Wüstenfrucht

Sind Datteln gesund oder Dickmacher?

Judith Heineam 13.10.2016 um 10:46 Uhr

Gesunder Snack oder ungesunder Dickmacher? Was steckt wirklich in der Dattel und wie wirkt ihr Verzehr auf unseren Körper? Wir haben uns die Wüstenfrucht vorgeknöpft und sind der Frage nachgegangen, wie gesund Datteln wirklich sind.

Als „Brot der Wüste“ bezeichnet, sind Datteln vor allem eins: zuckerhaltig und kalorienreich. Ihnen deshalb gleich den Dickmacher-Stempel zu verpassen, wäre jedoch äußert fatal. Denn abgesehen von ihrem hohen Zucker-und Kaloriengehalt stecken Datteln voller gesunder Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente – und zwar in hoher natürlicher Menge.

Das steckt in Datteln:

  • Vitamin B, C, D
  • Kalium
  • Magnesium
  • Kalzium
  • Folsäure
  • Eisen
  • Zink
  • Phosphor
  • Kupfer
  • Aminosäure Tryptophan
  • Ballaststoffe

Trotz dieser zahlreichen gesunden Nährstoffe solltest Du aber den hohen Gehalt an Kohlenhydraten und Kalorien von Datteln nicht gleich wieder ausblenden. Genieße Datteln also eher in kleinen Mengen nebenbei. So kannst Du Deinen Heißhunger auf Süßes bereits mit einer einzigen Dattel stillen. Glaubst Du nicht? Probier es aus!

Frische Datteln

Nicht nur die getrocknete Variante, sondern auch frisch sind Datteln gesund.

Positive Auswirkungen auf Deine Gesundheit

Wie wir jetzt wissen, sind Datteln gesund. Doch wie wirken sich ihre zahlreichen Nährstoffe auf unseren Körper aus? Bei welchen Beschwerden können Datteln für Besserung sorgen?

Datteln sind:

  • Natürliche Nahrungsergänzung bei Kalium- und Eisenmangel
  • Als kaliumreichsten Früchte weltweit gut für Dein Herz-Kreislauf-System
  • Helfer bei Schlafproblemen, wirken beruhigend und schlaffördernd
  • Mit positiv wirkenden B-Vitaminen gut für Dein Nervensystem
  • Gut bei Verdauungsproblemen/Verstopfung
  • Gut zur Aufrechterhaltung gesunder Darmtätigkeit/Verbesserung der Blutbildung
  • Bei regelmäßigem Verzehr gut für Verbesserung Deines Stoffwechsels
  • Helfer zur Senkung des „schlechten Cholesterins“ (LDL)
  • Nahezu fettfrei

Die besten Datteln für maximale Erfolge

Sowohl frisch als auch getrocknet, sind Datteln gesund. Frische Datteln kurbeln Deine Verdauung noch mehr an und können bei übermäßigem Verzehr sogar abführend wirken. Wegen ihres höheren Wassergehalts ist der prozentuale Anteil aller Nährstoffe in frischen Datteln außerdem geringer. Ob Du Dich nun für die frischen oder getrockneten Früchte der Dattelpalme entscheidest, bleibt Dir überlassen. Wichtig ist aber, dass sie hochwertig sind. Von September bis Ende Januar erhältst Du auch in Deutschland frische Datteln. Achte darauf, dass sie beim Kauf prall und saftig aussehen, frei von Flecken und Faulstellen sowie „Chemie-Geruch“ sind. Warte mit dem Verzehr frischer Datteln nicht zu lang, denn sie sind schnell verderblich. Getrocknete Datteln sollten noch eine schöne Feuchtigkeit besitzen, ihr Geschmack typisch süß und aromatisch sein. Völlig vertrocknete oder muffig schmeckende Exemplare tun nichts für Deine Gesundheit und gehören in die Tonne!

Wir kommen zu dem Schluss: Auf jeden Fall sind Datteln gesund! Und wenn Du sie in Maßen isst, werden Datteln auch nicht zum Dickmacher. Als Heilpflanze der arabischen Welt, macht die Dattel ihrem Namen also auch hierzulande alle Ehre. Weitere Tipps für eine gesunde Ernährung, erhältst Du hier.

Bildquelle: iStock/baibaz, iStock/bhofack2

Kommentare


Gesundheit: Mehr Artikel