Durchfall Hausmittel
Susanne Falleram 02.12.2016

Verdauungsprobleme, wie zum Beispiel Durchfall sind extrem unangenehm. Zum Glück können Dir bei Durchfall Hausmittel gezielt und schnell helfen, dass Du nicht mehr ständig zur Toilette rennen musst. Was trinken und vor allem was essen bei Durchfall, das auch im Magen bleibt und die Verdauung wieder reguliert? Wir geben Dir ein paar hilfreiche Tipps.

Ein Hoch auf Hausmittel! Ob bei einer verstopften Nase, bei Kopfschmerzen oder eben bei Durchfall, die Kraft der Natur kann erstaunliches Bewirken und sämtliche Wehwehchen heilen. Hausmittel bei Durchfall sind vor allem deshalb so eine gute Idee, weil sie einen nicht zwingen, erst vor die Haustür zu gehen und eine Apotheke aufzusuchen. Stattdessen findet man bereits in der Küche wohltuende Getränke und Lebensmittel, die gegen Durchfall helfen. Sieh Dich also hier am besten einmal um, was Dir schnell Linderung verschafft. Für den nächsten Einkauf kannst Du die folgenden Durchfall-Hausmittel ja gleich mal vormerken. Vorsorge ist schließlich immer besser als Nachsorge!

Durchfall

Bei Durchfall musst Du nicht gleich zu Medikamenten greifen. Einige Hausmittel können Dir auch schon dabei helfen, die Verdauungsstörung in den Griff zu bekommen.

Durchfall: Hausmittel, die wirklich etwas bringen

Mittel gegen Durchfall gibt es einige. Wichtig ist, dass Du Deinen Magen-Darm-Trakt jetzt nicht reizt. Das heißt nicht, dass Du jetzt gar nichts mehr essen solltest. Im Gegenteil: Mit leichter Schonkost hältst Du ihn in Schwung, überforderst ihn aber nicht. Als Durchfall-Hausmittel bieten sich hierfür an:

  • Möhrensuppe: Karotten enthalten viele Ballaststoffe, quellen im Magen auf und saugen das überschüssige Wasser auf, das sich dort angesammelt hat. In Wasser gekocht, fein püriert und nur leicht gewürzt ist sie das ideale Hausmittel gegen Durchfall.
  • Karottensuppe

    Möhrensuppe ist ein altbewährtes Durchfall-Hausmittel.

    Geriebener Apfel: Äpfel haben eine ähnliche Wirkung wie Möhren. Bei ihnen ist es vor allem das enthaltene Pektin, dass das Wasser im Darm aufsaugt. Statt den Apfel zu raspeln, kannst Du ihn auch einfach so lange kauen, bis er sich im Mund wie Mus anfühlt.

  • Heilerde: Ein uraltes Hausmittel bei Durchfall, dass Du im Fall der Fälle unbedingt mal ausprobieren solltest. Heilerde verhindert nämlich, dass Du zu viel Flüssigkeit verlierst. Gib zwei Teelöffel Heilerde in ein großes Glas Wasser, rühre das Ganze gut durch und trinke es langsam und in kleinen Schlucken.
  • Wasser mit Salz: Bei Durchfall verliert der Körper einiges an Mineralstoffen. Um Deine Speicher wieder aufzufüllen, solltest Du Dir ein Power-Getränk aus einem Liter Wasser, einem Teelöffel Speisesalz und einem halben Liter mildem Saft (ohne Zuckerzusatz!) zubereiten. Dieses trinkst Du über den Tag verteilt. Wie heißt es bei „Herr Lehmann“ so schön: „Denkt an die Elektrolyte!“
  • Magen-Darm-Tee: Diese speziellen Kräutertees enthalten in der Regel krampflösende Kräuter wie Kamille, Pfefferminze, Salbei, Fenchel und Kümmel. Ruhig heiß in kleinen Schlucken trinken, schon wirst Du merken, wie es Deinem Bauch schnell besser geht. Übrigens: Auch Heidelbeertee hilft als Hausmittel gegen Durchfall (falls Dir die herkömmlichen Kräutermischungen nicht schmecken).

Mythos-Aufklärung: Helfen Salzstangen und Cola gegen Durchfall?

Was tun gegen Durchfall? Weit verbreitet ist die Annahme, dass man in solchen Krankheitsphasen beherzt Salzstangen essen und Cola trinken soll. Richtig oder falsch, was ist dran? Nicht viel. Bei Cola solltest Du sogar besonders vorsichtig sein: Das Koffein wirkt abführend und kann den Durchfall noch schlimmer machen; der Zucker wiederum sorgt dafür, dass der Körper über die Nieren noch mehr Wasser ausscheidet. Salzstangen sind nur insofern gut, als dass das Salz den Mineralstoffhaushalt wieder ausgleicht. Zu viele sollte man allerdings nicht essen, da sie sonst schwer im Magen liegen.

Aufgepasst: Wenn die Durchfall-Beschwerden nicht spätestens nach drei Tagen abgeklungen sind, obwohl Du verschiedene Durchfall-Hausmittel ausprobiert hast, solltest Du einen Arzt aufsuchen. Vielleicht sind aggressive Bakterien, Viren, Salmonellen oder eine starke Lebensmittelunverträglichkeit schuld an Deinen Verdauungsproblemen, sodass eine medizinische Weiterbehandlung nötig ist. Verlierst Du durch eine (chronische) Diarrhö nämlich zu viele Mineralstoffe, können Mangelerscheinungen auftreten.

Was hilft gegen Durchfall, und zwar möglichst schnell und effektiv? Das solltest Du Dich möglichst nicht erst fragen, wenn die Diarrhö (auch Diarrhoe geschrieben) bereits in vollem Gange ist. Hältst Du einige Hausmittel gegen Durchfall schon vorab bereit, bist Du für den Notfall bestens gerüstet. Leidest Du öfter an Magen-Darm-Problemen und somit auch unter Verstopfungen? Dann haben wir noch eine Liste mit verdauungsfördernden Lebensmitteln und leckere Schonkost-Rezepte für Dich.

Bildquellen: iStock/DeanDrobot, iStock/CentralITAlliance, iStock/Edster1980


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?

Galerien
Lies auch
Teste dich