Kein Trübsal

Mit diesen Tipps vertreibst Du den Herbstblues!

Jessica Tomalaam 10.10.2016 um 14:50 Uhr

Kaum werden die Tage kürzer macht er sich bemerkbar: der Herbstblues. Wir fühlen uns müde, angespannt und kommen kaum aus dem Bett. Leider hebt der Blick aus dem Fenster meist nicht unsere Stimmung an, denn die dicken, grauen Wolken legen sich manchmal auch über unser Gemüt uns sorgen für Traurigkeit und schlechte Laune. Wie Du den Herbstblues bekämpfen kannst, sagen wir Dir jetzt. 

Die Blätter fallen langsam von den Bäumen ab und Du fühlst Dich müde, abgeschlagen und auch etwas melancholisch? Kein Grund zur Panik! Dieses Phänomen nennt sich Herbstblues und lässt sich mit ein paar Tipps ganz leicht bekämpfen. Denn eigentlich ist der Herbst ja gar nicht so schlecht wie sein Ruf, oder? Schließlich ist der Anblick der zauberhaften, bunten Blätter bei Sonnenschein doch unbezahlbar. Mit unseren Tipps kommst Du ganz sicher ohne schlechte Stimmung durch den Herbst!

# 1 Warm einpacken und ab nach draußen!

Ja, manchmal ist der Herbst ungemütlich und regnerisch und wir wollen uns am liebsten mit unserem Liebsten auf die Couch kuscheln und den ganzen Tag einfach nur Serien gucken. Das ist auch absolut in Ordnung (siehe Tipp 6), ABER um effektiv gegen den Herbstblues anzukämpfen, solltest Du Dich auf jeden Fall auch an die frische Luft begeben. Denn nichts muntert Dein Gemüt mehr auf, als ein kleiner Spaziergang, auch wenn es draußen etwas ungemütlich ist. Denn wie heißt es so schön? Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

# 2 Runter von der Couch und ab zum Sport!

Das Wetter ist wirklich soooo schlecht, dass Du Dir nicht vorstellen kannst, Dich selbst in Deiner dichtesten Regenkleidung zu einem Spaziergang aufzuraffen? Kein Problem! Auch regelmäßiger Sport kann den Herbstblues bekämpfen. Ob Du dafür lieber ins Sportstudio gehst, Dich zum Badminton spielen verabredest oder eher eine Runde im Schwimmbad drehst und danach in der Sauna entspannst, bleibt ganz Dir überlassen.

# 3 Besorg’ Dir eine Tageslichtlampe!

Manchmal ist es schon im Oktober so dunkel, dass wir uns fast nach einem klitzekleinen Sonnenstrahl verzehren. Schließlich sorgt die Sonne dafür, dass unser Körper Endorphine, also Glückshormone, ausschüttet. Alternativ kannst Du Dir für den Herbst und Winter eine Tageslichtlampe anschaffen. Damit kannst Du Lichtmangelerscheinungen bekämpfen und Dein Gemüt etwas auf Vordermann bringen. Bestellen kannst Du die Tageslichtlampen zum Beispiel über Amazon. Achte unbedingt darauf, dass die Lampen zwischen 10 000 bis 25 000 Lux Beleuchtungsstärke haben.

# 4 Socializing!

Wer viel unternimmt, der kommt auch nicht ins Grübeln und fällt in die für den Herbstblues typische melancholische Stimmung. Also: Schnapp’ Dir Deine Freunde und sieh zu, dass Du rauskommst! Ob tanzen, bowlen, Museumsbesuch, Kino oder nett Essen gehen – Hauptsache, Du bist dabei in guter Gesellschaft. Denn wer kann schon Trübsal blasen, wenn er mit seiner Mädelsclique unterwegs ist? Niemand, denn es gibt immer was zu lachen!

# 5 Ernähre Dich ausgewogen!

Eine gesunde Ernährung ist natürlich zu jeder Jahreszeit wichtig, aber gerade in den kalten Jahreszeiten solltest Du besonders darauf achten, Dich ausgewogen zu ernähren und viel Obst und Gemüse zu Dir zu nehmen. Das ist nicht nur gut für Dein Immunsystem, sondern liefert Dir durch die Vitamine auch die nötige Energie, um den Tag zu überstehen. Wenn Du außerdem eine ordentliche Portion Glückshormone brauchst, dann mach Dir eine leckere Tasse heißen Kakao! Du wirst direkt merken, dass Deine Stimmung sich verbessert. Natürlich solltest Du nicht übertreiben und Schokolade zu Deinem Hauptlebensmittel machen (auch wenn wir das alle natürlich am liebsten täten).

# 6 Gönn’ Dir auch mal etwas Ruhe!

Der Arbeitsalltag ist stressig, und wenn Du nach Hause kommst, hast Du auch nicht mehr den Elan so richtig viel zu unternehmen? Keine Panik, das ist vollkommen normal. Manchmal braucht unser Körper auch einfach eine Ruhephase, gerade im Herbst. Nimm Dir deshalb auch mal die Zeit, auf dem Sofa rumzulümmeln, früh ins Bett zu gehen, ein gutes Buch zu lesen oder einfach mal auszuschlafen. Wenn Du eine gute Balance zwischen den anderen und diesem Tipp findest, wird es Dir Dein Körper und Dein Seelenleben danken!

Bildquelle: iStock/Zoran Zeremsk

Kommentare


Bewusst leben: Mehr Artikel