon ganz aufgeregt, vor allem, weil sie mit dem Flugzeug reisen möchte…

Heute ist der große Tag! Nach 341 Tagen voller Stress, Büromief und Überstunden fahre ich heute endlich in den lang ersehnten Urlaub. Ich freue mich dieses Jahr sogar noch ein bisschen mehr darüber als sonst. Das kann natürlich am großartigen Ziel meiner Reise liegen- Sardinien soll ja wunderschön sein- vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass es mein erster Sommer als Nicht-Studentin ist. Mein erster Sommer den ich mir tutti-completti selbst erarbeitet und auch mehr als verdient habe. Ein schönes Gefühl!

Nachdem mein Koffer nun schon seit Tagen gepackt im Flur steht und abholbereit darauf wartet, am anderen Ende Europas ausgepackt zu werden, bin auch ich endlich startklar. Ich sehe mich schon am Strand der Costa Smeralda gut gebaute Gigolos beim Beachvolleyball anfeuern, ein Gläschen Martini zum Aperitif schlürfen und eine duftende Steinofenpizza verdrücken- herrlich! Und dieses Jahr gibt es sogar noch eine Premiere: ich reise das erste Mal allein. Schließlich lernt man so ja doch am besten neue Menschen kennen und kann sich frei bewegen. Bloß Mist, dass zwischen mir und meinem Urlaubsglück noch 2000 Kilometer und 10 000 Meter Höhenunterschied liegen. Denn so gerne ich auch verreise, so ganz geheuer ist es mir im Flieger nicht. Schon gar nicht in dem Billigflieger, der leider auch mich mit unschlagbar günstigen 19,99€ pro Flug in seine Fänge gelockt hat. „Eigentlich ist Geiz doch gar nicht so geil,“ schießt es mir durch den Kopf. Ich bereue es gerade sehr, nicht doch Bus und Fähre oder zumindest bei der guten alten Lufthansa gebucht zu haben. Aber dafür ist es jetzt eindeutig zu spät- mein Taxi wartet bereits vor der Tür.

Nach einer kurzen, aber rasanten Fahrt zum Flughafen reihe ich mich in das Monster von Schlange ein, dass sich durch den kompletten Terminal windet. Scheinbar hatten noch ein paar Menschen mehr die gleiche Idee wie ich. Was solls! Geduldig rücke ich Zentimeterchen für Zentimeterchen Richtung Stewardess vor. Dabei habe ich allerdings nicht das Gefühl, dass sich in der Schlange tatsächlich was tut. Der Hintermann kuschelt sich lediglich etwas enger an seinen Vordermann, um wenigstens die Illusion aufrecht zu erhalten, wir würden unserem Ziel ein Stück näher kommen. „Ganz schön warm hier,“ denke ich noch, als es mir sogar noch ein paar Grad heißer zumute wird. Sahneschnitte auf zwei Uhr! Zuallererst fallen mir seine tollen, dunklen Haare auf, die sich ein wenig verwegen auf seinem Kopf locken. Mein zweiter Blick rutscht dann ein schon tiefer, seinen muskulösen Rücken entlang, bleibt kurz an seinem sportlichen Knackpopo hängen, bevor er sich dann umdreht und ich in ein freundliches, offenes Gesicht schaue, das fast komplett von einem Paar dunkel schimmernden Augen dominiert wird. Sieht sehr italienisch aus, der Gute. Das alles spielt sich innerhalb von zwei Sekunden ab, reicht aber, um mir ganz schön den Kopf zu verdrehen.


Kommentare (4)

  • silbertau am 03.07.2009 um 09:50 Uhr

    ahh mag auch mal wieder in den urlaub war seit ewigen zeitn nicht mehr ><

  • Alena91 am 15.07.2008 um 06:28 Uhr

    Urlaub klingt soooo schön 🙁 Und am 10.08 ist es auch für mich endlich so weit ! 🙂

  • strandnixe am 23.06.2008 um 07:37 Uhr

    Ich will auch in Urlaub!

  • himbeereis am 18.06.2008 um 08:06 Uhr

    dann wünsche ich dir mal ganz viel spaß im urlaub! ;D