Cool reagieren

Schlagfertig werden: 5 Tricks, die Dir helfen

Susanne Falleram 20.09.2016 um 16:43 Uhr

Es gibt Situationen, in denen man mal so richtig kontern will. Sei es bei dummen Anmachsprüchen, bei besserwisserischem Mansplaining oder unnötigem Gemecker der SchwiegermutterSchlagfertig werden lautet die Devise! Wenn es Dir in solchen Momenten auch schwer fällt, selbstbewusst aufzutreten, dann sieh Dir hier ein paar Übungen an, mit denen Du es beim nächsten Mal besser machen wirst.

Schlagfertig zu sein, ist eine Kunst für sich. Manchen Leuten, die von Natur aus eh schon extrovertiert sind, fällt es ganz einfach, mit einem coolen Spruch einer anderen Person den Wind aus den Segeln zu nehmen. Schüchterne Personen stehen währenddessen nur stillschweigend daneben und beneiden den anderen um seine Lockerheit. Die Lösung: Abgucken und dazulernen. Es ist wie beim Kochen, bei Mathe (Hallo, schreckliche Schulerinnerungen!) oder beim Spielen von Instrumenten: Manche haben eine Naturbegabung und benötigen kaum Hilfe, andere kommen nur mit Rezepten, Formeln und Notensammlungen weiter. Und das ist ja nichts Verwerfliches. Wenn Du also Probleme damit hast, schlagfertig zu sein, dann geh es einfach mal mit diesen Tipps und ganz bestimmten Vorgehensweisen an.

Schlagfertig werden

Nicht nur einstecken, sondern auch mal austeilen!

Diese 5 Tricks helfen Dir, schlagfertig zu werden

Die folgenden Tipps sind entweder direkt in Situationen anzuwenden, die Schlagfertigkeit erfordern, oder als Vor- und Nachbereitung eben jener. Eine kleine Taktik, die von Anfang bis Ende durchdacht ist, schadet zu Beginn nämlich nicht. Los geht’s:

#1 Bei Treffen mit Freunden eifrig mitdiskutieren

Vor bekannten Gesichtern ist es wesentlich einfacher, sich selbstbewusst zu zeigen. Nutze deshalb Treffen mit Deinen Freunden, um Dich an Gesprächen rege zu beteiligen. Vertritt Deine Meinung mit Engagement und teste Deine Konterfähigkeiten mal aus. Dabei solltest Du natürlich nicht unhöflich werden. Das gilt übrigens für jeden schlagfertigen Kommentar: Beleidigungen und trotzige Aussagen zeugen nämlich von mangelnden Argumenten. Bleib deshalb so gut es geht freundlich und setze kleine Spitzen gegen den anderen clever ein.

#2 Für Schlagfertigkeitsanfänger: Sarkasmus und Ironie helfen

Ein guter Anfang beim Schlagfertigwerden ist, das Ganze mit Humor anzugehen. Wenn Dir jemand mal dumm kommt, dann kommentiere seine Argumente oder Anschuldigungen einfach ganz trocken. Schildere etwas komplett überspitzt oder mit so viel Ironie, dass Dein Gegenüber am besten selbst lachen muss und gleich merkt, dass es auf subtile und clevere Art zurechtgewiesen wird.

#3 Zitate und Sprüche einprägen

Klingt vielleicht blöd, ist aber eine gute Idee, wenn Dir in vielen Situationen so gar kein Konter einfallen will. So viele Anmachsprüche sind zum Beispiel mittlerweile gängig, dass man ein und denselben Konter öfter mal bringen kann. Einige lassen sich auch auf andere Situationen übertragen. Deshalb scheue Dich nicht, ein paar besonders gute Konter mal zu notieren, zu lesen und im Geiste öfter mal durchzuspielen. So prägt sich das Ganze bis zur nächsten Konfrontation gut ein.

#4 Statt mit Worten zu kontern: Einfach mal lachen!

Wusstest Du, dass für einen ersten, schlagfertigen Konter nicht mal zwingend Worte nötig sind? Oft kann ein wohlplatziertes Grinsen oder Lachen viel fieser sein, weil es vermittelt, dass Du das, was die andere Person gerade gesagt hat, gar nicht ernst nimmst. Du kannst es zwar beim Lachen belassen, aber um ein bisschen erwachsener zu reagieren, solltest Du Dein Gegenargument dann noch ruhig ausführen.

#5 Verpatzte Situationen nochmal nachspielen

Schlagfertig werden ist ein Try-and-Error-Prozess. Ein Konter kann auch mal mächtig in die Hose gehen, dann solltest Du Dich aber nicht ärgern, sondern aus dem Fehler lernen. Das bleibt am besten im Gedächtnis hängen, wenn Du die Situation tatsächlich zu Hause nochmal in Ruhe durchspielst. Was hättest Du gern besser gemacht? Welche Antwort wäre cooler gewesen? Versetz Dich nochmal in die Lage und sprich sie laut aus. Für’s nächste Mal hast Du dann schon Übung.

Bildquelle: iStock/g-stockstudio, iStock/monkeybusinessimages

Kommentare