Hausmittel

Wie Du Hustensaft selber machen kannst

Nina Rölleram 04.10.2016 um 15:28 Uhr

Wenn die Tage wieder kühler werden, reagieren viele auf den Wetterwechsel mit einer ordentlichen Erkältung. Egal, wo man sich derzeit hinbegibt: Von überall hört man es husten. Husten ist zwar eine notwendige Reaktion des Körpers, um festsitzenden Schleim aus den Atemwegen zu befördern, ein dauerhafter Reizhusten belastet den Körper aber auf Dauer. Ein beruhigendes Hustenmittel oder Lutschpastillen können diesen lästigen Husten lindern. Anstatt sofort auf Mittel aus der Apotheke zurückzugreifen, zeigen wir Dir, wie Du Hustensaft selber machen kannst.

Bei einer starken Erkältung ist Bettruhe erst mal das Wichtigste. Wenn Du nicht sofort zu Medikamenten greifen möchtest, gibt es zudem einige Hausmittel, die Deine Heilung beschleunigen können. Heißgetränke wie ein selbst gemachter Ingwertee wirken besonders wohltuend. Bei Hustenreiz geht außerdem nichts über Honig! Wir erklären Dir, wie Du aus Honig und natürlichen Kräutern und Gewürzen einen beruhigenden Hustensaft anrühren kannst.

Hustensaft selber machen

Honig ist die ideale Grundlage für hausgemachten Hustensaft aus natürlichen Zutaten.

Warum dieser Hustensaft so wirksam ist

Thymian Hustensaft

Thymian hat eine befreiende Wirkung auf die Bronchien.

Wenn bei einer Erkältung der Hals sowieso schon schmerzt, kann dauerhafter Husten sehr belastend sein. Ein dickflüssiger Hustensirup wird dann als besonders angenehm empfunden. Anstatt industriell hergestelltem Hustensaft zu verwenden, ist Honig eine gute Alternative. Denn dieser wirkt beruhigend auf den schmerzenden Hals und legt sich schützend um die gereizten Schleimhäute. Vermischt mit weiteren heilsamen pflanzlichen Zutaten, kann ein selbst gemachter Hustensaft aus Honig genauso wirksam sein wie käuflicher Hustensirup. Um den Schleimauswurf zu fördern, solltest Du dem Honig etwas Ingwer hinzufügen. Dieser ist nicht nur heiß aufgegossen im Tee wirksam, sondern auch in getrockneter pulverisierter Form in diesem Hustensaft. Schwarzer Pfeffer unterstützt diese Wirkung mit seiner leichten Schärfe zusätzlich. Für ein befreites Atemgefühl und einen leicht antimikrobiellen Effekt ist Thymian eine ausgezeichnete Wahl. Nicht umsonst ist dieses Heil- und Küchenkraut Bestandteil vieler Erkältungstees und -schaumbäder.

Hustensaft selber machen: So einfach geht’s!

Dieser Hustensaft ist sehr schnell angerührt, wenn Du bereits alle Zutaten im Haus hast. Um den getrockneten Thymian in Pulverform zu bringen, verwendest du am besten einen Mörser oder eine Gewürzmühle, die Du bei Amazon bekommst. Alles, was Du brauchst sind:

Zutaten:

  • 8 EL Honig
  • 3 EL warmes Wasser
  • 1 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1 1/2 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 1/2 TL getrockneter und fein zermahlener Thymian

Utensilien:

  • eine kleine Rührschüssel
  • ein kleines Schraubglas
  • Löffel

Zubereitung: Vermische den Honig mit dem warmen Wasser in einer kleinen Schüssel, sodass er dünnflüssiger wird. Füge dann alle Gewürze und Kräuter hinzu und rühre so lange, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Den fertigen Hustensaft kannst Du nun in ein Schraubglas füllen. Verschlossen hält er sich mehrere Wochen lang. Der selbst gemachte Hustensaft kann teelöffelweise bei Bedarf eingenommen werden und eignet sich auch zum Vermischen mit heißen Kräutertees. Da der Hustensaft jedoch auf Honig basiert, darf er nicht an Kinder unter einem Jahr verabreicht werden.

Wenn es Dich noch nicht erwischt hat, kannst Du den Hustensaft auch für kranke Freunde oder Familienmitglieder anrühren und in einem hübsch verpackten Glas verschenken. Damit Du gar nicht erst krank wirst, solltest Du gerade in den kälteren Tagen Dein Immunsystem mit gesunder Ernährung stärken. Hier haben wir zum Beispiel Lebensmittel mit besonders viel Eisen aufgelistet. Und wie wäre es mal mit einer gesunden Smoothie Bowl zum Frühstück anstelle eines Marmeladenbrötchens?

Bildquelle: iStock/IngridHS, iStock/V_ace, iStock/wmaster890

Kommentare


Gesundheit: Mehr Artikel