Woman with abdominal pain. Pain in the human body on a gray background with red dot
Diana Heuschkelam 25.07.2017

Dieses Bild, das die Amerikanerin Thessy Kouzoukas auf Instagram postete, schockierte ihre Follower – besonders auf den zweiten Blick! Denn es zeigt nicht den wachsenden Schwangerschaftsbauch der jungen Frau. Vielmehr sieht man darauf die schlimmen Auswirkungen einer Krankheit, die weltweit eine von zehn Frauen betrifft: Endometriose – eine Erkrankung der Gebärmutter, an der geschätzt 176 Millionen Frauen leiden und für die es bisher keine Heilung gibt.

Auf der rechten Seite des zweigeteilten Bilds sieht man, dass Thessy eigentlich eine sehr schlanke Frau mit einem flachen Bauch ist. Das linke Bild zeigt die junge Frau drei Wochen nachdem eine Zyste aufgrund der Endometriose in ihrem Unterleib platzte. Ihr Bauch ist so stark angeschwollen, dass er an die Wölbung einer fortgeschrittenen Schwangerschaft erinnert.

This is quite shocking to people. This is me. This is endometriosis. I never intended to share these photos hence why I'm naked, but my god I can't believe the amount of DM's I've received from girls who have endo too and feel alone. The left is my stomach 3 weeks after a ruptured cyst (5 weeks ago). The right is me now, on a drug called "synarel" that has stopped all my hormones and sent me into menopause at the age of 27. My upcoming trip to Greece along with this drug is in hopes to get me prepped and in the best condition both physically and mentally for an operation I'm receiving in late August. Endo is no joke. I'll be operated on for 7+ hours and hospitalised for a week. Please, spread the word about endo. And If you know anyone with bad period pain PLEASE tell them to get checked for this. And to my girls with endo.. you're not alone ❤️

A post shared by Thessy Kouzoukas (@thessy.k) on

Menopause mit 27: „Endo ist kein Witz!“

Doch auch auf der rechten Seite des Fotos ist längst nicht alles in Ordnung – auch wenn es vielleicht so aussehen mag. Es zeigt Thessy einige Zeit nachdem die Schwellung zurückgegangen ist. Doch um die Folgen der geplatzten Endometriosezyste zu bekämpfen, muss sie einiges in Kauf nehmen: „Die rechte Seite zeigt, wie ich jetzt aussehe“, erklärt sie auf Instagram. „Ich nehme jetzt ein Medikament namens ‚Synarel‘, das meine Hormonproduktion vollständig gestoppt und mich mit 27 in die Menopause geschickt hat. Mein anstehender Griechenlandurlaub soll mich in Kombination mit diesem Medikament in die beste mentale und physische Verfassung bringen, damit ich auf meine OP Ende August vorbereitet bin. Endo ist kein Witz. Ich werde mehr als sieben Stunden lang operiert und eine Woche lang im Krankenhaus bleiben müssen.“

Endometriose Gebärmutter

Endometriose ist nicht nur schmerzhaft, sondern kann u.a. auch zu Unfruchtbarkeit führen.

Thessys Schicksal ist kein Einzelfall

Dass Thessy Kouzoukas‘ Schicksal leider bei Weitem kein Einzelfall ist, zeigt die große Resonanz, die sie seit Veröffentlichung des Fotos bekommen hat: „Ich kann nicht glauben, wie viele Nachrichten ich von Mädchen bekommen habe, die auch Endometriose haben“, berichtet die 27-Jährige verblüfft. Sie möchte, dass ihr Bild Aufmerksamkeit für ihre Krankheit generiert, die zwar 10 Prozent der weiblichen Bevölkerung betrifft, über die aber nur die wenigsten Frauen Bescheid wissen. Deshalb hat Thessy einen Wunsch an alle, die auf ihre Geschichte aufmerksam geworden sind: „Wenn ihr irgendjemanden mit sehr schlimmen Regelschmerzen kennt, BITTE sagt dieser Person, dass sie sich auf diese Krankheit testen lassen soll.“

Was hältst du von Thessys Social-Media-Aktion? Hast du oder jemand, den du kennst, Endometriose und kannst ihre Leidensgeschichte nachvollziehen? Berichte uns und unseren Leserinnen von deinen Erfahrungen!

Bildquelle: Instagram.com/thessy.k/, iStock.com/Staras, iStock.com/sognolucido


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • J.H. am 25.07.2017 um 13:49 Uhr

    Niemals! Ich habe auch Endometriose, auch bei mir ist aufgrund "verschlafens" meiner Ärztin die erste Zyste geplatzt. Da stehst du nicht mehr locker rum umd machst Fotos von dir. Da gehts dir nämlich richtig sch....! Ich hing nur noch über der Schüssel, hatte Schmerzen wie verrückt und es ging mir einfach elend. Ich war nicht mal in der Lage, Hilfe zu rufen oder durch die Wohnung zu kriechen. Und ich bin echt hart im nehmen. Mein Mann hat mich dann die Treppe runter ins Auto getragen, da ich nicht in der Lage war, mich zu bewegen. Der Notarzt hätte zu lange gebraucht, also hat er mich direkt ins Krankenhaus gefahren, wo man mich sofort Notoperiert hat. Die geplatzte Zyste hat extrem starke innere Blutungen verursacht, dass ich daran auch hätte sterben können. Also mit Fotos machen und trallala wäre da echt nix gewesen. Nach der OP habe ich Hormone bekommen, für Endometriose gibt es (zumindest hier in Deutschland) das Produkt Visanne, was extra für Endometriose zugelassen ist. Das ist ein ganz gewöhnliches Gelbkörperhormonpräparat, wie viele andere "Pillen" auch. Visanne (auch ähnliche Präparate) funktionieren ganz gut, ich bin beschwerdefrei.

    Antworten