Attractive female doing exercise in her living room.She doing abs.

Schweinehund

Tipps für mehr Fitness-Motivation

Christina Cascino am 08.06.2016 um 13:53 Uhr

Du willst unbedingt noch ein paar Pfunde abspecken, bevor es in den Urlaub geht oder möchtest einfach fitter werden? Leichter gesagt als getan, denn unser innerer Schweinehund ist nicht immer so einfach zu überlisten. Wir zeigen Dir ein paar Tipps für mehr Fitness-Motivation.

Du hast Dir schon seit Wochen vorgenommen, endlich mehr Sport zu treiben, aber immer wieder findest Du eine neue Ausrede? Ob Stress auf der Arbeit, eine Verabredung mit der Freundin oder das ungemütliche Wetter: Wir alle kennen diese Momente, in denen wir uns einfach nicht zum Sport aufrappeln können. Sich etwas vorzunehmen, ist leicht – die Umsetzung dagegen nicht! Mit unseren Tipps für mehr Fitness-Motivation schaffst es auch Du, endlich den Arsch hoch zu bekommen.

Den inneren Schweinehund überwinden? Mit diesen Tipps klappts

1. Realistische Ziele setzen

Warum möchtest Du mehr Sport treiben? Was genau möchtest Du erreichen? Ein paar Kilos verlieren, Kondition aufbauen oder für einen Marathon trainieren? Bevor es losgeht, solltest Du Dir konkrete Ziele und Absichten setzen. Aber Vorsicht: Setze Deine Ziele niemals zu hoch, keiner wird nach wenigen Wochen den Traum-Body haben, von dem er schon immer geträumt hat. Setze Dir kleine, realistische Ziele: Wenn das Resultat dann besser als erwartet ausfällt, freut uns das umso mehr.

2. Feste Termine planen

Um Dich zum Fitness zu motivieren, solltest Du Dir konkrete Ziele setzen. Vergiss daher Sätze wie „Diese Woche gehe ich dreimal ins Fitnessstudio“! Besser: „Montag, Mittwoch und Freitag um 18 Uhr gehe ich in den Bauch-Beine-Po-Kurs“. Vermerke Dir diesen Termin in Deinem Kalender genauso wie den Termin für eine Konferenz oder eine Verabredung mit Deiner Freundin.

3. Vorbereitungen treffen

Morgen steht ein Fitnessprogramm an? Damit Du dieses auch auf keinen Fall vergisst oder es Dir doch anders überlegst, solltest Du bereits am Abend davor Vorbereitungen treffen: Packe Deine Sporttasche und stelle die Laufschuhe vor die Tür. Am besten ist es, wenn Du Deine Sportsachen bereits mit zur Arbeit nimmst und direkt danach ohne Umwege ins Fitnessstudio fährst, denn wenn Du erst nach Hause fährst, steigt die Gefahr, dass Dir etwas anderes dazwischen kommt oder Du es Dir doch gemütlich auf der Couch machst.

4. Belohnungen

Hast Du beim Sport alles gegeben, darfst Du Dich ab und zu auch mit etwas belohnen. Sei es mit einem guten Essen oder etwas zum Anziehen: Gönn Dir etwas, wenn Du mit Deiner Leistung zufrieden bist.

Zusammen zu trainieren, macht viel mehr Spaß

5. Trainingspartner suchen

Gemeinsam mit anderen Menschen zu trainieren, ist leichter als alleine: Suche Dir also einen Trainingspartner, mit dem Du feste zeitliche Verabredungen zum Sport triffst, die Du so schnell nicht absagen wirst. Außerdem macht Sport zu zweit viel mehr Spaß. Ebenso ist es eine gute Möglichkeit, einem Sportverein beizutreten.

6. Musik an

Musik ist Balsam für die Seele: Schalte also Deinen Lieblingssong an, bevor es zum Sport geht und freue Dich auf Dein bevorstehendes Workout. Auch beim Fitness selbst hilft Musik, um am Ball zu bleiben und die Übungen durchzuziehen.

7. Flexibel sein

Laufen macht Dir überhaupt keinen Spaß und Du stehst schon kurz davor alles wieder hinzuschmeißen? Stopp! Sei flexibel und suche Dir eine andere Sportart, an der Du Gefallen findest. Badminton, Fahrradfahren, Stand Up Paddling oder Tanzen: Probiere verschiedene Sportarten aus, um herauszufinden, welche Dir Spaß machen.

8. Vorteile sehen

Du bist besser gelaunt, hast einen erholsameren Schlaf und bist viel ausgeglichener? Mache Dir täglich bewusst, welche Vorteile das Fitness-Training mit sich bringt.

9. Nicht aufgeben

Du wolltest eigentlich diese Woche Joggen gehen, aber hast es wegen einer Erkältung oder eines wichtigen Termins nicht geschafft? Halb so wild: Sei bloß nicht zu hart zu Dir selbst. Es läuft nicht immer alles glatt – das sollte Dir bewusst sein. Statt also Trübsal zu blasen, fasse neue Energie für die kommenden Trainingseinheiten.

10. Lob und Anerkennung

Was gibt es Schöneres als wenn die Kollegin oder die beste Freundin bemerkt, dass Du abgenommen hast oder viel gesünder und besser aussiehst als noch vor einigen Wochen? Anerkennung von anderen tut gut und motiviert. Lass Deinen Freundeskreis also an Deinen Erfolgen teilhaben und spreche mit ihnen über Deine Ziele.

Bildquelle: iStock/SolisImages, iStock/gpointstudio


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare