Unnützes Wissen

17 unglaubliche Fakten über Schokolade

Katharina Meyeram 07.07.2016 um 17:51 Uhr

Heute, am 7. Juli, ist Internationaler Tag der Schokolade. Grund genug für uns, um uns die wohl beliebteste Süßigkeit mal genauer anzugucken. Wir verraten Dir 17 Fakten über Schokolade, die Du garantiert noch nicht kennst.

Schokolade – gerade wir Frauen können kaum ohne sie. Ob als Stimmungströster, wenn wir an PMS leiden, als Leckerbissen für zwischendurch oder sogar um Heißhungerattacken zu bekämpfen – wir wissen längst, dass ein Leben ohne Schokolade sinnlos wäre. Dennoch gibt es garantiert einige Dinge, die Du noch nicht über Schokolade wusstest!

Wir lieben Schokolade

Wir lieben Schokolade

#1 Es gibt viele Schokoladentage

Heute ist nicht der einzige Internationale Tag der Schokolade. Zwar soll der 7. Juli der Tag sein, an dem Schokolade erstmals nach Europa gebracht wurde, doch warum sollte mal die süße Leckerei nur einmal im Jahr feiern? Am 28. Juli feiert man daher den Tag der Milchschokolade, ein weiterer Internationaler Tag der Schokolade wird am 13. September zelebriert und am 7. November wird der Tag der Halbbitterschokolade mit Mandeln gefeiert.

#2 Schokolade wurde früher nur getrunken

Schon die Azteken haben die sogenannte „Xocólatl“ („Bitterwasser“) damals getrunken statt sie, wie wir heute, zu essen. Und auch als spanische Mönche die Köstlichkeit im 16. Jahrhundert nach Europa brachten und die industrielle Revolution später dafür sorgte, dass Kakaobohnen maschinell verarbeitet werden konnten, gab es die Schokolade zunächst nur als Heißgetränk.

#3 Marie Antoinette liebte Schokolade

Größter Fan der heißen Trinkschokolade soll Marie Antoinette gewesen sein. Die Blaublüterin liebte jedoch nicht nur den Geschmack – Schokolade galt am Hof von Versailles als Aphrodisiakum.

#3 Schokolade war mal eine Währung

Du lässt Dir Fußmassagen und andere Gefallen von Deinem Liebsten in Schokolade bezahlen? Du bist nicht der erste Mensch, der Schoki als Währung akzeptiert: Die Azteken tauschten die kostbare Bohne auch gerne mal gegen andere Produkte und Dienstleistungen aus.

#4 Ist weiße Schokolade Schokolade?

Nicht nur beim Geschmack von weißer Schokolade scheiden sich die Geister. Immer wieder bemerken Experten, dass die weiße Form eigentlich gar keine Schokolade ist. Stimmt – ein wenig. Die Kakao Verordnung legt fest, dass Schokolade aus mindestens 35 Prozent Gesamtkakaotrockenmasse bestehen muss, die wiederum mindestens 14 Prozent Kakaopulver und 18 Prozent Kakaobutter enthalten sollte, damit eine Süßigkeit „Schokolade“ genannt werden darf. In weißer Schokolade fehlt das Kakopulver jedoch komplett. Kakaobutter ist hingegen enthalten.

#5 Die erste Tafel Schokolade

Die erste Schokoladentafel wurde 1847 von der Firma Fry & Sons hergestellt. Von da an wurde die Leckerei nicht mehr nur getrunken, sondern auch gegessen. Inzwischen gehören die Schoki-Pioniere übrigens zum britischen Konzern Cadbury.

#6 So viel Schokolade essen wir

Wir essen eine Menge Schokolade!

Wir essen eine Menge Schokolade!

Die Deutschen liegen – gemeinsam mit der Schweiz, Irland und Großbritannien – zu den absoluten Schokonarren. 12 Kilo Schokolade essen wir pro Person pro Jahr! Die Chinesen hingegen stehen nicht so auf die Süßigkeit. Eine Person kommt im Jahr durchschnittlich gerade einmal auf 99 Gramm.

#7 Schokolade aus Afrika!?!

Schokolade beziehungsweise der Kakaobaum, der uns die Köstlichkeit beschert, kommt ursprünglich aus Südamerika, doch inzwischen stammt die meiste Schokolade nicht mehr vom lateinamerikanischen Kontinent, sondern aus Afrika. Spitzenreiter in der Kakaoproduktion sind die Elfenbeinküste und Ghana – mit weitem Abstand.

#8 Kakaobäume können bis zu 200 Jahre alt werden

Da macht es auch nichts, dass die Kakaobohnen, aus denen Schokolade produziert wird, erst nach etwa vier Jahren überhaupt an den Bäumen wachsen.

#9 400 Kakaobohnen für ein Pfund Schokolade

Ganz recht, für ein Pfund Schokolade werden ungefähr 400 Kakaobohnen benötigt. Um noch einmal auf #6 zurückzukommen: Ein deutscher Schokokonsument verzehrt demnach 9.600 Kakaobohnen im Jahr.

#10 Schokolade schmilzt bei 33 Grad

Warum wir Schoki so sehr lieben? Weil sie beim Essen auf der Zunge zergeht. Das ist dem niedrigen Schmelzpunkt zu verdanken. Schokolade gilt sogar als einzige essbare Substanz, deren Schmelzpunkt niedriger als die menschliche Körpertemperatur ist.

#11 Schokolade verbessert das Gedächtnis… vielleicht

In einer Studie von 2014 stellten Forscher fest, dass Probanden, die ein Getränk mit Kakao und den darin enthaltenen Flavonoiden bei einem Gedächtnistest getrunken haben, wesentlich besser abschnitten als eine Vergleichsgruppe, die keinen Schokodrink bekam.

#12 Darum ist Schoko für Hunde giftig

Hunde dürfen keine Schokolade essen – das sollten wir eigentlich alle wissen. Dass die für uns so leckere Süßigkeit unseren Vierbeinern zum Verhängnis werden kann, liegt an dem enthaltenen Theobromin. Hunde und auch Katzen besitzen das Enzym nicht, mit dem dieser Stoff abgebaut werden kann.

#13 Schokolade als Kunstblut

Die berühmte Duschszene in Alfred Hitchcocks Film „Psycho“ gilt zu den absoluten Kultszenen. Was viele nicht wissen: Bei dem Kunstblut, das in dem Film verwendet wird, handelt es sich um Schokosirup. Da der Film in Schwarz-Weiß gedreht wurde, musste keine rote Flüssigkeit ran.

#14 Schokostreik in Kanada

1947 streikten Kinder einer kanadischen Kleinstadt, da der Preis für eine Tafel Schokolade im lokalen Café von 5 auf 8 Cent erhöht wurde. Nachdem eine Zeitung über den Schokostreik berichtete, folgten weitere Proteste von Kindern in anderen kanadischen Städten.

#15 Schokofrösche oder dumme Eulen?

Ein Highlight in den Büchern und Filmen um den Zauberschüler Harry Potter sind die magischen Süßigkeiten, die der bei Muggeln aufgewachsene Zauberer in seiner Zeit in Hogwarts kennenlernt – allen voran die Schokofrösche. In der dänischen Übersetzung der Bücher handelt es sich jedoch nicht um „chocolate frogs“, sondern um „Platugler“ was so viel heißt wie „dumme Eulen“.

#16 Weltraumschokolade

In den inzwischen knapp 60 Jahren der Raumfahrt fanden nicht nur Hunde, Menschen und alle möglichen Gerätschaften den Weg ins All, sondern auch M&Ms. Die Schokolinsen gelten als besonders beliebter Weltraumsnack, da sie durch die harte Schale einiges mitmachen. Mindestens 130 Mal wurde die Süßigkeit bereits mit in die unendlichen Welten genommen.

#17 Schokolade gegen Passwörter

Deine Passwörter würdest Du nie jemandem verraten? Auch nicht, wenn es dafür Schokolade gibt? Dann bist Du anscheinend in der Minderheit. In einer aktuellen Studie zeigte sich, dass Passanten, die zum Thema Computersicherheit befragt wurden, für einen Schokoriegel mit ihrem Passwort rausrückten. Fast jedem zweiten Nutzer war die leckere Belohnung die eigene Sicherheit wert.

Bildquellen: iStock/Nastia11, iStock/photka

Kommentare


Mehr zu Für Dich entdeckt

Lifestyle-Forum

Langweiligstes Leben

3

erdbeerchen33 am 16.09.2016 um 17:38 Uhr

Hey, ich habe manchmal so Tage an denen mir bewusst wird, dass ich wirklich noch nicht viel gemacht habe....

Kleines Badezimmer

1

Baruson am 03.09.2016 um 00:49 Uhr

Mein Bruder ist kürzlich in die erste eigene Wohnung umgezogen. Sein Bad ist leider ziemlich klein und hat...

Wie ist es in einer Wohngruppe

1

FreshJess15 am 30.08.2016 um 14:11 Uhr

Hallo! Wie ist es in einer Wohngruppe , haben die internet oder bekommt man da Taschengeld zum bsp wirdmich...

Lifestyle-Videos