Brustwarzen
Susanne Falleram 11.10.2017

Hast du gewusst, dass es ganz acht verschiedene Brustwarzen-Arten gibt?! Ganz genau: Es gibt nicht nur sieben Brustformen, sondern auch ganz unterschiedliche Nippel. Wir stellen dir die Brustwarzen-Vielfalt einmal genauer vor. Zu welcher Gruppe gehörst du?

1. Flache Brustwarzen

Im unerregten Zustand sind die Brustwarzen flach und scheinen sich im Warzenhof regelrecht zu verstecken. Werden sie jedoch erregt oder ist es sehr kalt, dann kommen sie zum Vorschein.

2. Nach innen gerichtete, „eingezogene“ Brustwarzen

Man bezeichnet sie auch als Schlupf- oder Hohlwarzen. Sie können an einer Brust, aber auch an beiden vorkommen. Hier stellen sich die Nippel in der Regel nicht auf, was zu Problemen beim Stillen führen kann, aber sonst nicht weiter gesundheitsschädlich ist.

Vorsicht ist jedoch geboten, wenn sich eine oder beide Brustwarzen erst mit der Zeit nach innen wölben. Dies könnte ein Anzeichen für Brustkrebs sein, weswegen du das Ganze schnell von einem Frauenarzt abklären lassen solltest.

3. Brustwarzen mit kleinen Hügeln

Brustwarzen mit erhobenem Warzenhof gehören ebenfalls zu den typischen Formen. Bei ihnen sind meist die knubbeligen Talgdrüsen gut zu sehen, die um die Brustwarze herum liegen. Der Nippel selbst liegt flach auf diesem Hügel. Aufgepasst, das sind keine Pickel, also nicht dran herumdrücken!

4. Hervorstehende Brustwarzen mit hügeligem Warzenhof

Sowohl Nippel als auch Warzenhof können hervorstehen, sodass sie wie eine Art Sahnehaube mit Kirsche auf der Brust aussehen.

Brustwarzen

Brustwarzen sind doch eigentlich in all ihren Formen schön!

5. Haarige Brustwarzen

Wie jetzt?! Richtig gehört: Nicht nur Männer haben Haare an ihren Brustwarzen, auch bei Frauen können kleine Härchen rund um die Nippel sprießen. Das kann hormonell oder einfach genetisch bedingt sein, also keine Sorge, wenn du auch ein paar Haare an den Brustwarzen bemerkst. Wenn sie dich stören: Einfach mit einer Pinzette auszupfen!

6. Hervorstehende Brustwarzen

Diese Nippel stehen immer hervor, ob erregt oder nicht. Empfindet die Frau jedoch Lust, verhärten sie sich.

7. Ungleiche Brustwarzen

In der Natur ist nun mal nichts symmetrisch oder genau gleich. Deshalb sieht man bei einigen Frauen auch mal zwei deutlich unterschiedliche Brustwarzen. So kann die eine zum Beispiel größer oder flacher als die andere sein.

8. Mehr als zwei Brustwarzen

Manche Menschen haben, genetisch bedingt, eine dritte Brustwarze, die sich meist unterhalb der Brüste befindet und einem Muttermal (manchmal auf tatsächlich einem Nippel) ähnelt. Das kommt schlichtweg daher, dass wir wie viele Tiere die Veranlagung haben, mehr als zwei “Zitzen” zu bilden, wodurch es im Mutterleib durchaus zu einer solchen Mutation kommen kann, sodass sich noch eine dritte Brustwarze bildet. Sie kann bei manchen Frauen sogar Muttermilch produzieren! Prinzipiell ist die dritte Brustwarze nicht gesundheitsschädlich, sie kann jedoch auch von Brustkrebs betroffen sein, wenn sie richtig ausgebildet ist.

Weitere, erstaunliche Fakten über Brüste findest du hier!

Und, zu welchem Brustwarzen-Typ gehörst du? In jedem Fall lässt sich sagen, dass man sich nicht über Phänomene wie haarige Brustwarzen oder gar einen dritten Nippel ärgern sollte. Sie kommen öfter vor, als du vielleicht denkst!

Bildquelle:

iStock/OSTILL


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?