Wirkungsvoll

Himmlisch: 5 Entspannungsübungen für den Nacken

Jessica Tomalaam 17.08.2016 um 16:28 Uhr

Nackenschmerzen gehören mit Schulter- und Rückenschmerzen zu den häufigsten Beschwerden am Arbeitsplatz der Deutschen. Gerade diejenigen von uns, die viel vor dem Computer sitzen, sind oft von Nackenschmerzen betroffen. Wenn Dich eine Schmerzattacke mitten bei der Arbeit packt, kannst Du natürlich nicht immer direkt zum Arzt rennen. Wir sagen Dir deshalb, welche 5 Entspannungsübungen für den Nacken Du machen kannst, damit Du Deine Schmerzen eindämmst. 

Ein unkomfortabler Stuhl, die falsche Haltung beim Sitzen, eine falsche, ruckartige Bewegung: die Gründe für Nackenbeschwerden sind sehr vielfältig, aber alle gleichermaßen schmerzvoll. Mit ein paar Übungen kannst Du Deinen Nacken allerdings selbst lockern und so eine kleine Verbesserung hervorrufen.

Entspannungsübungen für den Nacken

Schon morgens Nackenbeschwerden? Diese 5 Übungen können helfen!

# 1 Entspannungsübung für den Nacken: Armkreisen

Auch wenn Deine Kollegen vielleicht etwas komisch reagieren werden: Diese Übung ist eine der einfachsten und effektivsten Übungen, um Deinen Nacken etwas zu lockern. Steh einfach einen Moment von Deinem Schreibtischstuhl auf und beginne Deine Arme langsam nach vorne zu kreisen. Nicht zu schnell, wir wollen nur die Muskulatur etwas lockern. Wiederhole das Kreisen etwa eine Minute lang und lass Deine Arme dann genauso lange rückwärts kreisen. Damit kannst Du Deinen Nacken etwas lockern.

# 2 Entspannen im Sitzen mit Schulterkreisen

Entspannungsübungen Nacken

Wenn Du starke Nackenschmerzen hast, solltest Du zu einem Arzt gehen.

Wenn Du nicht alle im Büro auf Deine Nackenschmerzen aufmerksam machen möchtest, kannst Du auch diese Übung ausführen, die der ersten sehr ähnlich ist, sich aber auf die Schultern konzentriert. Dafür kannst Du ruhig auf dem Bürostuhl sitzen bleiben, obwohl es natürlich besser für Dich und Deinen Nacken wäre, wenn Du dabei etwas umherlaufen oder zumindest stehen würdest. Statt Deiner Arme lässt Du bei dieser Übung einfach beide Schultern etwa eine Minute lang nach vorne und dann nach hinten kreisen. Für Fortgeschrittene: Zuerst eine Schulter kreisen und dann leicht zeitverzögert die andere Schulter. Mit dieser Übung solltest Du sehr schnell einen spürbaren Effekt erzielen.

# 3 Äpfel pflücken

Diese Übung mag zunächst komisch klingen, ist aber effektiv. Du ahmst dabei eine Bewegung nach, die Äpfel pflücken ähnlich ist. Du kannst die Übung sowohl im Sitzen als auch im Stehen oder Sitzen machen. Du hebst einfach nur abwechselnd die Arme in Richtung Decke, und wenn Du oben angelangt bist, schließt Du die Hand zur Faust. Dann lässt Du den Arm wieder absinken und öffnest die Hand wieder, wenn sie unten ist. Um etwas mehr Abwechslung hineinzubringen und die Durchblutung anzuregen, solltest Du die Übungen auf jeder Armseite etwa 15 Mal wiederholen und dann auch mal zur Seite oder in Richtung Boden ein paar Äpfel pflücken.

# 4 Übung gegen Nackenschmerzen: Schulter heben

Hilfreich, um Deinen Nacken zu lockern, ist auch diese Übung: Dafür musst Du Deine Schultern einfach in Richtung Deiner Ohren heben und diese Position ein paar Sekunden halten. Wichtig ist dabei auch, dass Du Deinen Rücken gerade hältst. Nach ein paar Sekunden gehst Du wieder in die Ausgangsform zurück und wiederholst die Übung etwa 12 Mal.

Entspannungsübungen Nacken

Mit diesen Übungen stehst Du auch den Rest des Arbeitstages entspannt durch.

# 5 Den Kopf kreisen lassen

Eine klassische Übung bei Nackenbeschwerden ist auch diese Übung. Du kannst sie im Sitzen oder im Stehen ausführen und musst dafür einfach nur langsam Deinen Kopf kreisen lassen, um den Nacken zu lockern. Meistens reichen schon ein paar Wiederholungen aus und Du bemerkst sofort eine Verbesserung und Lockerung der Muskeln.

Bildquelle: iStock/nesharm, iStock/KatarzynaBialasiewicz, iStock/monkeybusinessimages

Kommentare


Gesundheit: Mehr Artikel