Wie lange dauert die Periode
Katja Nauckam 26.09.2017

Du hast zum ersten Mal deine Menstruation und fragst dich: Wie lange dauert die Periode eigentlich? Wir erläutern dir die Phasen der weiblichen Zyklen und verraten dir, wie lange sie im Durchschnitt ungefähr dauern.

Die einzelnen Phasen des weiblichen Zyklus

In der Regel dauert ein Menstruationszyklus insgesamt zwischen 23 und 35 Tagen, daher spricht man auch von Monatsblutung. Doch ist diese Länge bei jeder Frau unterschiedlich und nicht immer kommt die Periode regelmäßig. Es kann viele Gründe haben, weshalb eine Periode zu früh kommen kann oder die Regel auch mal überfällig ist, ohne dass man gleich schwanger ist. Bei manchen Frauen ist der Zyklus auch mal nur 21 Tage lang und bei anderen Frauen über 30. Viele bekommen ihre Periode alle 28 Tage.

Um zu verstehen, wie lange die einzelne Periode dauert, solltest du wissen, was in den einzelnen Zyklusphasen in deinem Körper passiert.

Wie lange dauert die Periode Zyklus

Wie lange dauert die Periode? Im Schnitt zwischen 3 und 7 Tagen.

Phase 1: Die Periode

Dein Menstruationszyklus beginnt mit deiner Periode. Der erste Tag ist also auch der erste Tag deiner Regel. Wie lange dauert die Periode? In der Regel zwischen drei und sieben Tagen. Sie kündigt sich meist schon durch einige Begleiterscheinungen wie starkes Frieren, Kopfschmerzen und Regelschmerzen an und ist an zwei bis drei Tagen besonders stark. Die Schmerzen kommen daher, dass die Hormone in deinem Körper deine Gebärmutter zwingen, die vorher aufgebaute Schleimhaut abzustoßen. Dabei entsteht unsere Regelblutung. Dein Menstruationsblut verändert in dieser Zeit seine Konsistenz und Farbe. Du kannst daran sogar erkennen, ob alles normal ist oder eine Erkrankung vorliegt.

Hier erfährst du, wie du die Farbe deiner Periode deuten kannst und wann du einen Arzt aufsuchen solltest:

Das bedeutet die Farbe deines Periodenbluts

Phase 2: Vorbereitung auf den Eisprung

Während deiner Periode steigt dein Östrogenspiegel (weibliches Hormon) langsam an. Dieser Hormonanstieg ist notwendig, weil während deiner Periode in den Follikeln der Eierstöcke Eizellen heranreifen. Gleichzeitig wird die Gebärmutterschleimhaut besser durchblutet und wächst. Der Körper sorgt für optimale Bedingungen zum Heranreifen eines befruchteten Eies. Kurz nach deiner Periode kommt es daher meist zu einem weißlichen Ausfluss. Das ist der „spermienfreundliche“ Zervixschleim, der bei einer eventuellen Befruchtung gewährleisten soll, dass sich die Spermien leichter fortbewegen können. Diese zweite Phase während derer das Ei heranreift dauert zumeist ca. fünf Tage.

Phase 3: Der Eisprung

Bei Frauen, deren Periode sieben Tage dauert, erfolgt der Eisprung ca. am 12. Tag, bei vielen Frauen jedoch erst am 14. Tag. Hier gibt es keine pauschale Angabe, weil sich das ganz nach der konkreten Länge deiner Periode richtet. Eisprung bedeutet, dass durch den plötzlichen Hormonanstieg die reife Eizelle aus dem Eierstock gestoßen wird. Manche Frauen spüren dann ein Stechen, die meisten bemerken ihn jedoch nicht.

Phase 4: Nach dem Eisprung

Nachdem das Ei freigesetzt wurde, lebt es zwischen 12 und 24 Stunden weiter. In dieser Zeit der fruchtbaren Tage besteht die höchste Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden. Wenn das Ei nicht befruchtet wird, schrumpft es, gleichzeitig sinkt dein Östrogrenspiegel wieder. Die Gebärmutterschleimhaut löst sich nun langsam ab und wird vom Körper abgestoßen, der sich nun auf die kommende Blutung vorbereitet. Jetzt sind meistens mindestens 21 Tage vergangen und deine nächste Periode setzt ein.

Wie lange dauert die Periode Eisprung

Mit der Pille und pflanzlichen Mitteln kannst die Dauer deiner Periode beeinflussen.

Kann ich die Dauer der Periode beeinflussen?

Das Leben ist kein Wunschkonzert und der Körper lässt sich nicht so ohne Weiteres beeinflussen, wie du das möchtest. Doch leider kommt unsere Periode immer dann wieder mal, wenn wir sie gerade am wenigsten gebrauchen können. Es gibt jedoch durchaus einige Tricks, wie du deine Periode überlisten kannst.

  • Die Periode verkürzen: Egal wie lange deine Periode dauert, du kannst sie mit pflanzlichen Mitteln verkürzen, so dass du sie schneller wieder los bist. Auch Wärme und Bewegung helfen, die Krämpfe zu lösen und können deine Blutung schneller abklingen lassen.
  • Die Periode beschleunigen: Wenn dein Traumdate genau dann ansteht, wenn du weißt, dass deine Periode an diesem Tag beginnen wird, kannst du ihren Eintritt mit Beifuß oder Kurkuma beschleunigen und durch Vitamin C deine Gebärmutter anregen. Für diese Methoden gibt es jedoch keine Garantie. Wenn du die Pille nimmst, lässt sich deine Periode automatisch einleiten, indem du die Pillenpause vorziehst. Wie du dabei vorgehst, erläutern wir im verlinkten Artikel.
  • Die Periode verschieben: Wenn du längere Zeit in den Badeurlaub fährst, kannst du deine Periode mit der Pille auch verschieben. Zu diesem Zweck nimmst du die Pille einfach durch. Welche anderen hormonellen Wege es gibt, erläutern wir ebenfalls im verlinkten Beitrag.

Hinweis: Unser Zyklus folgt einem natürlichen Rhythmus, der wichtig ist, um deine Fruchtbarkeit zu gewährleisten. Im Normalfall solltest du in diesen nicht eingreifen. Wenn es für dich persönlich keine andere Möglichkeit gibt, empfehlen wir dir, das mit deinem Gynäkologen abzuklären.

Wenn deine Periode sehr unregelmäßig kommt und länger als gewöhnlich dauert, ist es immer ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Höre auf deinen Körper und notiere dir am besten, zum Beispiel in einer Zyklus-App, wie lang deine Periode war. So hast du einen besseren Überblick und der Arzt weiß genau, in welchem Status deines Zyklus du dich befindest.

Bildquelle:

iStock/ollinka, emapoket, Marjan_Apostolovic

* Partnerlinks


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?