Rudergerät

Das Rudergerät ist das effektivste Abnehmtool, das es überhaupt gibt. Mit ihm trainierst Du nicht nur eine einzige Körperzone, sondern gleich den gesamten Körper! Mit jedem Zug verbrennst Du Kalorien – das Trainieren mit dem Rudergerät ist daher der ultimative Masterplan für eine Traumfigur! Wir klären Dich über das vielseitige Wirken des Gerätes auf!

Die dunkle Jahreszeit naht und draußen wird es immer ungemütlicher. Deine Joggingeinheiten werden mittlerweile immer kürzer, weil es ständig nach Regen und Unwetter aussieht. Und bei der Kälte fällt es einem auch noch schwerer, sich überhaupt zum Sport zu motivieren. Mache Dein Training nicht von Wind und Wetter abhängig, sondern schwinge Dich einfach und bequem zu Hause auf Dein Rudergerät! Kein anderer Heimtrainer ist so ein derartiges Allroundtalent! Mit ihm trainierst Du alle Körperpartien und nicht nur vereinzelte Regionen. Doch auch beim Rudergerät kommt es auf die richtige Technik an. Wir zeigen Dir, wie Du mit ihm gezielt Deine Kraft und Ausdauer steigerst.

Fit werden mit dem Rudergerät

Das Trainieren mit dem Rudergerät verstärkt Kraft und Ausdauer

Warum ist das Rudergerät so effektiv?

Die Stärken des Trainings am Rudergerät sind schon länger bekannt: Mit dieser Maschine ist ein effektives Ganzkörpertraining möglich, das Dich von der Schulter/Nackenpartie bis in die Zehen fit macht! Wer seinen Speckröllchen den Garaus machen will, sollte auf dem Rudergerät Gas geben! Auch als Anfänger ist es möglich, dabei viele Kalorien zu verbrennen. Mit 700 – 1000 Kalorien pro Stunde ist das Training auf dem Rudergerät als effektive Sporteinheit gewiss nicht zu unterschätzen. Man muss also kein Hochleistungssportler sein, um diese Maschine sinnvoll für sich nutzen zu können. Doch was macht das Training mit dem Rudergerät so besonders? Ganz klar – mit diesem Ergometer kommen die verschiedenen Muskelgruppen erst so richtig in Schwung! Fast die gesamte Muskulatur wird beansprucht und zeitgleich gefordert: Arme, Beine, Rumpf und Rücken müssen zeigen, was sie draufhaben. Bei einer einzigen Bewegung mit dem Rudergerät wird fast die gesamte Muskelmasse des Körpers beansprucht. Auf diese Weise werden Deine Kraftwerte, Deine Ausdauer und Dein Stoffwechsel optimiert. Auch Dein Herz-Kreislauf-System wird auf Trab gehalten – so vielseitig wie das Rudergerät ist kein anderer Ergometer! Doch dafür musst Du wissen, wie Du das Rudergerät am besten nutzt…

Die richtige Technik auf dem Rudergerät will gelernt sein

Eine korrekte Bewegungsausführung ist sehr wichtig, um Schäden vorzubeugen und auf gesunde Weise trainieren zu können. Je öfter Du mit dem Rudergerät trainierst, desto besser wird Dein Gespür für den allgemeinen Bewegungsablauf. Wenn Du grundlegende Details beachtest, kann bei Deinen Sporteinheiten nichts mehr schiefgehen. Wichtig ist in erster Linie, auf dem Rudergerät sowohl mit den Armen als auch mit den Beinen zu arbeiten. Viele Anfänger ziehen ihre Kraft in erster Linie aus den Armen und vernachlässigen die Beine. Um auch Fettreserven an Po und Oberschenkel loszuwerden, empfiehlt es sich jedoch, auch die Beine bei den Zügen stark miteinzubeziehen. Dort arbeiten nämlich die stärksten Muskeln. Der Rumpf sollte bei den einzelnen Zügen stets angespannt werden – das verbessert die Kraftübertragung und verhindert einen so genannten Rundrücken. Die Wirbelsäule wird auf diese Weise geschont und Rückenschmerzen vorgebeugt. Ansonsten gilt: Brust raus, Schulterblätter zusammen, Ellenbogen eng am Körper halten, sodass die Unterarme waagerecht sind. Lehne den Oberkörper leicht nach hinten, um so den Zugweg zu verlängern. Kurz gesagt gilt auf dem Rudergerät: Aus den Beinen heraus starten, den Oberkörper stabilisieren und erst zum Schluss die Arme beugen. Eine saubere Technik ist die Basis dafür, dass Du langfristig intensiv mit dem Rudergerät trainieren kannst. Gut ist es, wenn Du die Möglichkeit hast, vor einem großen Spiegel zu trainieren, um mögliche Fehlhaltungen rechtzeitig zu bemerken.

Das Training mit dem Rudergerät

Wenn Du noch ungeübt auf dem Rudergerät bist, dann starte erst einmal mit langsamen, gezielten Zügen. Lockere Einheiten in denen Du erst nur fünf Minuten langsame Züge machst und eine Pause von ca. zwei Minuten anhängst, sind eine empfehlenswerte Richtlinie. Steigere dann die Einheiten von Training zu Training und erhöhe die Geschwindigkeit der Ruderbewegungen. Versuche die Steigerung zunächst auf einem konstanten Niveau zu halten, bis Du mit der nächsten Etappe fortfährst. So kann sich Dein Körper Schritt für Schritt an die Belastung gewöhnen. Beim Rudergerät bietet sich ein Mix aus langen, moderaten Einheiten und kürzeren, härteren Intervallbelastungen an. Das Ergebnis ist eine optimale Mischung aus Fettverbrennung und Leistungssteigerung. Damit sich der Körper nach dem intensiven Training am Rudergerät ausreichend erholen kann, solltest Du Dir zwischen den Sporteinheiten jeweils einen Tag Ruhe gönnen. Somit bist Du schnell wieder fit, um Deinen Körper weiter stählen zu können!

Wenn Du fit und trainiert werden willst und bei dieser Mission Deinen gesamten Körper miteinbeziehen möchtest, bist Du am Rudergerät genau richtig! Drei bis vier Einheiten pro Woche mit wechselnden Belastungen reichen völlig aus, um Dich zum Ziel „Traumkörper“ zu rudern. Egal, ob im Fitnessstudio oder als Heimtrainer für zu Hause: Das Rudergerät ist eines der wirkungsvollsten Ergometer!

Bildquelle: Thinkstock/Stockbyte


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • pippilotta23 am 18.11.2014 um 11:30 Uhr

    Ich finde das Ridergerät voll anstrengend. Das bringt bestimmt was. Aber ich kann mir nicht vorstellen, mich jeden Tag darauf zu schwingen..... Ich bleibe bei meinem Fahrrad. Sorry, liebes Rudergerät - wir werden keine Freunde 🙁

    Antworten
  • traurigemaus22 am 10.11.2014 um 12:47 Uhr

    So ein Rudergerät hab ich auch schon mal ausprobiert - danach hatte ich gefühlt im gesamten Körper Muskelkater... Das Rudergerät ist bestimmt ganz effektvoll, nur leider bin ich super faul 🙁

    Antworten
  • kohlekraftwerk am 27.10.2014 um 15:09 Uhr

    Meine Schwester hat ein Rudergerät und ich benutze es einfach immer ungefragt, wenn sie nicht da ist. Sie hat nämlich keinen Bock auf Verschleißerscheinungen. Ich finde das Rudergerät echt gut und freue mich jedes Mal, wenn ich mich wieder ungemerkt draufschwingen kann... Tolle Erfundung das Teil!

    Antworten
  • Giesel26 am 23.10.2014 um 10:25 Uhr

    Das Rudergerät ist wirklich ein ganz ganz tolles Teil!! Im Fitnessstudio ist es eigentlich die meiste Zeit besetzt bei uns - eben weil alle darauf wollen. Ich überlege mir deshalb, mir auch eins zuzulegen.... Sinn macht es auf jeden Fall. Vor allem im Winter - anstatt im Dunklen, in der Kälte Joggen zu gehen, schwinge ich mich dann lieber auf mein geliebtes Rudergerät!

    Antworten
  • Nettesbambi am 23.10.2014 um 07:17 Uhr

    Das habe ich bisher nicht gewusst. Muss man mal ausprobieren.

    Antworten
  • MilleyK am 22.10.2014 um 15:44 Uhr

    Ich bin ein begeisterter Fan vom Rudergerät- im Fitnessstudio rudere ich 40 Minuten alle 2 Tage. Ich finds mehr als effektiv!

    Antworten