Feigwarzen entfernen
Anna Groß am 21.10.2016

Es hat Dich erwischt, Du leidest an Feigwarzen. Kein Grund zur Scham! Zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten zählend, sind Feigwarzen nicht nur bei Dir ungebeten zu Gast. Ein weiterer Grund, Dich zu beruhigen: Die gutartigen Hautwucherungen im Intimbereich lassen sich ebenso gut behandeln. Wir zeigen Dir Möglichkeiten, wie Du Deine Feigwarzen entfernen lassen kannst.

Das Wichtigste vorab: Hol Dir Rat bei einem Arzt, wenn Du an Feigwarzen leidest! Ob bei einem einfachen oder schwerwiegenderen Befall, Du solltest die Behandlung unbedingt von einem Arzt durchführen lassen. Dieser wird Deine Feigwarzen entfernen, indem er sie entweder mit lokalen Medikamenten behandelt, vereist oder operativ abträgt.

Feigwarzen entfernen vom Arzt

Feigwarzen entfernen: Hol Dir unbedingt Rat bei einem Arzt, wenn Du an Feigwarzen leidest!

So kannst Du Deine Feigwarzen entfernen lassen

Es gibt eine Reihe an Medikamenten, mit denen Du in einfachen Fällen selbst Deine Feigwarzen entfernen könntest. Da einige dieser Substanzen allerdings beträchtliche Nebenwirkungen haben, raten wir Dir jedoch von einer Selbstmedikation ab. Bei einem Befall von Feigwarzen, solltest Du unbedingt den Rat eines Arztes einholen. Besonders für Schwangere sind die Therapiemöglichkeiten für Feigwarzen eingeschränkt, da die meisten eingesetzten Medikamente in der Schwangerschaft nicht angewendet werden dürfen. Du bist schwanger und leidest an Feigwarzen? Dann bespreche dies bitte mit Deinem Arzt!

Die Therapie von Feigwarzen richtet sich nach ihrem Ort und ihrer Ausprägung sowie nach der Empfehlung des Arztes. Neben einer Behandlung mit lokalen Medikamenten als Cremes, Salben oder Lösungen besteht auch die Möglichkeit einer operativen Entfernung von Feigwarzen. Operative Therapien, um Feigwarzen entfernen zu lassen, können sein:

# Kryotherapie

Bei der Kryotherapie werden die Feigwarzen vom Arzt mit flüssigem Stickstoff vereist und infolge zerstört. Hierbei wird zwischen dem offenen Verfahren und der Kontaktkryotherapie unterschieden. Das offene Verfahren erfolgt dabei via Spray oder unter Anwendung von Wattetupfern. Die Kontaktkryotherapie wird mithilfe eines metallischen Stempels vorgenommen. Die Therapie wird wöchentlich bis zweiwöchentlich wiederholt.

  • Vorteile:
    • Einfache Handhabung
    • Kaum Langzeitkomplikationen
  • Nachteile:
    • Am Anfang lokale Komplikationen (z.B. Hautreizungen)
    • Häufiges Wiederkehren der Feigwarzen (in bis zu 75 Prozent der Fälle)

# Chirurgische Verfahren

Zu den chirurgischen Verfahren gehören die Entfernung von Feigwarzen mittels Skalpell, Laser, elektrischem Skalpell (Elektrokauter) oder Schere. Sie erfordern eine örtliche Betäubung. Bei ausgedehnten, wiederkehrenden und vor allem blumenkohlartigen Feigwarzen sollte mit Elektrokauter oder Laser behandelt werden. Wie bereits erwähnt, ist die Wahl des Verfahrens aber auch vom Auspregungsort der Feigwarzen abhängig.

  • Vorteile:
    • Schnelle Behandlung
  • Nachteile:
    • Sehr unangenehmer Geruch durch Verbrennen von Fleisch
    • Rauchentstehung während der Behandlung
    • Häufiges Wiederkehren der Feigwarzen

Mindestens genauso wichtig, wie die Untersuchung durch einen Arzt: Wurden bei Dir oder Deinem Partner Feigwarzen diagnostiziert, dann solltet Ihr Euch immer unbedingt beide behandeln lassen. Der Gefahr einer kontinuierlichen gegenseitigen Ansteckung kann so bestmöglich entgegengewirkt werden. Der bedeutendste Risikofaktor für Feigwarzen ist übrigens ungeschützter Geschlechtsverkehr mit häufig wechselnden Sexualpartnern.

Bildquelle: iStock/champja, iStock/javi_indy


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?