DIY Garderobe
Susanne Falleram 29.11.2016

Liegen bei Dir auch überall Klamotten in der Wohnung verteilt herum? Dann ist dieses Projekt definitiv etwas für Dich: Eine DIY-Garderobe! Du hast schon eine Garderobe? Egal. Da diese selten ausreicht, um alle Jacken und andere Kleidungsstücke zu halten (ich kann davon ein Lied singen), lohnt es sich, eine weitere anzubringen oder die alte durch ein größeres, selbstgemachtes Modell auszutauschen. Das Zusammenbauen geht ganz einfach, sodass auch handwerklich Unbegabte (ich kann davon ein Lied singen) die DIY-Garderobe ganz einfach hinbekommen. Wir zeigen Dir, wie es geht!

Wandgarderoben sind unheimlich praktisch. Sie nehmen kaum Platz weg und können, je nach Haken-Anzahl, eine große Menge Jacken, Schals, Hüte und Co. halten. Das Tolle an DIY-Garderoben zum Aufhängen: Du kannst sie ganz nach Deinen Bedürfnissen gestalten. Soll sie extra breit sein, sodass sie ganz viele Haken nebeneinander hat? Soll sie gleich mehrere Hakenreihen haben? Soll sie bunt angemalt sein oder im Shabby-Chic daherkommen? Du hast die Wahl und kannst sie so gestalten, dass sie perfekt in Deinen Flur, Dein Ankleidezimmer oder einen anderen Raum passt.

DIY Garderobe

Für eine einfache Wandgarderobe brauchst Du nur wenige Dinge.

DIY-Garderobe: Was brauche ich?

Bevor Du Dein DIY-Projekt startest, musst Du dem Baumarkt einen Besuch abstatten oder online ein paar Sachen bestellen. Für die selbstgemachte Garderobe benötigst Du:

  • Ein oder mehrere Holzbretter (die Länge und Breite kannst Du Dir aussuchen, je nachdem, wie groß Deine Garderobe im Endeffekt werden soll); die Kanten sollten sauber abgeschliffen sein, sodass Du Dir nicht aus Versehen einen Holzsplitter holst
  • Garderobenhaken (die Anzahl kannst Du Dir aussuchen, wir empfehlen zwischen 3 und 7 Stück für eine Reihe)
  • Passende Schrauben, um die Haken an den Brettern zu befestigen und noch ausreichend lange Schrauben (die Brettdicke entscheidet!), um die Garderobe an der Wand zu fixieren
  • Dübel in der gleichen Anzahl wie die Schrauben für die Wand
  • Eine Bohrmaschine
  • Einen Akkuschrauber
  • Werkzeug und Zubehör wie Schraubenzieher, Wasserwaage, Zollstock, Bleistift und Co.
  • Optional: Acrylfarbe oder ähnliches zum Anmalen und Verzieren der DIY-Garderobe
DIY Garderobe

Selbst ist die Frau!

Anleitung zum Zusammenbauen der DIY-Garderobe

Hast Du alle Bastel-Utensilien parat, kann es losgehen.

Schritt 1: Lege Dein Brett mit der späteren Vorderseite vor Dich. Falls Du die Bretter anmalen willst, solltest Du das natürlich jetzt angehen, vor Befestigung der Haken. Lass die Farbe lang genug trocknen, ehe Du weiter an Deiner DIY-Garderobe arbeitest.

Schritt 2: Lege die Haken jetzt einmal an die Stelle, wo Du sie später anbringen willst. Schiebe ruhig ein bisschen herum und achte darauf, dass der Abstand zwischen den Haken und zum Rand hin groß genug ist, sodass am Ende nichts zu gequetscht aussieht. Mit dem Zollstock (oder einem Lineal) und einer Wasserwaage kannst Du das Ganze in Ruhe ausmessen. Mit dem Bleistift kannst Du kleine Punkte auf das Holz malen, indem Du die Stiftspitze durch die Schraubenlöcher an den Haken stichst. So weißt Du gleich, wo Du im Anschluss den Bohrer ansetzen musst.

Schritt 3: Wenn Du möchtest, kannst Du die Bohrlöcher für die Wandbefestigung hinter den Haken verstecken, indem Du zwischen den Hakenlöchern nochmal ein eigenes Loch für die Wandschrauben setzt. Ansonsten kannst Du die DIY-Garderobe auch einfach an den vier Ecken an der Wand befestigen.

Schritt 4: Bohre nun alle vorgezeichneten Löcher in die Garderobenbretter. Achte darauf, dass Du nicht aus Versehen Deine Tischunterlage anbohrst! Lieber die Bretter beim Bohren so über den Rand hängen lassen, dass sie in der Luft hängen und Du sauber durchbohren kannst.

Schritt 5: Nun bringst Du die Garderobe entweder gleich an der Wand an (wenn Du die Haken über den Wandlöchern anbringen willst) oder Du bringst erst die Haken an und bringst das Holzbrett dann an die Wand. Bedenke, dass Du die Löcher in der Wand natürlich vorher noch bohren und die Dübel einstecken musst, sonst hält die Garderobe nicht. Beim Anbringen an der Wand solltest Du Dir helfen lassen, damit nichts abrutscht. Fertig ist Deine DIY-Garderobe!

Hier kannst Du Dir nochmal Schritt für Schritt als Video-Tutorial ansehen, wie Du eine DIY-Garderobe bauen kannst:

DIY-Garderobe bauen oder einfach kaufen, was ist Dir lieber? Wir sind zumindest schon mal begeistert! Noch mehr DIY-Ideen gefällig? Erfahre bei uns, wie Du tolle Beauty-Produkte wie Seife, Handcreme, Lippenbalsam und Trockenshampoo selber machen kannst.

Bildquellen: iStock/jodiejohnson, iStock/MihaPater, iStock/Voyagerix

Hat Dir "So einfach kannst Du eine DIY-Garderobe bauen!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?