Eileen Gallasch

Buch-Verlosung

Bikini-Figur mit Slingtrainer, TRX und Co?

eileen-gallasch.deam 14.06.2017 um 16:11 Uhr

Sport ist ihre Leidenschaft: Eileen Gallasch versorgt dich für uns ab jetzt regelmäßig mit ihren Fitnesstipps und Trainingsübungen. Die Personal Trainerin aus Berlin konnte bereits viele Menschen dazu motivieren, ihre Gesundheit zu stärken. Jetzt bist du dran! Viel Spaß beim Sling-Training!

Viele Sportgeräte und Trainingskonzepte werben mit Slogans wie „Schlank, straff, schön in 15 Minuten“ und „Abnehmen, Definition oder Muskelaufbau in nur 20 Minuten“. Aber ist das überhaupt möglich? Mit Slingtraining schon! Ich sage dir, was dahinter steckt und verlose außerdem ein Exemplar meines Buches „Slingtraining – Fatburning und Bodyshaping“, damit du gleich durchstarten kannst.

Natürlich ist jede Art von Sport zielführend, solange du ausgewogen und regelmäßig trainierst und auf deine Ernährung achtest. Welches Trainingsgerät du dabei nutzt,ist nicht wirklich erfolgsentscheidend. Warum also in einen Slingtrainer investieren?

Zugübungen sind wichtig für unser Wohlbefinden

Eileen Gallasch

Mit dem „Side Lunge“ trainierst du Beine und Po. Besonders die Innenseiten deiner Oberschenkel werden mit dieser Übung gestrafft.

Die Ursprünge des Slingtrainings finden sich schon bei unseren Urahnen, die sich gewandt von Liane zu Liane schwangen. Die Geschichte lässt es vermuten und die moderne Forschung beweist es: Zugübungen sind unheimlich wichtig für unser Wohlbefinden und für die Entwicklung schlanker, straffer Muskeln. Doch wo sind die Zugübungen bei unseren populärsten Sportprogrammen? Ob Yoga, Aerobic, Joggen, Radeln, Tennis oder Inline skaten – Zugübungen sind immer Mangelware.

Der Mangel an Zugübungen kombiniert mit unserem Alltag, den wir meist im Sitzen mit nach vorn geneigtem Kopf verbringen, hat nicht nur negative Folgen für unsere Figur, sondern vor allem für unsere Körperhaltung. Egal wie schlank eine Frau am Strand mit dem schönsten Bikini posiert, wenn der Rücken rund ist und Schultern und Arme kraftlos nach vorn hängen, erntet sie statt der erhofften Komplimente doch eher mitleidige Blicke. Zugübungen dürfen in deinem Trainingsprogramm also definitiv nicht fehlen. Mit dem Slingtrainer lässt sich dies überall ohne großen Aufwand realisieren.

Beim Slingtraining wird mit dem eigenen Körpergewicht trainiert

Eileen Gallasch

Mit dem „Surfer“ kräftigst du Arme, Rücken, Beinrückenseiten und die schrägen Bauchmuskeln.

Das moderne Slingtraining, oft auch als Suspension Training oder Schlingentraining bezeichnet, hat seine Popularität vor allem dem TRX-Erfinder Rendy Hatrick, einem ehemaligen Navy Seal, zu verdanken, der 2005 den ersten TRX Suspension Trainer auf den Markt brachte. Mittlerweile gibt es die verschiedensten Slingtrainer-Modelle, die sich in ihrer Funktionsweise jedoch nicht wesentlich unterscheiden.

Trainiert wird immer an einem von oben herabhängenden Gurt- oder Seilsystem mit dem eigenen Körpergewicht gegen die Schwerkraft. Besonders wir Frauen haben wenig Interesse an großen Muskelbergen, sondern sehnen uns eher nach einem schlanken straffen Körper ohne überschüssige Fettdepots an Bauch, Beinen und Po. Genau da kommt der Slingtrainer ins Spiel: Statt einzelne Muskeln isoliert zu trainieren, werden komplette Muskelketten über funktionelle Bewegungsmuster angesprochen. Jede Übung an den Slings erfordert eine Stabilisierung des Körpers gegen die Schwerkraft, womit die Rumpfkraft eine zentrale Rolle spielt. Der Bauch wird also bei jeder Übung mittrainiert.

So trainierst du mit dem Slingtrainer

Je nach Zielsetzung lassen sich die Übungen zu speziellen Programmen kombinieren. Für einen guten Einstieg in das Slingtraining empfehle ich eine Kombination von sieben Übungen mit je 15 Wiederholungen. Alle Übungen findest du in meinem Youtube-Kanal unter dem Titel „Krafttraining für Einsteiger“ Step by Step erklärt. Wer vor dem ersten Badeurlaub noch schnell seinen Körperfettanteil reduzieren möchte, sollte am besten mit einem Intervall-Timer die Übungen aus dem Fatburning-Programm trainieren. Jede Übung wird 40 Sekunden lang in zügigem Tempo absolviert, bevor du dir 20 Sekunden Pause gönnen kannst. Um genügend Kalorien zu verbrennen und deinen Fettstoffwechsel anzukurbeln solltest du mindestens drei Runden mit den vorgestellten fünf Übungen absolvieren.

Eileen Gallasch

Der „Mountain Climber“ ist die ideale Übung für straffe Oberarme, ein schönes Dekolleté und einen starken Rumpf. Wer in zügigem Tempo die Beine wechselseitig anzieht, stärkt obendrein noch sein Herz-Kreislauf-System.

Damit dein Bikini zum Blickfang wird, habe ich auch ein ganz spezielles Slingtraining-Programm für den Knack-Po entwickelt: Das Butt-Lifter Programm kombiniert fünf Übungen für den Po:

Wenn du gleich mit dem Slingtraining durchstarten möchtest, dann nutze deine Chance auf ein Exemplar meines Buches „Slingtraining – Fatburning und Bodyshaping“. Du kannst bis zum 30. Juni 2017 am Gewinnspiel teilnehmen! Ich wünsche dir viel Erfolg!

Viel Spaß beim Training!

Deine Eileen

Bildquellen: Ulli Seer/BLV Buchverlag, Ivette Schubert

* Partner-Links


Kommentare