Fit dank Hitze!

Da kommst Du ins Schwitzen: Bikram Yoga

Jessica Tomalaam 18.07.2016 um 13:00 Uhr

Yoga kennt mittlerweile fast jeder. Der Trendsport aus Indien ist auch hierzulande schon lange Kult und findet sich im Programm jedes Fitnessstudios. Bikram Yoga ist eine spezielle Art dieses Entspannungssports: Bei 35 bis 40 Grad Celsius kommt nicht nur der Körper ins Schwitzen. Doch wie genau funktioniert Bikram Yoga und welchen Einfluss haben die hohen Temperaturen auf den Trainingseffekt?

Video: Die Geschichte des Yoga

Yoga ist ein Trendsport, dessen Beliebtheit ständig wächst. Schließlich sind sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene von der entspannungsfördernden Wirkung des Sports, der alle Altersgruppen anspricht, angetan. Bikram Yoga ist eine Form des ursprünglichen Yogas, das Training findet dabei in sehr warmen Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit statt. Nicht nur Yoga-Profis, auch Anfänger können diese Form des Trainings nutzen, um fit zu werden – daher wird der Sport immer beliebter. Wir sagen Dir alles, was Du über Bikram Yoga wissen solltest.

Bikram Yoga Studio

Beim Bikram Yoga trainierst Du in einem etwa 38 Grad heißen Raum.

Bikram Yoga Gründer: Bikram Choudhury

Erfunden wurde Bikram Yoga Anfang der 70er Jahre von einem amerikanischen Yoga-Meister mit indischen Wurzeln: Bikram Choudhury. Er verwendete dazu Techniken des traditionellen Hatha Yoga, mit denen er 26 Übungen entwarf, die ein völlig neues Yoga-Erlebnis versprechen. Beim Bikram Yoga bauen diese Übungen so aufeinander auf, dass Beweglichkeit und Kraftaufbau optimal gefördert werden. Zudem übst Du die 26 Übungen in einer Trainingsstunde in einer festgelegten Reihenfolge aus. Für ein solches Training solltest Du etwa 90 Minuten einplanen – so lange dauert ein Bikram-Kurs in der Regel.

Yoga in einem bis zu 40 Grad warmen Raum

Nicht umsonst trägt Bikram Yoga auch den Namen Hot Yoga: Es findet immer in einem stark beheizten Raum statt, die Temperatur beträgt zwischen 35 und 40 Grad und die Luftfeuchtigkeit sollte bei rund 40 Prozent liegen – ein Gefühl, wie in einem tropischen Wald in Indien selbst! Du wirst also ordentlich ins Schwitzen kommen, wenn Du Dich auf Bikram Yoga einlässt. Doch genau diese äußeren Umstände sollen den Körper aktiv bei den Übungen unterstützen. Durch die äußere Wärme soll der Körper flexibler und die Übungen somit intensiver werden – und das Konzept scheint zu funktionieren: Seit den 70er Jahren ist Bikram Yoga immer beliebter geworden. Selbst Stars wie Robbie Williams, Julia Robertsund Demi Moore sind begeisterte Fans der Trendsportart und überzeugt von der Wirkung der Hitze. Wie alle Yoga-Arten ist auch Hot Yoga für Anfänger geeignet und richtet sich an alle Altersgruppen. Ein Erfahrungsbericht über eine Bikram Yoga Stunde in Berlin findest Du hier. Egal, wie gut Du also schon trainiert bist – mit den Übungen des Bikram Yoga kannst Du Dich langsam vortasten und Deinem Körper Schritt für Schritt zu mehr Beweglichkeit verhelfen.

Bikram Yoga: Einfach schneller Kalorien verbrennen

Während wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen werden konnte, dass Bikram Yoga durch die hohen Temperaturen den Stoffwechsel tatsächlich fördert, haben das besondere Umfeld und der abgestimmte Aufbau der Übungen mehrere Vorteile. Während Beweglichkeit und Körperhaltung allgemein gefördert werden, unterstützt Bikram Yoga Dich dabei, wenn Du Gewicht verlieren willst, und fördert auch den Aufbau Deiner Muskeln. Zum Vergleich: Mit Hatha Yoga verbrennst Du etwa 180 Kalorien pro Stunde, bei Bikram Yoga sind es durchschnittlich 400 – mehr als doppelt so viel! Schon nach wenigen Trainingseinheiten wirst Du den Effekt sehen. Hot Yoga ist ein echter Fatburner! Die Wärme wirkt außerdem entspannend und lässt Alltagsstress und Sorgen in den Hintergrund treten. Durch die Bewegungen und die Hitze verleiht Dir Bikram Yoga schon nach wenigen Trainingseinheiten ein ganz neues Körpergefühl!

Wichtig vor jedem Kurs: Viel trinken!

Bikram Yoga Studio

Beim Bikram Yoga kommt es auch auf die eigene sportliche Fitness an.

Wenn Du Dich für einen Bikram-Kurs entscheidest, solltest Du allerdings eine goldene Regel beachten: Viel trinken ist Pflicht! Die hohen Temperaturen im Trainingsraum können Deinen Kreislauf beeinflussen, daher musst Du den Flüssigkeitsverlust mit viel Wasser ausgleichen. Außerdem solltest Du zwei Stunden vor dem Kurs auf reichhaltige Mahlzeiten verzichten, damit Dein Körper nicht mit der Verdauung beschäftigt ist, während Du beim Bikram Yoga schwitzt. Du hast ein leichtes Schwindelgefühl oder spürst erste Übelkeitsanzeichen? Dann solltest Du an diesem Tag besser auf das Training in der Hitze verzichten: Ähnlich wie ein Saunabesuch nicht für jeden geeignet ist, muss auch beim Bikram Yoga die eigene körperliche Verfassung berücksichtigt werden. Auch bei hohem Blutdruck oder Herzproblemen ist Hot Yoga nur bedingt das richtige Training für Dich.

Bikram Yoga wird von den Krankenkassen unterstützt

Wie Yoga allgemein werden die Kosten für Bikram Yoga in den meisten Fällen teilweise von den Krankenkassen übernommen. Einige Kassen bieten eine Kostenübernahme von bis zu 80 Prozent des Kurspreises an – um unschöne Überraschungen zu vermeiden, solltest Du aber vorher mit Deiner Krankenkasse über die Kosten sprechen. Viele Krankenkassen erkennen die entspannende und gesundheitsfördernde Wirkung von Bikram Yoga an und veranstalten teilweise sogar eigene Kurse.

Bikram Yoga bietet Dir eine anstrengende, aber gleichzeitig auch anregende Möglichkeit, Dich zu entspannen und den Alltag hinter Dir zu lassen. Die 26 Übungen lassen sich leicht erlernen und sind dennoch immer wieder eine Herausforderung. Wenn Du Bikram Yoga ausprobieren möchtest, achte darauf, genug Wasser zu trinken – dann steht einem wärmenden Trainingsprogramm mit Wellness-Effekt nichts im Weg.

Bildquelle: Getty Images/AFP/Jean-Pierre Muller, Pexels/Roman Davayposmotrim

Kommentare (5)

  • Bikram Yoga ist nichts für jedermann und man kann es auch nicht sehr lange machen. Es ist wahnsinnig anstrengend. Wie Yoga in der Sauna. Hier gibt es auch ein paar DVDs. Für mich hat es Spaß gemacht, aber es ist nichts für die Dauer.

  • Das hört sich ja spuer interessant an. Ich bin sowieso ein großer Yoga-Fan. Vielleicht sollte ich dieses Bikram Yoga auch mal probieren, wenn es auch noch beim Abnehmen unterstützt.

  • klingt interessant

  • würde yoga sehr gern mal ausprobieren....

  • Bikram Yoga will ich auf jeden Fall mal ausprobieren: Ich bin der totale Yogafan, und bei Bikram Yoga soll man ja so irre viele Kalorien verbrennen! Bei dem Wetter gerade hat man ja nicht so richtig Lust auf das "Hot Yoga"... ;-)


Mehr zu Bewusst leben

Lifestyle-Forum

Langweiligstes Leben

3

erdbeerchen33 am 16.09.2016 um 17:38 Uhr

Hey, ich habe manchmal so Tage an denen mir bewusst wird, dass ich wirklich noch nicht viel gemacht habe....

Kleines Badezimmer

1

Baruson am 03.09.2016 um 00:49 Uhr

Mein Bruder ist kürzlich in die erste eigene Wohnung umgezogen. Sein Bad ist leider ziemlich klein und hat...

Wie ist es in einer Wohngruppe

1

FreshJess15 am 30.08.2016 um 14:11 Uhr

Hallo! Wie ist es in einer Wohngruppe , haben die internet oder bekommt man da Taschengeld zum bsp wirdmich...

Lifestyle-Videos