Mann überreicht Frau einen Blumenstrauß
Katharina Meyeram 12.06.2017

Höflichkeit ist eine Tugend – und ganz sicher keine schlechte Charaktereigenschaft. Eine neue Studie zeigt aber trotzdem, dass man bei sehr höflichen Menschen ruhig ein wenig skeptisch sein darf.

Was haben Menschen gemeinsam, die andere betrügen? Das ist gar nicht so leicht herauszufinden. Schließlich kann man schlecht zwei Versuchspersonen in einen Raum setzen und auffordern, einander in den Rücken zu fallen. Eine neue Studie bedient sich daher an einem Online-Spiel, um herauszufinden, wie betrügerische Menschen ticken – und ob man sie vielleicht an der ein oder anderen Charaktereigenschaft bereits erkennen kann. Und wie es scheint, sind es die besonders netten Leute, vor denen man sich in Acht nehmen sollte.

Bei der Studie, von der unter anderem MentalFloss berichtet, handelt es sich um eine linguistische Untersuchung des Online-Games „Diplomacy“ (gibt es auch als Brettspiel, unter anderem bei Amazon*). Der Computerwissenschaftler Cristian Danescu-Niculescu-Mizil sah in dem Spiel die perfekte Gelegenheit, um Betrug zu studieren – denn bei dem Kriegs-Strategie-Spiel versuchen Spieler ihren Gegnern Territorien nur mit Worten und einer gehörigen Portion List und Tücke abzuluchsen. In einer Analyse von über 145.000 Chat-Nachrichten, die die „Diplomacy“-Spieler sich schickten um virtuelle Allianzen zu bilden, Verhandlungen zu führen und Mitspieler so im Endeffekt zu überlisten, kam heraus, dass Menschen kurz vor einem Verrat besonders höflich zu ihrem Gegenüber waren.

Wie kann man die Ergebnisse interpretieren?

Mann rückt Stuhl von Frau zurecht

Kann man höflichen Menschen trauen?

Auch wenn es sich hier lediglich um das Verhalten in einem Online-Spiel handelt, sind sich Cristian Danescu-Niculescu-Mizil und sein Team von Wissenschaftlern sicher, dass man daraus generelle Rückschlüsse auf das Betrugsverhalten von Menschen untereinander schließen kann. Doch solltest du daher jetzt von jedem höflichen Menschen das Schlimmste erwarten? Eher nicht. Dafür fehlen weitere Untersuchungen.

Ein wenig vorsichtig solltest du vielleicht schon sein, wenn jemand dir ganz besonders viel Honig ums Maul schmiert. Dennoch wollen wir es uns auf keinen Fall durch eine solche – doch eher einseitige – Studie verderben lassen, uns einfach mal darüber zu freuen, dass jemand völlig ohne Hintergedanken nett zu uns ist.

Bildquellen: iStock/AnaBGD, iStock/grinvalds

*Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?