Shred Schlank in 30 Tagen
Katja Gajekam 19.10.2017

30-Tage-Fitness-Challenges erfreuen sich seit Jahren wachsender Beliebtheit. Einer der Klassiker ist „Shred: Schlank in 30 Tagen“ von Fitness-Guru Jillian Michaels. Die DVD mit dem taffen Sportprogramm erschien 2008 in den USA und mauserte sich schnell zum weltweiten Bestseller. Das große Versprechen: Zehn Kilogramm Gewicht in nur 30 Tagen zu verlieren, den Körper zu straffen und die Ausdauer zu erhöhen. Lies hier, wie das Programm aufgebaut ist und welche Erfahrungen Frauen (unter anderem ich selbst) mit Shred gemacht haben. Die Vorher-Nachher-Fotos können sich ebenfalls sehen lassen!

Abnehmen mit Shred

Dank Shred kannst du einiges an Gewicht abnehmen.

Was kann Shred?

Shred ist englisch für „schreddern“, „zerkleinern“. Du schredderst sozusagen viele ungeliebte Fettpölsterchen durch hartes, aber effektives Workout und reduzierst so dein Gewicht. Einen Monat lang trainierst du sechs Tage die Woche mit der Amerikanerin Jillian Michaels, die dich als deine Personaltrainerin über den Fernseher anspornt. Mit verschiedenen Workouts, die wie folgt aufgebaut sind, geht es dem Speck an den Kragen:

  • 3 Minuten Krafttraining
  • 2 Minuten Cardiotraining
  • 1 Minute Bauchmuskeltraining

Es gibt drei Level, jedes dauert zehn Tage. Unterstützt wird Jillian von den Damen Anita (leichte Übungen) und Natalie (fortgeschrittene Übungen), du kannst dir also den Schweregrad aussuchen. Du vollziehst jeden Tag dieselben Übungen des jeweiligen Levels, bis du sie quasi im Schlaf kannst. Level 1 (Kalorienverbrauch 150-200) ist selbst für Sportmuffel machbar, wenn sie die Zähne zusammenbeißen. Level 2(Kalorienverbrauch 200-250) ist da schon anspruchsvoller und Level 3(Kalorienverbrauch 250-300) zwingt so manchen in die Knie. Es lohnt sich jedoch, dranzubleiben!

Meine Erfahrungen mit Shred

Ich habe mir zu Beginn des letzten Jahres die DVD „Shred: Schlank in 30 Tagen“ für den lächerlichen Preis von 6 Euro bei Amazon gegönnt. Wie das mit den guten Vorsätzen eben immer so ist. Also habe ich mir eine Matte und leichte Hanteln (1,5 Kilogramm) besorgt und losgelegt.

Level 1

Level 1 mit Jumping Jacks und Liegestützen hat mir anfangs einiges abgefordert und mir den Schweiß ins Gesicht getrieben. Man muss aber dazu sagen, dass ich ein echter Sportmuffel bin und selbst vom Treppensteigen manchmal Muskelkater bekomme. 😉 Dennoch waren die Übungen irgendwie für mich zu meistern und nach einer Woche konnte ich bereits spüren, dass mein Körper an einigen Stellen fester wurde. Außerdem hatte ich mehr Kraft und war immer weiter motiviert, das Programm durchzuziehen. Dennoch wurden die Übungen nach ein paar Mal ziemlich monoton, da man jeden Tag dasselbe macht, nach zehn Tagen startet man dann aber ja mit einem neuen Video.

Level 2

Hier gehst du anfangs nochmal neu an deine Grenzen. Ich musste das Training zu Beginn von Level 2 jedoch leider abbrechen, da ich zu dieser Zeit massive Knieprobleme hatte. Übrigens ein wichtiger Punkt: Wenn du schnell Schmerzen in den Knien bekommst und sie nicht zu stark belasten darfst, solltest du vielleicht lieber die Finger von Shred lassen. Auch viele andere User berichten in Foren und auf Blogs, dass sie die Übungen aufgrund von Knieschmerzen abbrechen mussten. Wenn mit deinen Knien alles in Ordnung ist und du die Übungen korrekt ausführst, sollte es jedoch keine Probleme geben.

I done it, I completed 30day shred and I've signed up for more 😅💪🏻🎉 #30dayshred #kpeplacetobe #KPE

A post shared by Shannon McSeveney💎 (@shannon_mcseveney) on

Erfahrungen von anderen Usern

Auch wenn ich Shred nicht bis zum Ende durchgezogen habe, so konnten umso mehr andere Männer und Frauen nach 30 Tagen echte Erfolge berichten. Online findet man unendlich viele Blogeinträge und Erfahrungsberichte, die fast alle vielversprechend sind: Mit Shred kann man in einem Monat wirklich eine Menge an Körperfett reduzieren und unglaublich fit werden, wenn man alle drei Level durchhält. Starker Muskelkater, Schweißausbrüche und der Drang, Jillian zu verfluchen und die Hantel in den Fernseher zu schmeißen können es einem zwischendurch immer wieder schwer machen. Das Ergebnis kann sich laut unzähliger Erfahrungen jedoch sehen lassen: Vor allem am Bauch und an der Hüfte schmilzt das Fett schnell, während auch der Rest des Körpers straffer wird.

Galerie: Vorher-Nachher-Bilder Shred

In dieser Instagram-Galerie kannst du dir die körperlichen Erfolge, die „Shred: Schlank in 30 Tagen“ hervorgebracht hat, anschauen (einfach rechts auf den erscheinenden Pfeil klicken):

Wie geht es nach 30 Tagen weiter?

Wenn die drei Level von Shred beendet sind, heißt das selbstverständlich nicht, dass du sofort wieder in alte Gewohnheiten verfallen sollst. Die meisten „Shredderer“ haben in den 30 Tagen eine motivierte Einstellung zum Sportmachen gewonnen, teilweise auch ihre Ernährung umgestellt. Du kannst Shred also als Einstieg und auch Ansporn nutzen und danach nach deinen Vorlieben trainieren: Ob Fitnessstudio, Workouts zu Hause mit Fitness-App oder Ausdauertraining an der frischen Luft. Wenn dir der Stil von Jillian Michaels gefällt, kannst du dir auch weitere DVDs ihrer Programme zulegen: Im Angebot sind beispielsweise „Bauch, Beine, Po“, „Bauch weg in 6 Wochen“ oder „Killer Body“.

Video: Trailer zu „Shred: Schlank in 30 Tagen“

Ich würde Shred auf jeden Fall weiterempfehlen. Für den Preis kann man nichts falsch machen. Und auch, wenn man sich am Anfang stark motivieren muss, später zahlt sich das Durchhalten aus, wie viele Erfahrungsberichte beweisen. Schau dir einfach mal die Rezensionen zur DVD bei Amazon an oder lies dich durch die vielen Blogs von Leuten, die das Programm getestet und damit abgenommen haben. Vielleicht ebnet es dir ja den Weg zu einer fitteren Lebensweise und zu mehr Selbstbewusstsein?

Bildquelle:

iStock/Gearstd, Getty Images/Jason Smith, instagram


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?