Täuschend echt

Kunstblut selber machen für Deko und Kostüm

Nina Rölleram 10.10.2016 um 14:04 Uhr

Halloween rückt immer näher und vielleicht grübelst Du ja auch schon, als was Du Dich oder Deine Kinder verkleiden sollst oder wie Du Deine Wohnung für eine Halloweenparty dekorierst. Mit Kunstblut lassen sich ganz einfach gruselige Effekte erzielen. Wir zeigen Dir daher, wie Du Kunstblut selber machen kannst, das nicht nur authentischer aussieht als fertiges Theaterblut, sondern noch dazu günstiger herzustellen ist.

Auch wenn es vielleicht ein bisschen makaber erscheint: Reichlich Kunstblut ist einfach ein Muss an Halloween. Denn damit lassen sich nicht nur Kostüme mit Blutspritzern versehen, sondern auch mit wenig Aufwand harmlose Wohnräume in blutrünstige Mordschauplätze verwandeln. Besonders, wenn Du Deine Halloween-Deko möglichst echt erscheinen lassen willst, raten wir Dir, Dein Kunstblut selber zu machen. Richtig angemischt kann dieses so echt aussehen, dass Du es vielleicht lieber nur für Erwachsenenpartys verwenden solltest, um kleinere Kinder nicht zu sehr zu verängstigen. Wir zeigen Dir gleich zwei Kunstblut-Rezepte, wovon eines sogar essbar ist.

Kunstblut selber machen

In Bad oder Küche verteiltes Kunstblut erweckt den Anschein eines gruseligen Tatorts.

Kunstblut selber machen: Die richtige Methode wählen

Wenn Du Kunstblut selber machen willst, solltest Du Dir vorher überlegen, für welchen Zweck Du es verwenden willst. Wenn das Kunstblut mit Deinem Körper in Kontakt kommt oder Kinder damit hantieren, solltest Du lieber unser essbares Kunstblut zubereiten. Zum Einfärben von Kostümen oder für die Wanddeko kannst Du auch die andere Methode auf Haargel-Basis ausprobieren. Da beide Versionen größere Mengen an Lebensmittelfarbe enthalten, wirken sie auch stark färben auf Stoffe und andere Untergrüne. Du solltest sie also nicht unbedacht auf Deine Wände schmieren, sondern diese mit Papier oder alten Tüchern abdecken.

Essbares Kunstblut aus Puderzucker und Kakao

Zutaten für essbares Kunstblut:

Kunstblut Halloween Kostüm

Kunstblut passt nicht nur zu Vampir- und Zombiekostümen.

  • 450 g Puderzucker
  • 30 g rote flüssige Lebensmittelfarbe (bekommst Du zum Beispiel im Set bei Amazon)
  • 1 EL ungesüßtes Kakaopulver
  • 230 ml Wasser

Zubereitung:

  • Gib Wasser und Puderzucker in einen großen Mixer und mixe alles so lange durch, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.
  • Füge die rote Lebensmittelfarbe und den Kakao hinzu und mische alles noch einmal sorgfältig durch. Nun kannst Du nach Belieben die Farbe durch Zugabe von mehr roter Farbe und Kakao anpassen. Zum Testen des Kunstbluts träufelst Du am besten eine kleine Menge auf ein Küchenpapier.

Nicht essbares Kunstblut für die Partydeko

Kunstblut selber machen

Strategisch platziert können blutverschmierte Messer Deinen Gästen einen ganz schönen Schrecken einjagen.

Wenn Du Deine Wohnung mit Blutschmiereien oder Spritzern dekorieren willst, benötigst Du etwas mehr Kunstblut. Dieses Rezept kannst Du daher gut an die von Dir benötigte Menge anpassen.

Zutaten für nicht essbares Kunstblut:

  • 3 Teile wasserlösliches Haargel
  • 1 Teil Gleitgel auf Wasserbasis (erhältlich auf Amazon)
  • rote Lebensmittelfarbe
  • wenige Tropfen blaue und grübe Lebensmittelfarbe
  • Schokosirup

Zubereitung:

  • Vermische das Haar- und Gleitgel gründlich miteinander in einer großen Schüssel
  • Gib eine ordentliche Menge rote Lebensmittelfarbe hinzu, bis ein tiefroter Farbton entsteht. Für einen realistischeren Blutfarbton gibst Du anschließend ein paar wenige Tropfen blaue und grüne Lebensmittelfarbe hinzu und vermischst alles gründlich.
  • Für den finalen Touch kommt nun noch etwas Schokosirup hinzu, bis der gewünschte Farbton und eine dickflüssige Konsistenz erreicht ist.

Mit dem selbstgemachten Kunstblut bist Du schon mal gut gerüstet für Deine Halloweenparty. Nun fehlt nur noch das passende Kostüm. Das essbare Kunstblut macht sich wunderbar auf diesen handgefeilten Vampirzähnen. Außerdem haben wir auch schon die passende Playlist für die perfekte Halloweenparty und natürlich auch Furcht-einflößende Rezepte für Dich zusammengestellt.

Bildquelle: iStock/sakdinon, iStock/Elisanth_, iStock/chameleonseye, iStock/one_inamillion

Kommentare