Schlummern

Im Land der Träume: Die 8 besten Schlaf-Apps

Jessica Tomalaam 17.08.2016 um 14:55 Uhr

Es gibt Menschen, die können sich irgendwo hinlegen, sei es im Bett, am Strand oder im Park, und dann sofort einschlafen. Traumhaft, oder? Gerade für diejenigen von uns, die mit echten Schlafproblemen zu kämpfen haben, ist das unvorstellbar. Wenn Du bereits alle Hausmittel von Schäfchen zählen, über heiße Milch mit Honig, Baldriantropfen und Rosenöl aufs Kopfkissen ausgeschöpft hast und dem erholsamen Schlaf trotzdem nicht näherkommst, hilft vielleicht der Griff zur Technik. Inzwischen gibt es nämlich zahlreiche Schlaf-Apps, die uns nicht nur das Einschlafen, sondern auch das Durchschlafen und das Aufwachen erleichtern sollen. Wir stellen Dir die acht besten Schlaf-Apps vor. 

Erst kannst Du nicht einschlafen, dann drehst Du Dich im Bett von einer auf die andere Seite, draußen ist noch Rambazamba und am nächsten Tag klingelt um 6 Uhr der Wecker. Schlaftrunken wanderst Du ins Badezimmer, aber auch eine Dusche hilft nicht, um Dich einigermaßen wach zu machen. Schlafstörungen sind weit verbreitet und für die Betroffenen eine echte Qual. In einer Zeit, in der wir unsere Smartphones schon dafür nutzen, uns zum Sport zu motivieren oder unsere Essgewohnheiten aufzuzeichnen, liegt es natürlich nicht fern, Apps auch für besseren Schlaf zu nutzen. Es gibt einige Apps, die Du bei Schlafproblemen auf jeden Fall auf Deinem Handy installiert haben solltest, um Deine Schlafgewohnheiten zu verbessern.

Frau schläft

Du hast Probleme beim Schlafen? Schlaf-Apps können Dir helfen.

Naturgeräusche und Sounds zum Einschlafen

Für die meisten Menschen mit Schlafproblemen kann alleine das Einschlafen schon echt nervenaufreibend werden. Stundenlanges Herumwälzen im Bett, während an Schlaf leider nicht zu denken ist. Wenn Du auch schon versucht hast, mithilfe von ASMR-Videos einzuschlafen, Dich das aber eher hibbelig als müde gemacht hat, probier´ doch mal eine dieser Schlaf-Apps aus, die durch entspannende Sounds versuchen, dich ins Traumland zu befördern.

# 1 Lightning Bug 

Die Android-App Lightning App liefert Dir die passende Kulisse für Dein Schläfchen. Du kannst zwischen mehr als 200 Soundsamples wählen, die Dir das Einschlafen erleichtern sollen. Dazu gehören zum Beispiel Regen- oder Wellengeräusche, Züge, das Ambiente einer Großstadt wie New York City oder auch beruhigende Akustik-Versionen. Die Geräusche sollen beruhigend wirken und Dir das Einschlafen erleichtern.

# 2 Relaxing Nature Sounds and SPA Music

Ganz ähnlich funktioniert die iOS- und Android-App Relaxing Sound of Nature Sounds and SPA Music, die Dir, wie der Name schon sagt, eine Auswahl an natürlichen Sounds und Spa-Musik liefert. Die App kannst Du nicht nur zum Schlafen, sondern auch zum Entspannen, Meditieren und Relaxen nutzen. Du kannst Dir aus den verschiedenen Sounds auch Deinen eigenen, ganz individuellen Sound mixen. Ebenso wie Lightning Bug ist auch diese App kostenlos.

Schlaf-Apps

Für manche wirken die Naturgeräusche entspannend.

# 3 Relax Melodies

Auch diese App liefert Dir entspannende Natur-Geräusche, wie Vogelgezwitscher oder das Prasseln von Regen. Nach eigenen Angaben hat die App über 20 Millionen Nutzer und verspricht Dich in weniger als 20 Minuten in den Schlaf zu wiegen. Du kannst auch Deinen eigenen Mix kreieren und sogar einen Timer stellen, der angibt, wie lange Du von der Geräuschkulisse umspielt werden möchtest, bis Du in den Schlaf fällst. Praktisch, weil man dann nicht nachts noch mal die App abschalten muss.

# 4 Dream: ON

Diese App verspricht wirklich Zauberhaftes: Denn mit dieser App sollst Du Deine Träume beeinflussen können. Angeblich bemerkt Dream:ON anhand unserer Matratzenbewegung, wann wir unseren tiefsten Schlafpunkt erreichen und spielt genau in diesem Moment eine Geräuschkulisse ab, die Du vorher auswählen kannst (zum Beispiel ein ruhiger Garten, ein Regenwald, Meditation usw.). Diese Soundkulisse soll Dein Gehirn dazu anregen auch genau davon zu träumen. Klingt toll, oder? Allerdings gibt es viele Berichte über Selbstversuche, die nahelegen, dass der Erfolg zu Wünschen übrig lässt. Außerdem: Wer kann sich schon immer an seine Träume erinnern?

Schlafverhalten: Wie schlafe ich eigentlich?

Manchmal hat man am nächsten Morgen blaue Flecken und weiß gar nicht woher. Da stellt sich doch die Frage: Was machen wir da eigentlich im Schlaf? Wälzen wir uns so sehr herum, dass wir alle nahestehenden Möbelstücke anrempeln? Es gibt Schlaf-Apps, die unser Schlafverhalten analysieren und uns Antworten auf genau diese Fragen liefern.

# 5 Sleep Cylce Alarm Clock

Diese App hält über Aufzeichnungen fest, wie tief Du in der Nacht geschlafen hast. Am nächsten Tag kannst Du die Daten dann auswerten lassen. Fütterst Du Sleep Cycle Alarm Clock mit zusätzlichen Informationen darüber, wann Du zum Beispiel vor dem Schlafen gehen das letzte Mal was etwas gegessen, Kaffee getrunken oder Sport gemacht hast, kannst Du damit herausfinden, warum Du so schlecht schläfst. Zusätzlich analysiert die App Deine Bewegungen während des Schlafs und findet so heraus, wann eigentlich Deine Tiefschlafphase ist. Du kannst dann einen Zeitraum von 20 Minuten angeben, in dem Du geweckt werden möchtest und die App weckt Dich dann zu einem günstigen Zeitpunkt, in dem Du Dich vielleicht gerade nicht in Deiner Tiefschlafphase befindest.

# 6 mySleepButton

Kannst Du manchmal auch nicht schlafen, weil Deine Gedanken einfach nicht aufhören wollen zu kreisen und Dir immer neue Überlegungen kommen? Die Schlaf-App mySleepButton sorgt dafür, dass wir alle unsere Sorgen und Gedanken zumindest beim Einschlafen kurz vergessen. Und zwar indem die App uns Wörter vorsagt, auf die unser Gehirn sich konzentrieren soll. Damit schaltet man angeblich andere Gedanken aus und findet leichter in den Schlaf.

Schlaf-Apps

Kein Wunder, dass Du nicht vernünftig schlafen kannst, wenn Dein Partner neben Dir schnarcht!

# 7 WakeApp

Der Partner schnarcht, draußen machen sich die Leute mal wieder keine Gedanken darüber, dass es Menschen gibt, die am nächsten Tag früh aufstehen müssen und auch Deine Nachbarn halten nicht so viel von nächtlicher Ruhe. Warum wir unruhig schlafen oder nur einen sehr leichten Schlaf haben, kann viele Gründe haben. Mit der WakeApp können nächtliche Störungen aufgezeichnet werden. Dann weißt Du schon mal, warum Du so schlecht geschlafen hast. Vielleicht sprichst Du ja sogar im Schlaf? Auch das kannst Du damit feststellen. Anhören wollen wir unser Gebrabbel aber nicht. Könnte lustig, aber vielleicht auch etwas gruselig werden. Wer weiß, was wir da von uns geben?

Raus aus den Federn – Apps für Morgenmuffel

Manche von uns schlafen zwar super, kommen aber am Morgen überhaupt nicht aus dem Bett, da helfen auch keine drei Wecker. Ständig wird der Schlummer-Modus weitergestellt und wir kommen chronisch zu spät. Dabei gibt es auch dafür natürlich tolle Apps, die Dir das Aufstehen auf milde oder etwas rabiatere Art leichter machen sollen.

# 8 Wake N Shake

Effektiv, aber grausam soll die kostenpflichtige App Wake N Shake sein. Die App weckt Dich unsanft aus Deinen Träumen und kann nur abgestellt werden, wenn Du Dein Smartphone lange ordentlich durchschüttelst. Na, wer da nicht wach wird?

Ob diese Schlaf-Apps wirklich helfen? Das kann wohl jeder nur selbst ausprobieren. Einige Apps sind sicherlich hilfreich, um festzustellen, warum unser Schlaf so ungenügend ist. Allerdings muss man auch ganz klar einen Nachteil festhalten: Fast alle Apps musst Du mit ins Bett nehmen, damit sie funktionieren. Und dass Handystrahlen nicht so gut für unsere Gesundheit sind, ist ja schon länger bekannt. Dafür also einen dicken Minuspunkt. 

Bildquelle: iStock/DeanDrobot, iStock/diego_cervo, iStock/AndreyPopov

Kommentare


Mehr zu Gesundheit