Richtig heizen

Gesund durch die kalte Jahreszeit

+Anzeige+

Hatschi! Die Zeiten, in denen man des Öfteren „Gesundheit“ wünscht, sind wieder angebrochen. Mit sinkenden Temperaturen steigt die Gefahr einer Erkältung. Dabei spielt das richtige Raumklima und das optimale Beheizen der Räume in den eigenen vier Wänden eine wichtige Rolle. Und ganz nebenbei kannst Du mit dem richtigen Heizverhalten auch noch bares Geld sparen!

Trockene Heizungsluft, Bakterien und Viren – der Winter kann purer Stress für Deinen Körper sein. Daher ist es wichtig, richtig zu heizen und für ein Raumklima zu sorgen, in dem Du Dich rundum wohlfühlen kannst – Bakterien und Viren hingegen nicht. Doch wie geht das und welche Temperatur ist die richtige für welchen Raum der Wohnung? Im Wohn- und Kinderzimmer sowie dem Bad darf es gerne behaglich warm sein, 20 bis 23 Grad sind ideal. Im Schlafzimmer sollte es hingegen kühler sein, damit Du gut erholt aufwachst, zwischen 16 und 20 Grad reichen aus. Hältst Du Dich an diese Richtwerte, kannst Du ganz nebenbei Geld sparen, weiß E.ON-Geschäftsführer Dr. Uwe Kolks: „Durchschnittlich 78 Prozent des häuslichen Energieverbrauchs entsteht beim Heizen. Hier lohnen sich Sparmaßnahmen also besonders.“ Etwa sechs Prozent Energie kannst Du mit jedem Grad weniger einsparen.

Frau mit einer Erkältung

Mit dem richtigen Heiz- und Lüftverhalten kommst Du gesund durch den Winter!

Da sich Krankheitserreger bei wärmeren Temperaturen allerdings pudelwohl fühlen, ist es gerade im Winter wichtig, ausreichend zu lüften. Wohnräume sollten morgens und abends für etwa 5 bis 10 Minuten mit frischer Luft versorgt werden – am besten bei komplett geöffneten Fenstern. Dein Schlafzimmer kannst Du sogar bis zu 20 Minuten lang lüften. So sorgst Du in allen Räumen für ein gutes Raumklima – und kannst auch damit bis zu 50 Euro im Jahr einsparen. Durch das Lüften tust Du Deinem Immunsystem zudem einen großen Gefallen, denn in beheizten Räumen sinkt die Luftfeuchtigkeit oft rapide ab und die Schleimhäute in Nase und Rachenraum trocknen aus. Dadurch sind sie anfälliger für Viren und Bakterien.

Das richtige Lüften und Heizen ist also der erste Schritt, um gesund durch den Winter zu kommen. Dass dabei noch der Geldbeutel geschont wird, ist umso besser! Weitere Tipps rund ums gesunde Heizen findest Du unter www.eon.de.

Bildquelle: Fotolia/Samo Trebizan

Kommentare


Fit & gesund: Mehr Artikel