Verschwommen sehen auf einem Auge

Sehstörung

Verschwommen sehen auf einem Auge: 16 Ursachen

Judith Heineam 16.06.2017 um 18:10 Uhr

Du kannst plötzlich auf einem Auge nur verschwommen sehen? Welche Ursachen das haben kann und wann du lieber zum Arzt gehen solltest, erfährst du hier.

Ursachen für verschwommenes Sehen auf einem Auge

Verschwommenes Sehen einseitig

Geh zum Augenarzt, wenn du auf einem Auge nur verschwommen sehen kannst.

Du bist beunruhigt, weil du plötzlich oder in ziemlich kurzer Zeit nur noch verschwommen auf einem Auge sehen kannst? Eine rasche Änderungen der Sehkraft kann unterschiedliche Ursachen haben, die du aber in jedem Fall und am besten direkt bei der ersten Wahrnehmung von einem Augenarzt abklären lassen solltest!

#1 Tränenflüssigkeit

Die Tränenflüssigkeit sorgt auf der Hornhaut für die Befeuchtung und Klarheit des Auges. Sie verteilt sich dabei als feiner Film. Sehr oft ist diese Verteilung gestört, zum Beispiel bei trockenen Augen bzw. trockener Umgebungsluft, Computerarbeit, häufigem Weinen, der Einnahme bestimmter Medikamente oder bei gewissen Erkrankungen wie Rheuma oder einer Bindehautentzündung.

#2 Veränderung der Hornhaut

Die Hornhaut kann durch verschiedene Krankheiten verändert werden, ihre Oberfläche rau wie eine zerkratzte Brille und dadurch die Sehkraft beträchtlich reduziert sein – zum Beispiel durch eine Hornhautentzündung.

#3 Augenflüssigkeit

Zwischen Hornhaut und Linse befindet sich die Augenflüssigkeit. Diese kann sich durch Entzündungen, Verletzungen (dann schwimmt Blut im Auge) oder durch schwere Augenkrankheiten verändern. Es bildet sich „Nebel“ zwischen Hornhaut und Linse, deine Sicht wird erschwert. Kann das Wasser nicht mehr abfließen, entsteht der grüne Star.

#4 Grüner Star (Glaukom)

Der Begriff Glaukom umfasst mehrere Krankheitsbilder, die alle zu einer fortschreitenden Schädigung des Sehnervs führen. Typische Symptome sind Sehstörungen wie Nebelsehen, das Sehen von Farbringen um Lichtquellen, Gesichtsfeldausfälle sowie eine rasche, einseitige Sehverschlechterung bis Erblindung mit Kopf- oder Augenschmerzen.

#5 Veränderung des Glaskörpers

Der Glaskörper füllt das ganze Augeninnere aus und besteht aus einer sehr stark wasserhaltigen, gallertigen Masse. Sehr häufig entstehen durch seinen kontinuierlichen Alterungsprozess kleine optische Verdichtungen, welche als kleine schwarze Punkte oder Flecken in Erscheinung treten, die du bei genügend Beleuchtung und oft vor hellen Flächen herumfliegen oder –schwimmen sehen kannst. Diese Veränderung ist „normal“.

Augenarzt bei verschwommenem Sehen

Nimm deine Beschwerden ernst und lass dein Augenlicht von einem Facharzt begutachten.

#6 Arterienentzündung (Arteriitis temporalis)

Bei dieser Erkrankung kommt es zu abschnittsweise auftretenden Entzündungen der Arterienwände, insbesondere der Schläfenarterie und der Hirnarterien. Die chronische Entzündung führt meist zu einem zunächst einseitigen Sehverlust. Innerhalb von Wochen erkrankt dann oft auch das zweite Auge. Sie tritt vor allem nach dem 50. Lebensjahr auf.

#7 Entzündung des Sehnervs

Die äußere Schicht der Sehnervenfasern beschleunigt die Signalübertragung im Nervensystem. Bei Autoimmunerkrankungen greift das Immunsystem dieses Gewebe an, was zu Entzündungen und meist auch Folgeschäden führt. Eine in der Regel einseitige Entzündung des Sehnervs kann zum Beispiel ein Symptom der Multiplen Sklerose (MS) sein und etwa in der Hälfte der Fälle irgendwann im Verlauf dieser Erkrankung auftreten.

#8 Stauungspapille durch Hirndrucksteigerung

Bei einigen Krankheiten kann der Druck im Schädel zunehmen. Der Sehnervenkopf schwillt an. Eine einseitige Stauungspapille tritt bei einem Tumor der Augenhöhle auf. Hier ist das Auge meist vorgewölbt und lässt sich schlechter bewegen.

Weitere mögliche Ursachen für einseitiges verschwommenes Sehen:

  1. Multiple Sklerose (MS)
  2. Tumor
  3. Hirnschlag
  4. Schlaganfall
  5. Exzessiver Alkoholkonsum
  6. Diabetes
  7. Migräne
  8. Thrombose des Auges

Einseitig oder nicht: Plötzliche Sehverluste müssen unbedingt sofort fachärztlich abgeklärt werden. Dabei zählen manchmal Minuten bis maximal Stunden. Wenn du also auf einem Auge nur verschwommen sehen kannst, kontaktiere umgehend einen Arzt!

Bildquellen: iStock/SanneBerg, iStock/simplytheyu, iStock/Wavebreakmedia

*Partner-Links


Kommentare