Waist Training
Anna Groß am 19.12.2016

Kim Kardashian liebt das Waist Training, ihre Schwester Kourtney ebenso und auch Lindsay Lohan ist dem Workout mit dem körperformenden Korsett inzwischen restlos verfallen: Die Stars und Sternchen schnüren sich nicht mehr nur für die perfekte Figur auf dem roten Teppich das praktische Mieder um die Taille, denn dank des Waist Trainers soll sogar der Hüftumfang dauerhaft schrumpfen! Doch ist das Waist Training wirklich so effektiv wie sein Ruf behauptet?

Kim Kardashian auf Instagram

Instagram/Kim Kardashian

Im 16. Jahrhundert sprach man noch von einem Mieder und sein einziger Zweck war es, den Oberkörper der gängigen Mode entsprechend anzupassen. Die Sanduhrform stand schon im 18. Jahrhundert für ein feminines Schönheitsideal, dem viele Frauen nacheiferten. Noch heute ist der 90-60-90-Look angesagt, weshalb das Waist Training mit dem Taillen-Sport-Korsett einen neuen Hype ausgelöst hat. In Latein- und Nordamerika ist es bereits ein sehr beliebtes Hilfsmittel, um die körpereigenen Kurven in Form zu bringen und dem Sanduhrenlook von Stars wie Kim Kardashian, Jennifer Lopez und Nicki Minaj nachzueifern. Eine Kombination aus dem Tragen des Korsetts, verschiedenen Fitness-Übungen und einer gesunden Diät macht das Waist Training aus und soll den Hüftumfang effektiv minimieren.

Waist Trainer: Erfahrungen mit dem Sport-Korsett

Amber Rose auf Instagram

Instagram/Amber Rose

Das Waist-Training-Korsett sollte immer dann getragen werden, wenn man körperlich aktiv wird. Das kann zum Beispiel eine sportliche Betätigung sein wie Yoga, Pilates oder Jogging. Außerdem bietet es sich an, das Korsett zu tragen, wenn man einen aktiven Tagesablauf hat. Grundvoraussetzung für das Waist Training, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung, eine regelmäßige sportliche Betätigung und eine Flüssigkeitsaufnahme von mindestens 2 bis 3 Litern Wasser pro Tag. Ob bei der Arbeit, beim Hausputz oder beim Shoppen: Durch seine Passform soll die sportliche Corsage nicht nur eine gesunde Körperhaltung fördern, sondern auch unter einem Kleidungsstück auffallend feminine Kurven garantieren.

Vier Stunden am Tag sollte man sich dem Waist Training mit den zumeist aus Latex bestehenden Korsetts widmen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Aber funktioniert das auf Dauer wirklich? Jessica Alba behauptet, sie sei auf diese Weise nach der Geburt ihres Kindes wieder in Form gekommen: „Ich habe ein doppeltes Korsett getragen. Tag und Nacht für drei Monate. Es war eine schweisstreibende Erfahrung, aber es hat sich gelohnt“, berichtet die Schauspielerin über ihren Erfolg in einem Interview mit der „New York Daily News“.

Waist Training: Ergebnisse sind umstritten!

Doch wer sich in Gedanken schon online die angebliche Wunderwaffe für den Traumkörper bestellt, dem soll folgende Warnung mit auf den Weg gegeben werden: Das Waist Training wird zwar von den Promis hoch gelobt – doch Sport-Experten sehen das Training mit dem Fitness-Korsett kritisch.

Waist Trainer

Sport-Experten betrachten Waist Training kritisch.

Wer sich mit einer Corsage schlanker schummeln möchte, kann sich dieses zeitlose Mode-Highlight zwar getrost umschnüren. Doch wer glaubt, mit dem Waist Trainer tatsächlich ganz leicht an Hüftumfang zu verlieren, liegt falsch. Sport mit dem Taillen-Korsett kann stattdessen die Bewegung einschränken und so sogar zu Verletzungen führen! Außerdem besteht die Gefahr, durch die Reibung und den Schweiß Pickel am Rücken zu bekommen. Doch das sind noch die harmloseren Folgen. Ist der Waist Trainer zu eng geschnürt, kann es zudem zu gesundheitlichen Problemen kommen: Der Magen könnte sogar hinaufgeschoben werden, was Sodbrennen und Schmerzen auslöst. Auch Atemnot kann die Folge von zu intensivem Waist Training sein. Das Tragen des Korsetts birgt also auch seine Gefahren. Wenn es zu eng geschnürt wird, kann es sogar die Rippen und Organe verletzen. Auf Dauer ist diese Methode der Gewichtsreduktion also keineswegs zu empfehlen. Die Taille einzuschnüren führt lediglich dazu, dass sich das Fett aus der Körpermitte anders verteilt und man einfach nur schlanker aussieht. Doch ist das Korsett wieder weg, nimmt der Körper wieder seine gewohnte Form an. Zwar schwitzt man in einem Korsett sehr viel, doch um permanent Gewicht zu verlieren, reicht es nicht. Um die Zauberformel Sport und gesunde Ernährung kommt man nicht herum! Teste hier, welcher Sport zu Dir passt!

Hübsch anzusehen ist so ein Korsett allemal – schließlich zaubert es nicht zuletzt jeder Frau eine umwerfende Figur mit schmaler Taille und sexy Kurven an den richtigen Stellen. Wenn Dir beim Sport nicht nur heiß wird, sondern Du auch noch heiß aussiehst, mag das natürlich zunächst von Vorteil sein: Der Waist Trainer ist daher bei den Stars nicht ohne Grund der letzte Schrei. Doch von Sport-Experten wird es kritisch gesehen: Das festgeschnürte Korsett könnte zu erheblichen Einschränkungen bei Deinem Workout führen, wobei auch die Verletzungsgefahr nicht außer Acht gelassen werden sollte. Zum Waist Training gehört eben nicht nur das Tragen des schicken Mieders, sondern auch viel Bewegung und eine gesunde Ernährung. Warum also nicht gleich auf das Waist Training verzichten und lieber auf die anderen beiden Grundpfeiler einer jeden gesunden Lebensweise achten – Übungen zum Trainieren Deiner Taille und Lebensmittel, die fit und stark machen. So zum Beispiel Lebensmittel mit viel Eiweiß, Magnesium oder Calcium. Für besondere Anlässe darf dann auch das sexy Korsett aus dem Kleiderschrank geholt werden. Außerdem gibt es noch weitaus mehr Modetricks, die Dir eine schmale Taille zaubern!

Bildquelle: iStock/studio-fi

*Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?