Kult-Möbel

Chesterfield Sofa – britischer Klassiker

MilintinaBotscharowam 10.03.2016 um 16:04 Uhr

Mit Großbritannien verbinden wir Dinge wie Teatime, Nieselregen, Linksverkehr und gute Manieren. Die Ladies und Gentlemen der Insel haben darüber hinaus aber auch in Sachen Einrichtung ein Ass im Ärmel: So ist das Chesterfield Sofa ein altbewährter Klassiker unter den Sitzgelegenheiten. 1773 erfunden, erfreut es sich noch heute, über 200 Jahre später, großer Beliebtheit. Die charakteristischen Rautenmuster des robusten Polsters machen das Chesterfield Sofa zum Dauerbrenner unter den Sitzbänken – und ein Ende seiner Beliebtheit ist nicht abzusehen!

Das Chesterfield Sofa ist bequem und elegant

Das Chesterfield Sofa im klassischen Grau

Dass Briten einen erstklassigen Geschmack haben, mögen einige Besucher des Königreichs mit Sicherheit nicht unbedingt an den kulinarischen Feinheiten der Insel festmachen. Das Mobiliar lässt jedoch in Sachen Qualität und Anspruch keine Wünsche offen: Ein Beispiel hierfür ist das Chesterfield Sofa. Dieses Möbelstück hat bereits eine lange Tradition als Herzstücks eines gemütlichen Wohnzimmers. Sein obligatorisches Rautenmuster und die tiefliegenden Knöpfe machen die gepolsterte Sitzbank genauso aus wie seine umlaufende Rücken- und Armlehne. Früher lagen die dunklen, schwerfällig wirkenden Versionen der beliebten Couch im Trend, heute besticht das Chesterfield Sofa dagegen auch in farbenfrohen Varianten.

Erfunden im tiefsten England, erobert das Chesterfield Sofa die Welt

Der Name Chesterfield Sofa geht angeblich auf den vierten Earl von Chesterfield, Philip Dormer Stanhope, zurück. Dieser soll 1770 den damals sehr bekannten schottischen Möbeldesigner und Innendekorateur Robert Adam beauftragt haben, eine Couch zu entwerfen, auf der man sowohl in gerader Haltung als auch bequem sitzen kann: Das Chesterfield Sofa war geboren! Die Stadt Chesterfield liegt in der englischen Grafschaft Derbyshire und hat nur etwa 100.000 Einwohner. Trotzdem ist sie noch immer Namenspatin des legendären Sitzpolsters.

Das Chesterfield Sofa in rostfarben

Das Chesterfield Sofa besticht auch in Rottönen

Noch heute wird das Chesterfield Sofa in England von Hand gefertigt. Dazu wird ein Rahmen aus Buchenholz mit einer Federung versehen, um den Sitzbereich zu stabilisieren. Danach folgt die Aufpolsterung der Couch. Zum Schluss kommt der typische Chesterfield Sofa-Lederbezug zum Einsatz: Der Stoff wird in die dafür typischen rautenförmigen Falten gelegt und anschließend mit großen Lederknöpfen auf dem Rahmen befestigt.
Seinen Weg bahnte sich das britische Chesterfield-Sofa in den letzten Jahrhunderten von der britischen Insel bis in alle Welt. Heute findet man es nicht nur in heimischen vier Wänden hinter geschlossenen Türen, sondern auch in angesagten Lounges und Clubs. Diese robuste und strapazierfähige Couch geht eben mit der Zeit – verliert aber dabei nie ihren Charme oder ihre Qualität.

Das Chesterfield Sofa besticht durch seinen ganz eigenen Charme

Das Chesterfield Sofa wurde ursprünglich als schwere, dunkle und antik wirkende Ledergarnitur bekannt. Doch das britische Lebensgefühl geht mit dem Wandel der Zeit – das Chesterfield Sofa ist heute in verschiedenen Abwandlungen zu haben. Das Rastermuster und die tiefe Knopfheftung bleiben als typisches Charaktermerkmal erhalten, aber Farben und Stoff können mittlerweile durchaus variieren. Die neue Generation der Sitzgarnitur beweist Mut zur Farbe und wirkt dadurch frischer und moderner. Schwarz, grau und dunkelbraun haben ausgedient: Das Chesterfield Sofa macht sich auch in rot, weiß, blau, grün oder lila gut – der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Metallisch glänzend oder plüschig weich – auch aus Leder muss es nicht mehr zwangsläufig sein. Alles, was gemütlich und komfortabel ist, passt zum Chesterfield Sofa. Elegant oder Hippie: Jeder Stil ist erlaubt. Der zeitlose Klassiker wirkt mit neuer Aufmachung gleich viel urbaner und gewinnt damit nur noch weiter an Beliebtheit.

Very british: Das Chesterfield Sofa und seine Begleiter

In ein typisch britisches Wohnzimmer neben dem Chesterfield Sofa auch ein offener Kamin und ein dekoratives Paisley Muster. Die spitz zulaufenden, fein gezeichneten Blätter, die sich wild in- und übereinander reihen, haben ihren Ursprung in Indien, fanden ihren Weg während der Kolonialzeit dann aber auch nach Great Britain. An Wänden oder auch als Möbelbezug macht sich das Paisley-Muster gut zum Chesterfield Sofa und bringt sowohl britischen Charme als auch einen Hauch Exotik in die eigenen vier Wände. Auch gepolsterte Fußstützen und verglaste Ablagetische, versetzt mit dunklem Holz, entsprechen dem britischen Einrichtungsstil. Ein Ohrensessel kann ebenso im beliebten Rautenmuster mit tiefliegenden Knöpfen daherkommen und so perfekt mit dem Chesterfield Sofa harmonieren. Das Vereinigte Königreich bietet jede Menge Möglichkeiten, es sich gemütlich zu machen und sich einfach nur wohlzufühlen.

Du magst es britisch? Dann ist ein Chesterfield Sofa wohl genau das richtige für Dein Wohnzimmer. Ob Zweier- oder Dreiercouch – die schicke Ledergarnitur findet in jeder Wohnung Platz! Das geknüpfte Rautenmuster und die eingerollten Armlehnen gepaart mit einem Union Jack-Kissenbezug sprühen nur so vor britischem Flair. Vielleicht wird das Chesterfield Sofa schon bald zu Deinem ganz persönlichen Lieblingsstück in Deiner Wohnung!

Bildquelle 1: Thinkstock/alarcad
Bildquelle 2: Thinkstock/vasabii

Kommentar (1)

  • Ich wollte schon immer ein Chesterfield Sofa haben. Ich hoffe, dass dieser Traum irgendwann in Erfüllung geht...