Unterleibsschmerzen eine Woche vor der Periode

Die Ursachen

Unterleibsschmerzen eine Woche vor der Periode

Katja Gajekam 16.02.2017 um 14:13 Uhr

Die meisten Frauen kennen das: Ein unangenehmes Ziehen im Unterleib während der Menstruation. Was aber, wenn die Unterleibsschmerzen bereits eine Woche vor der Periode auftreten? Wir klären die möglichen Ursachen dafür.

Krämpfe oder ein Ziehen im Unterleib können auf vieles hindeuten. Entscheidend dabei ist jedoch oft auch der Zeitpunkt: Treten sie mit Beginn der Periode auf, erachten wir sie meist als ganz normal, vorausgesetzt, sie verschwinden am Ende der Menstruation auch wieder. Manche Frauen klagen auch über Schmerzen während des Eisprungs, können das Ziehen jedoch nach einigen Malen sicher diesem Vorgang in ihrem Körper zuordnen. Unterleibsschmerzen, die eine Woche vor der Periode auftreten, sind jedoch weniger leicht zu deuten.

Unterleibsschmerzen

Unterleibsschmerzen eine Woche vor der Periode können viele Ursachen haben.

Schmerzen eine Woche vor der Periode: Schwanger?

Wenn Du gerade planst, schwanger zu werden, achtest Du ganz besonders auf alle Zeichen, die Dein Körper Dir sendet. Treten dann eine Woche vor dem Einsetzen Deiner Regel plötzlich ungewohnte Unterleibsschmerzen auf, fragst Du Dich natürlich, ob das ein Schwangerschaftsanzeichen sein kann. Theoretisch kann der Körper es bereits nach einer Woche „merken“: durch Ziehen in den Brüsten, im Unterleib, Übelkeit oder auch Veränderungen des allgemeinen Befindens. Manche Frauen spüren ihre Schwangerschaft also bereits wenige Tage nach der Befruchtung instinktiv, oder haben schon während der Einnistung leichte Schmerzen. Allerdings ist jede Körperwahrnehmung anders.

Du würdest Dich am liebsten sofort auf eine Schwangerschaft testen? Da Dein Eisprung bei einem Zyklus von 28 Tagen jedoch gerade mal eine Woche zurückliegt, ist es für einen zuverlässigen Schwangerschaftstest noch etwas zu früh. Es gibt jedoch auch Tests, die Dir immerhin fünf bis sechs Tage vor Deiner Periode sagen können, ob Du schwanger bist. Etwa zwölf Tage nach dem Eisprung kannst Du übrigens bereits einen Bluttest beim Arzt machen lassen, der Dir Gewissheit gibt.

Weitere Ursachen

Wenn Du eine Schwangerschaft ausschließen kannst, solltest Du eine der vielen anderen möglichen Ursachen für deine Unterleibsschmerzen in Betracht ziehen:

  • PMS: Unterleibsschmerzen, Stimmungsschwankungen oder schmerzende Brüste während und in den Tagen vor Deiner Menstruation sind ganz normal. Manchmal können diese Symptome sogar schon eine Woche vor der Periode auftreten!
  • Ursachen Unterleibsschmerzen

    Manchmal kann nur ein Arzt abklären, woher die Schmerzen kommen.

    Blähungen: Jeder hatte schon mal eine kleine Unstimmigkeit mit den Gasen in seinem Darm und weiß, wie sich Blähungen normalerweise anfühlen. Manchmal können sie jedoch auch besonders krampfartig sein, länger andauern oder mit Verstopfungen einhergehen. Eventuell leidest Du unter einem Reizdarm oder einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, die zu Bauchschmerzen und Krämpfen führt.

  • Blasenentzündung: Eine richtig fiese Blasenentzündung äußert sich durch den häufigen Gang zur Toilette, durch Brennen beim Wasserlassen und auch durch Unterleibsschmerzen. Die Symptome können jedoch variieren und so kann es vor allem das Ziehen im Unterleib sein, welches Dir dabei zu schaffen macht. Gehe am besten zum Arzt und lasse Deinen Urin untersuchen (und lies hier, was bei einer Blasenentzündung hilft).
  • Magen-Darm-Erkrankung: Wenn zu Deinen Unterleibsschmerzen noch Übelkeit und Erbrechen hinzukommen, haben die Krämpfe oder das Ziehen vermutlich gar nichts mit Deiner Periode zu tun, sondern mit einem Magen-Darm-Infekt.
  • Blinddarmentzündung: Wenn die Unterleibsschmerzen eher rechts auftreten, kann es sein, dass Du unter einer Blinddarmentzündung leidest. Genaueres kann Dir jedoch nur ein Arzt sagen, den Du unbedingt aufsuchen solltest, wenn die Schmerzen schlimmer werden.

Zugegeben, eine Eigendiagnose zu stellen, ist immer schwierig, aber vielleicht kannst Du ja nun immerhin gewisse Ursachen für die Unterleibsschmerzen ausschließen oder Dir die Gründe dafür sogar genau erklären. Gegen Unterleibsschmerzen helfen übrigens heiße Bäder, eine Wärmflasche oder bei Krämpfen aufgrund der Periode auch bestimmte Medikamente.

Bildquellen: iStock.com/KatarzynaBialasiewicz, iStock.com/AndreyPopov


Kommentare