Frühling

Langsam erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf: Die Tage werden wieder länger und die ersten Sonnenstrahlen wecken Frühlingsgefühle. Wir haben Euch 5 Tipps zusammengestellt, mit denen Ihr die ersten Sonnentage des Jahres in vollen Zügen genießen könnt.

1. Für Leckermäuler: Picknicken gehen

Was gibt es Schöneres, als sich bei einem kleinen Picknick die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres ins Gesicht scheinen zu lassen?! Damit Ihr Euch nicht mit schwerem Geschirr oder unnötigem Plastikbesteck plagen müsst, empfehlen wir handliches Fingerfood. Ganz einfach und schnell zubereitet sind zum Beispiel Lachsröllchen mit Frischkäse oder kleine Pizzabrötchen, die sich nach Belieben befüllen lassen. Unser Tipp für die Naschkatzen unter Euch: Kleine Brownies mit Marabou Schokolade. Mit den verschiedenen Sorten, wie Daim oder Oreo Stückchen, lässt sich ein super Brownie-Mix zaubern, der Eurem Picknick einen Hauch von Schweden verleiht und viele Naschkatzen anlocken wird.

2. Für Naturfreunde: Durch den Botanischen Garten schlendern

Wenn die Natur im Frühling aus ihrem Winterschlaf erwacht, sprießt und blüht es überall. Euch ist der Spaziergang durch den eigenen Garten oder den Stadtpark nicht spektakulär genug? Dann möchten wir Euch besonders zu dieser Jahreszeit einen Besuch im Botanischen Garten empfehlen, wo Ihr eine größere Artenvielfalt bewundern könnt. Gerade im Frühjahr lohnt sich auch ein gemütlicher Spaziergang dorthin, um auf dem Weg den ersten Krokus, der im Februar aus dem Schnee schaut oder die volle Blütenpracht im Mai nicht zu verpassen. Meistens kehrt man nach einem Frühjahrs-Besuch im Botanischen Garten voll motiviert und von der Natur inspiriert auf den eigenen Balkon oder den Garten zurück.

3. Für Abenteurer: Klettern gehen

Wer im Frühling den besonderen Adrenalinkick sucht, der kann sich in den vielen Hochseilgärten, die es mittlerweile in allen Ecken Deutschlands gibt, so richtig austoben. Von jung bis alt, von Anfänger bis zum Kletteraffen, hier gibt es für jeden die passende Herausforderung und die passende Kletterroute. Aber keine Panik: Auch bei scheinbarer Schwerelosigkeit seid Ihr hier die ganze Zeit mit zwei Karabinerhaken am Seil gesichert. Wem die Höhe nicht geheuer ist, kann sich das Kletter-Schauspiel ganz bequem von unten anschauen und vielleicht schon das erste leckere Eis des Jahres genießen.

4. Für Wasserfreunde: Eine Bootsfahrt machen

Eine Bootsfahrt, die ist lustig, eine Bootsfahrt die ist schön… Dabei muss es nicht die Kaffeefahrt auf dem alten Ausflugsdampfer sein. Erkundigt Euch zum Beispiel bei Euren örtlichen Bootsverleihen, ab wann sie öffnen und unternehmt eine kleine Kanutour oder strampelt eine kleine Runde mit dem Tretboot über den See. Im Frühjahr werdet Ihr so manchen See noch für Euch alleine haben, der im Sommer mit Badegästen überfüllt ist. Kleiner Tipp: Eine Bootsfahrt lässt sich wunderbar mit unserem ersten Tipp kombinieren und bietet ausreichend Ruhe und Platz für ein leckeres Picknick auf dem See!

5. Für Aktive: Eine Radtour machen

Es ist der Klassiker unter den Ausflügen: Ob mit der Familie zum nahe gelegenen Bauernhof, mit dem oder der Liebsten zum Lieblings-Café oder mit Freunden zum See, das Radfahren ist seit jeher die beliebteste Outdoor-Aktivität der Deutschen – sogar noch vor dem Schwimmen oder dem Wandern. Kleiner Fahrrad-Fun-Fact: In Deutschland gibt es 72 Millionen Fahrräder; auf acht Personen kommen demnach sieben Fahrräder. Also holt auch Ihr Euren Drahtesel aus dem Winterschlaf, vergesst den Helm nicht und radelt dem Frühling entgegen.

Marabou

Bei Marabou kannst Du eins von fünf Hollandrädern oder täglich einen von zwei coolen Stoffbeuteln (Abbildung ähnlich) gewinnen.

Für Euren perfekten Frühlingsstart könnt Ihr jetzt auf www.marabou-frühling.de mit etwas Glück eins von fünf Hollandrädern und täglich einen von zwei Marabou Stoffbeuteln im Frühlingslook (Abbildung ähnlich) gewinnen. Löst einfach das Frühlings-Memory und schon seid Ihr dabei! Viel Glück und genießt den Frühling!

Bildquellen: Marabou


Kommentare

Bewusst leben: Mehr Artikel