Hygiene

7 Fehler, die JEDER beim Tampon benutzen macht

Susanne Falleram 18.10.2016 um 11:35 Uhr

Wie man einen Tampon benutzen muss, so ganz grundlegend, das ist eigentlich klar. Doch wusstest Du, dass man bei der Verwendung trotzdem einiges falsch machen kann? Wir verraten Dir, welche typischen Fehler die meisten von uns beim Gebrauch von Tampons machen. Und das völlig unbewusst!

Jeden Monat aufs Neue: Kommt die Periode, sind Tampons im Dauereinsatz. Wer nicht auf Alternativen wie die Menstruationstasse setzt, für den sind die kleinen Watte-Helferlein in diesen Tagen unverzichtbar, um die Menstruation so diskret und hygienisch wie möglich zu gestalten. Zum Mitnehmen in der Handtasche eignen sich Tampons auch unterwegs gut. Doch genau in Sachen Hygiene machen wir oft ein paar grundlegende Dinge falsch, die das Ganze plötzlich gar nicht mehr so sauber machen. Wie Du einen Tampon benutzen musst, um nicht unbemerkt mehr Schaden als Nutzen anzurichten, das erfährst Du jetzt.

Tampon benutzen

Wir vs. Tampons: Bei der Verwendung der kleinen Hygiene-Helfer kann einiges schief gehen.

Tampon benutzen: Vermeide diese Fehler!

#1 Hände vor dem Einführen nicht waschen

Bevor Du den Tampon in Deine Vagina einführst, musst Du Dir UNBEDINGT die Hände waschen! Egal, was Du vorher angefasst hast, auf Deinen Händen befindet sich eine Vielzahl an Keimen, die Du mit dem Tampon gleich mit einführst. Dort können sie dann nicht nur die Scheidenflora angreifen, sondern sich auch als richtige Krankheitserreger breit machen.

#2 Immer die gleiche Tampongröße wählen

Die Regelblutung ist mal stärker (vor allem am Anfang), dann wieder schwächer. Muss es deshalb immer der extra saugstarke Tampon sein? Nein! Am besten ist es, wenn Du verschiedene Größen zur Auswahl hast, damit Du immer den Tampon benutzen kannst, der gerade ausreicht. Wenn er zu groß gewählt ist, könnte er Deine Vagina schlichtweg trocken legen und dadurch reizen.

#3 Ständig den Tampon wechseln

Du musst nicht bei jedem Toilettengang den Tampon wechseln, denn auch dadurch greifst Du im Endeffekt die Scheidenflora an. Warte lieber, bis er sich gut vollgesaugt hat. Das kann ein paar Stunden dauern. Wenn es ZU lange dauert, also mehr als einen halben Tag, solltest Du auf einen kleineren zurückgreifen.

#4 Den Tampon zu lange tragen

Wenn Du Deinen Tampon zu lange trägst (heißt: länger als acht Stunden), steigt das Risiko für ein toxisches Schocksyndrom. Diese gefährliche Entzündung kann entstehen, wenn bestimmte Bakterien durch den saugfähigen Tampon in den Körper gelangen. Das TSS kommt zwar nur sehr selten vor, sollte aber durch zu langes Tragen eines Tampons nicht begünstigt werden. Sobald er sich vollgesaugt hat, was Du merkst, wenn er sich bei leichtem Ziehen an der Rückhol-Schnur leicht hin- und herschieben lässt, solltest Du ihn auswechseln. Wenn Du über Nacht einen Tampon tragen willst bzw. musst, dann setze ihn vor dem Schlafengehen ein und entferne ihn gleich morgens wieder.

#5 Einen Tampon benutzen, dessen Schutzhülle kaputt ist

Die Plastikhülle um den Tampon dient natürlich dazu, dass dieser steril und absolut keimfrei bleibt. Deshalb solltest Du auf keinen Fall einen Tampon benutzen, dessen Hülle vorher eingrissen war. Wirf ihn lieber weg und verwende einen Neuen, Deiner eigenen Gesundheit zu Liebe.

#6 Nach dem Schwimmen den Tampon nicht wechseln

Ein Tampon saugt eben leider nicht nur Menstruationsblut auf, sondern auch Wasser, wenn er mit ihm in Kontakt kommt. Chlorwasser aus dem Schwimmbad hat es so leicht, in Deinen Körper zu gelangen und mit ihm wieder ein Haufen Keime. Deshalb ist es extrem wichtig, dass Du Deinen Tampon nach dem Schwimmen wechselst.

#7 Nach der Periode weiterhin Tampons benutzen

Bei jedem kleinen Ausfluss einen Tampon benutzen? Lieber nicht. Das Sekret ist meist nur in so geringer Menge vorhanden, dass es völlig unnötig ist, ihm so entgegenzuwirken. Zumal Scheidenausfluss hier und da völlig normal ist.

Du siehst: Beim Benutzen von Tampons kann einiges schief gehen. Für’s nächste Mal wissen wir es besser! Wenn man schon an Menstruationsbeschwerden wie Bauchschmerzen leidet, dann will man das Ganze ja wenigstens hygienisch über die Bühne bringen, um sich im Nachhinein nicht noch weiter ärgern zu müssen.

Bildquellen: iStock/dstaerk, iStock/gpointstudio

Kommentare


Gesundheit: Mehr Artikel