Marabou Schokolade
Jessica Tomalaam 12.04.2017 um 10:13 Uhr

Schweden gehört laut des World Happiness Reports zu den glücklichsten Ländern der Welt. Ob das wohl an der leckeren schwedischen Schokolade liegt? Wir haben für Euch nachgeforscht und vier Gründe gefunden, warum unsere Freunde aus dem hohen Norden so glücklich sind und was die berühmte Marabou Schokolade damit zu tun hat.

1. Astrid Lindgren & Pippi Langstrumpf

Schweden

Sind wir nicht alle irgendwie Pippi Langstrumpf Fans?

Was könnte glücklicher machen, als im Land von Pippi Langstrumpf, Michel und Co. aufzuwachsen? Ihre erste Geschichte schrieb Astrid Lindgren 1941 über ein kleines freches Mädchen mit roten Zöpfen, Pippi Langstrumpf. Es war kurioserweise Astrid Lindgrens Tochter, die der Romanfigur ihren Namen verlieh: „Mama, erzähl mir was von Pippi Langstrumpf“. Den berühmten Limonadenbaum vor der Villa Kunterbunt gibt es in Astrid Lindgrens Heimatort Vimmerby wirklich. Zumindest die Vorlage davon. Laut Pippi wächst an diesem Baum sogar Schokolade, aber das nur donnerstags. Ob es sich bei der geheimnisvollen Schokolade um die Original Marabou handelt, ist leider nicht überliefert.

2. Gastfreundschaft & Essen

Schweden

Gastfreundschaft und gemeinsames Essen hat in Schweden einen hohen Stellenwert.

Knapp 10 Millionen Schweden leben auf einer Fläche, die sogar größer ist als Deutschland. Doch wer glaubt, dass die Schweden deshalb auch lieber für sich alleine bleiben, irrt. Im Gegenteil, Gastfreundschaft hat einen sehr hohen Stellenwert und daher wird man als Gast nie mit knurrendem Magen nach Hause gehen. Und mal unter uns, wer würde mit Kanelbullens (eine Art Zimtschnecke), Köttbullar, unzähligen Sorten Keksgebäck und Marabou-Schokolade nicht glücklich werden. Eine Tradition, die fest in der schwedischen Essenskultur verankert ist, ist die Fika, eine (Kaffee)pause, zu der Kaffee oder aber Tee getrunken wird und selbst im oftmals hektischen Arbeitsleben ein wichtiger Bestandteil ist.

3. Familie & Königshaus

Marabou

Auch die Familie spielt in Schweden eine wichtige Rolle.

Ob zum großen Midsommar-Fest, an Weihnachten oder an langen kalten Winterabenden, in Schweden verbringt man viel Zeit mit der gesamten Familie. Dann wird viel gegessen und getrunken, oder auch viel gemeinsam in der Natur unternommen. Einen besonderen Stellenwert nimmt die wichtigste Familie des Landes ein, die Königsfamilie, die bei den Schweden durch ihre moderne und volksnahe Lebensweise sehr beliebt ist. Mit ein bisschen Glück kann man die Königin schon einmal beim Einkaufen oder den König beim Joggen treffen. Übrigens: wir vermuten, dass auch die Königsfamilie an die glückbringende Wirkung von Schokolade glaubt – Marabou ist offizieller Hoflieferant des schwedischen Königshauses.

4. Natur & Sport

Für die Schweden ist ihre atemberaubende Natur Freizeitbeschäftigung Nummer eins. Ob allein oder mit der ganzen Familie, die schwedische Landschaft bietet unzählige Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten. Dabei zählt das Radfahren zu den Lieblingsaktivitäten der Schweden. Ob in kleinen Ortschaften oder Städten: es gibt meist gut ausgebaute Fahrradwege, die zu einer Radtour einladen. Aus ihrer Liebe zur Natur haben die Schweden zudem das sogenannte Jedermannsrecht eingeführt, was inzwischen zu einem wichtigen Bestandteil der schwedischen Kultur geworden ist und jedem Schweden und ausländischen Besucher erlaubt, sich frei in der Natur zu bewegen, sogar in Gebieten, die jemand anderem gehören.

Bei Marabou kannst Du eins von fünf Hollandrädern (Abbildung ähnlich) oder täglich einen von zwei coolen Stoffbeuteln gewinnen.

Wenn Du es den Schweden gleichtun und Dein Glück auf zwei Rädern finden möchtest, kannst Du jetzt auf www.marabou-frühling.de mit etwas Glück eins von fünf Hollandrädern und täglich einen von zwei Marabou Stoffbeuteln im Frühlingslook gewinnen. Löse einfach das Frühlings-Memory und schon bist Du dabei! Wir wünschen Dir viel Glück!

Bildquellen: Carolina Romare/imagebank.sweden.se, Lena Granefelt/imagebank.sweden.se, Tina Stafrén/imagebank.sweden.se, Marabou


Kommentare

Bewusst leben: Mehr Artikel