Sofort taffer

Selbstbewusstsein stärken: 7 geniale Tricks

Susanne Falleram 09.05.2016 um 13:59 Uhr

Selbstbewusstsein ist ja so eine Sache für sich. Manche haben es von Natur aus und trotzen jeder noch so herausfordernden Situation mit Schlagfertigkeit, gekonnter Rhetorik und Selbstsicherheit. Andere haben es da schwieriger. Die Schüchternheit überwiegt selbst bei kleinsten Konfliktsituationen im Alltag. Anstatt mit Selbstbewusstsein zu überzeugen, verstummt man, zieht sich zurück und ärgert sich später, dass man nicht taffer war. Wenn es Dir auch manchmal so geht, haben wir jetzt 7 Tipps für Dich, wie Du Dein Selbstbewusstsein stärken kannst und das mit Sofortwirkung.

„Hätte ich mal selbstbewusster reagiert…“ – kommt Dir der Gedanke bekannt vor? Manchmal wirft uns das Leben in Situationen, in denen wir Schüchternheiten ablegen und mit Selbstvertrauen glänzen müssen. Wenn das nicht so recht gelingen mag, weil es vielleicht grundlegend an Selbstvertrauen mangelt, dann ist der Ärger im Nachhinein groß. Warum war man nicht selbst Herr der Lage, warum hat man sich – in welcher Form auch immer – kleiner machen lassen?

Ein gesundes Selbstbewusstsein ist etwas, an dem es vielen mangelt. Verschuldet kann es einem falschen Selbstbild sein und Zweifeln, die schon lange gesät sind und durch Ängste vor Versagen oder der Verurteilung durch Andere genährt werden. So oder so sollte man versuchen, dem Ganzen entgegenzuwirken. Das gelingt nicht erst durch einen langwierigen Prozess, tatsächlich kann man auch schon durch ein paar einfache Tipps und Tricks im Alltag am eigenen Selbstbewusstsein feilen. Wir haben hier einmal 7 Ideen für Dich.

Selbstbewusstsein stärken

Das eigene Selbstbewusstsein kann man mit ein paar einfachen Tricks sofort stärken

Das Selbstbewusstsein stärken mit 7 genialen Alltagstricks

  1. Schneller laufen: Kein Scherz! Wer im Alltag schneller unterwegs ist, der fühlt sich gleich viel fitter und selbstbewusster. Schüchterne Menschen neigen dazu, langsam und vorsichtig zu gehen, während taffe Leute einfach zielstrebig mit großen Schritten losgehen. Natürlich musst Du jetzt nicht wild herumhetzen; einfach das Tempo etwas anzuziehen kann schon Wunder wirken.
  2. Ehrliche (!) Kompliment verteilen: Dieser Trick hilft Dir gleich auf doppelte Weise. Zum einen gibt es keine bessere Methode, um mit Fremden ins Gespräch zu kommen – etwas, das schüchternen Menschen ja gemeinhin schwerfällt. Zum anderen sorgt die Wertschätzung Anderer dafür, dass man auch lernt, sich selbst positiver zu sehen. Dabei hilft sicher auch, dass man Komplimente oft zurückbekommt.
  3. Öfter mal nach vorne setzen: Ob bei einem Meeting oder sonstigen Veranstaltungen, verkrieche Dich nicht in die hinterste Ecke, sondern nimm aktiv vorne Platz. Das mag im ersten Moment beängstigend sein, da man sich so natürlich der „Gefahr“ aussetzt, öfter mal vom Redner angesprochen zu werden. Doch gerade hier liegt ja die Strategie – Einsatz und Interesse zeigen, statt darauf zu hoffen, bloß nicht aufzufallen. Das zeugt von echtem Selbstbewusstsein.
  4. Durchatmen und Lachen: Geringes Selbstbewusstsein bringt auch immer eine gewisse Aufregung mit sich, eine latente Panik, man könnte sich durch ein falsches Wort lächerlich machen. Ruhig Blut! Wenn Du merkst, dass Du gerade in Angst verfällst, dann schließe die Augen, atme ein paar Mal tief durch und lache am besten einmal herzhaft – ob über ein Katzenvideo, lustige Sprüche oder dank einem Telefonat mit der besten Freundin. So beruhigst Du Dich schnell wieder und baust neues Selbstvertrauen auf. Und niemals vergessen: Irren ist menschlich und sowieso ist niemand perfekt.
  5. Eine aufrechte Haltung und eine klare Stimme haben: Fake it till you make it! Selbst, wenn Du Dich gerade gar nicht selbstbewusst fühlst, suggeriere es Deinem Geist, indem Du Dich einmal bewusst aufplusterst. Schultern nach hinten und Haltung annehmen! Ebenso solltest Du versuchen, mit möglichst klarer und gefestigter Stimme zu sprechen. Beides zeugt davon, dass Du Dich nicht klein machen willst, sondern eine offene und positive Einstellung hast. Oder es zumindest vermittelst, bis es irgendwann ganz automatisch so ist.
  6. Kritik positiv sehen: Was so richtig am Selbstbewusstsein nagen kann, ist Kritik, vor allem dann, wenn sie auch noch ziemlich fies und nicht konstruktiv vorgetragen wurde. Das ist wohl eine der essenziellsten Übungen, die man täglich angehen sollte: Kritik immer positiv hinzunehmen. Aus jeder Bemängelung kann man ein Lernpotential ziehen. Außerdem kann man dem Kritiker den Wind aus den Segeln nehmen, wenn man ihm für seine ehrlichen Worte dankt. Wenn ein solcher Tadel allerdings mal wirklich ungerechtfertigt ist, kann man das auch als Antrieb für eine Steigerung des Selbstbewusstseins sehen. Wie? Indem man sich nicht alles gefallen lässt, widerspricht und seine eigene Sichtweise darlegt. So zeigst Du, dass Du gewiss kein Sündenbock bist, der alles über sich ergehen lässt.
  7. Den Tag am Abend Revue passieren lassen: Wenn Du im Bett liegst und Deine Gedanken eh gerade am Kreisen sind, dann lenke sie doch gleich mal in die richtige Richtung. Überlege, was Dir tagsüber gut gelungenen ist, in welchen Situationen Du Dich behaupten konntest. Allein dadurch, dass Du über solche positiven Erlebnisse nachdenkst, wird Dein Selbstbewusstsein sofort und schließlich auch langfristig gestärkt.

Bildquelle: iStock/DeanDrobot

Kommentare