Begehbarer Kleiderschrank Ideen

Interior

Begehbarer Kleiderschrank: Ideen zum DIY-Bauen

Susanne Falleram 03.01.2017 um 16:20 Uhr

Welche Frau träumt nicht davon: Ein begehbarer Kleiderschrank! Ideen, wie Du ihn selbst bauen kannst, haben wir hier für Dich. Du kannst zwar auch fertige Schrank- und Regalsysteme kaufen, doch wenn diese nicht ganz in den gewünschten Raum bzw. die Ecke passen, ist etwas mehr Kreativität gefragt. Wie Du Deinen begehbaren Kleiderschrank auch ohne viel Platz gestalten kannst, zeigen wir Dir hier.

Erinnerst Du Dich noch an den Moment, als Carrie von Mr. Big im ersten „Sex and the City“-Film einen begehbaren Kleiderschrank geschenkt bekommt? Spätestens seit diesem Moment träumen wir wohl alle insgeheim von einem solch großartigen Möbel-Arrangement (und von Mr.Big). Gut, möglicherweise wird der eigene nicht ganz so ausladend und luxuriös wie die Film-Variante. Trotzdem gibt es genug Ideen, wie Du einen begehbaren Kleiderschrank in Deinen eigenen vier Wänden verwirklichen kannst.

Begehbarer Kleiderschrank Ideen

Ein begehbarer Kleiderschrank? Ideen, wie Du ihn bauen kannst, egal wie viel Platz Du hast, gibt es hier!

Begehbarer Kleiderschrank: Ideen zum Selberbauen

Ein offener, begehbarer Kleiderschrank ist ideal, wenn Du keinen riesigen, kompakten Klotz im Zimmer stehen haben willst, in dem Du all Deine Klamotten verstaust. Dieser nimmt oftmals viel Raum ein und stört eine cleane, offene Raumoptik. Zudem bekommt man in einem begehbaren Kleiderschrank einfach wesentlich mehr Sachen unter. Für Frauen mit Schuh-, Handtaschen- oder Kleidertick also ideal!

1. Idee: Den begehbaren Kleiderschrank vom restlichen Zimmer abtrennen

Selbst dann, wenn Dein Zimmer bzw. Deine Wohnung eher klein ist, kannst Du Deinen Traum vom begehbaren Kleiderschrank verwirklichen. Entweder integrierst Du ihn einfach komplett in Dein Zimmer, sodass Du alle Wände für Regale und Kommoden verwendest, oder Du suchst Dir eine kleine Ecke im Raum, die Du zum Beispiel mit einem Vorhang oder Raumteilern abtrennst. So entsteht ein kleines Zimmer im Zimmer, das ausschließlich für Deine Kleidung, Accessoires, Schuhe und Co. gedacht ist.

Falls Du Dich für einen offenen Kleiderschrank mit geschlossener Rückwand entscheidest, kannst Du diese auch einfach so ins Zimmer drehen, dass Du einen kleinen Gang zwischen Zimmerwand und Schrankvorderseite schaffst. Auch so kannst Du einen Ankleidebereich schaffen, der platzsparend ist und genügend Stauraum bietet.

Schuhregal

Damit Deine Lieblinge richtig zur Geltung kommen, solltest Du nur ausgewählte Teile hübsch arrangieren und nicht alles vollstopfen.

2. Idee: Regale, Kleiderstangen, Kommoden und Co. je nach Platz und Kleidungsstücken arrangieren

Bevor Du Dir einzelnen Elemente für Deinen begehbaren Kleiderschrank kaufst, solltest Du erst mal überlegen, von welchen Kleidungsstücken Du am meisten hast. So kannst Du bestimmen wie viele Regalböden, Kleiderstangen und Schränkchen Du letztendlich kaufen musst. Sind es vor allem Schuhe, die Du unterbringen willst, bietet es sich an, wenn Du mehrere, lange Regale übereinander an die Wand schraubst. Ebenso kannst Du die Schuhe in Schubladen, Fächern oder Schuhschränken aufbewahren.

Hast Du viele lange Kleider und Mäntel, muss Dir bewusst sein, dass diese aufgehängt besonders viel Platz beanspruchen. Accessoires lassen sich dagegen meist einfach in Schubladen und Boxen unterbringen. Alternativ kannst Du zum Beispiel Ketten, Ohrringe und andere Schmuckstücke an Pinnwänden oder Gitterwänden mit kleinen Haken zur Schau stellen. Was sich übrigens noch für einen begehbaren Kleiderschrank anbietet, ist eine selbstgebaute Garderobe. Hier erfährst Du, wie’s geht!

In diesem Youtube-Video kannst Du Dir ansehen, wie Du Deine Kleiderschrank-Elemente anordnen kannst:

3. Idee: Mit Licht, Spiegeln, Teppichen und Raumduft eine Wohlfühl-Atmosphäre schaffen

Was Du auf keinen Fall vergessen solltest, wenn Du die Ideen für einen begehbaren Kleiderschrank umsetzt: Du benötigst ausreichend Beleuchtung! Am besten ist natürlich Tageslicht. Falls davon nicht genügend vorhanden ist, kannst Du zum Beispiel hinter die Regale Leuchtstreifen oder kleine Lämpchen setzen, die gegen die Wand scheinen und ein warmes, indirektes Licht abgeben. So entsteht eine tolle Raumatmosphäre. Apropos: Du kannst Deinen begehbaren Kleiderschrank zur absoluten Wohlfühloase machen, indem Du noch einen flauschigen Teppich auf den Boden legst und einen Raumduft aufstellst (den kannst Du übrigens ebenfalls selber machen!). Noch ein Spiegel hier und da, schon kannst Du Dich stundenlang in Deinem offenen Kleiderschrank verkrümeln, Sachen anprobieren und ab und zu auch mal in Ruhe ausmisten.

Ein begehbarer Kleiderschrank? Ideen gibt es dafür genug, wie Du siehst! Hast Du vielleicht noch Tipps, weil Du das Interior-Projekt selber schon mal angegangen bist? Wir sind auf Deine Vorschläge gespannt. Pssst: Entdecke bei uns noch mehr Tipps, wie Du eine kleine Wohnung einrichten kannst.

Bildquellen: iStock/KhongkitWiriyachan, iStock/KatarzynaBialasiewicz, iStock/AGCreativeLab


Kommentare