Schwerer Bruch

Kitesurfer bietet Karibik-Urlaub für Heilung

Jessica Tomalaam 23.05.2016 um 15:01 Uhr

Der Kitesurfer Jeremie Tronet sucht dringend einen Physiotherapeuten, der den komplizierten Oberschenkelhalsbruch seiner Freundin Zoe Schaffer-Jennett heilen kann. Auf diesen Ausblick darf sich der ausgewählte Physiotherapeut in der Karibik freuen.[/caption]

Leben in der Karibik – das kann doch nur traumhaft sein! Zauberhafte Sandstrände, tiefblaues Meer, pure Entspannung. Der 29-jährige Kitesurfer Jeremie Tronet kann dieses wundervolle Leben jeden Tag genießen. Auch seine Freundin Zoe Schaffe-Jennett ist ein großer Kitesurf-Fan. Nach einem unglücklichen Unfall ist aber unsicher, ob sie ihr Hobby jemals wieder ausüben kann. Dabei hat ihr Unfall gar nichts mit Kitesurfen zu tun. Sie stolperte und fiel in einen betonierten Graben. Dabei zog sie sich einen schweren Oberschenkelhalsbruch zu und muss nun nach der vierstündigen Operation wieder neu laufen lernen.

Das Paar hat keine Krankenversicherung und kann sich das Rehabilitationszentrum nicht leisten. „Das kostet zwischen 1.200 und 2.000 Dollar pro Tag, am Ende müssten wir mehr als 300.000 Dollar ausgeben“, sagte Jeremie Tronet der britischen Boulevardzeitung „Daily Mail“. Deshalb sucht er über Facebook nun einen Physiotherapeuten, der mit seiner Freundin jeden Tag trainiert und ihr wieder das Laufen beibringt. Im Gegenzug bietet er fünf Monate kostenlosen Karibik-Urlaub mit Unterbringung, Verpflegung und Kitesurf-Training an – und kann sich vor Anfragen kaum retten. Sogar seinen Partner darf der Physiotherapeut mitbringen. „Wir haben in kürzester Zeit tolle Unterstützung von so vielen Menschen bekommen“, sagte Jeremie. Nun wird das Paar die Bewerbungen durchsehen und hoffentlich den besten Physiotherapeuten für Zoe finden.

Bildquellen: iStock/Len_Fernandes

Kommentare


Für Dich entdeckt: Mehr Artikel