Milchersatz

Ist Mandelmilch gesund?

Judith Heineam 13.10.2016 um 15:52 Uhr

Sie ist als pflanzlicher Milchersatz in aller Munde. Doch ist Mandelmich gesund? Was genau steckt in der Milch-Alternative und wie nahrhaft ist sie? Wir erklären Dir, woraus Mandelmilch besteht und wie nachhaltig sie wirklich ist.

Für lange Zeit war Sojamilch der beliebteste Ersatz für konventionelle Kuhmilch. Doch mittlerweile befindet sich die Mandelmilch auf der Überholspur und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Aber wieso? Werfen wir zunächst einen Blick auf die Nährstoffe der Mandel.

Mandeln und Mandelmilch

Ist Mandelmilch gesund? Unverarbeitete Mandeln sind es auf jeden Fall!

Superfood Mandeln – Das steckt in ihnen

Mandeln sind voll von Vitaminen, Mineralien, Proteinen, gesunden Fetten sowie Ballaststoffen und damit besonders nahrhaft. Als Snack für zwischendurch können Mandeln Dir sogar beim Abnehmen helfen. Sie stillen Deinen Hunger und bremsen Deinen Appetit bei der nächsten Mahlzeit. Außerdem wirkt sich ihr Verzehr positiv auf Deinen Cholesterinwert sowie auf Deine Herz- und Darmgesundheit aus. Doch wie steht es nun um die Milch aus der Mandel? Ist Mandelmilch automatisch genauso gesund wie ihr Ausgangsprodukt? Denn wie oft hat man schon davon gelesen, dass unverarbeitete Lebensmittel bei der Verarbeitung ihre Nährstoffe nahezu gänzlich verlieren…

Woraus besteht Mandelmilch?

Wie wir wissen, enthalten Mandeln keine Milch. Um Mandelmilch zu gewinnen, werden Mandeln deshalb in Wasser eingeweicht. In der handelsüblichen Mandelmilch macht der Mandelanteil dabei gerade einmal zwei Prozent aus, der große Rest besteht aus Wasser und Zucker. Sowohl der Zucker- als auch der Protein-Gehalt sind in der Mandelmilch geringer als in der Kuhmilch. Während weniger Zucker nur Gutes bedeutet, sättigt die Mandelmilch durch die geringe Menge an Proteinen aber auch deutlich schlechter als ihr tierisches Pendant. Was sonst noch in der Mandelmilch steckt:

  • Vitamin A, D, E
  • Omega 6
  • Zink
  • Kalzium
  • Eisen
  • Magnesium
  • Kalium
  • Ballaststoffe

Gesundheitsfördernde Eigenschaften

Vorwegzunehmen ist, dass Mandelmilch weniger Kalorien enthält als Sojamilch oder Kuhmilch. Aber nicht allein deshalb empfiehlt es sich einen Blick auf die Verpackung zu werfen. Beim Kauf von Mandelmilch solltest Du die Inhaltsstoffe unbedingt immer genau checken, da es je nach Hersteller große Unterschiede geben kann – insbesondere beim Zuckergehalt oder der Verwendung von Stabilisatoren und Emulgatoren. Die beiden letzteren, viel umstrittenen Stoffe bringen das Bild von der gesunden Mandelmilch etwas in Schieflage. Doch es gibt auch zahlreiche Gründe, die dafür sprechen, dass Mandelmilch gesund für Dich ist:

  • Sie verbessert den guten Cholesterinwert (HDL) und reduziert den schlechten (LDL)
  • Stärkt das Herz
  • Begünstigt Zucker- und Fettabsorption im Darm
  • Ist einfach zu verdauen und empfehlenswert für Menschen mit Laktoseintoleranz
  • Hilfreich bei Durchfall und Erbrechen, da sie viel Kalium enthält
  • Ballaststoffe stärken und schützen die Darmwand
  • Empfehlenswert für Personen mit Gastritis oder Magen-Darm-Problemen
  • Vitamin B2 sorgt für starke Nägel/Haare und spendet der Haut Feuchtigkeit

Negative Auswirkungen

Wie Du feststellst, spricht viel dafür, dass Mandelmilch gesund ist. An dieser Stelle muss jedoch erwähnt werden, dass Du lieber auf den Verzehr von Mandelmilch verzichten solltest, wenn Du an einer Schilddrüsenunterfunktion leidest. Mandeln hemmen die korrekte Aufnahme und Verwertung von Jod, was Deine ohnehin schon beeinträchtigte Schülddrüsenfunktion zusätzlich negativ beeinflussen würde. Ebenso ist Mandelmich für Babys keinesfalls gesund. So kann es zu Unterernährung und zu eventuellen Folgeschäden des Säuglings kommen, wenn Muttermilch oder spezielle Baby-Milch durch Mandelmilch ersetzt werden.

Die Frage, ob Mandelmilch gesund für Dich ist, beantwortet Dir in aller Regel ein strenger Blick auf die Inhaltsstoffe auf dem Produkt Deiner Wahl. Die Tatsache, dass für die Reife und Ernte einer einzigen Mandel fünf Liter Wasser benötigt werden, sollte Dir bei Deiner Kaufentscheidung zumindest auch schon einmal zu Ohren gekommen sein. Um auf Nummer sicher zu gehen, was wirklich drin steckt, kannst Du auch ganz einfach Deine Mandelmilch selber machen.

Bildquelle: iStock/Lilechka75, iStock/&#169 Elena Elisseeva

Kommentare


Gesundheit: Mehr Artikel